Vorschau auf die Spiele vom 16.11.2019 - 19.11.2019

1. Männer - Sp.Vg. Blau-Weiß 1890   15.11.   20:30   Sporthalle Havelland-GS
  Kolonnenstr. 30/30a, 10829 Berlin
1. Frauen - VfV Spandau  POKALSPIEL   19.11.   20:00   OSZ Wirtschaft & Verwaltung
2. Männer - SG OSF Berlin III   16.11.   17:00   OSZ Wirtschaft & Verwaltung
2. Frauen - SG Rotation Prenzlauer Berg   17.11.   12:00   Werner-Seelenbinder-Sporthalle
  Paul-Heyse-Str. 26, 10407 Berlin
3. Männer - SG OSF Berlin IV   16.11.   19:00   OSZ Wirtschaft & Verwaltung
3. Frauen -  Berliner TSC II   17.11.   13:00   Sporthalle Paul-Heyse-Str. 25
  10407 Berlin
mA-Jugend       spielfrei
mB-Jugend       spielfrei
mC-Jugend  - SG Narva Berlin III   17.11.   10:00   Sporthalle Gürtelstr. 20, 10247 Berlin
mD-Jugend - TSV Rudow II   16.11.   15:30   OSZ Wirtschaft & Verwaltung

 
    
 

   

Spielberichte vom 02.11.2019 - 03.11.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – SV 63 Brandenburg-West   22:25 (11:10)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 11   Punkte: 6:12   Tore: 233:240


2. Frauen     Verbandsliga
BFC Preussen – Pro Sport 24 II   21:23 (10:11)

Wir fuhren am Sonntagmittag ins Zentrum von Berlin, zum Auswärtsspiel gegen Pro Sport. Es sollte ein spannendes und anspruchsvolles Spiel werden, da wir bereits in der Vergangenheit gezeigt haben, dass die Begegnungen gegen Pro Sport sehr verheißungsvoll waren.
So starteten wir gut in das Spiel und konnten zu jedem Treffer, den wir bekamen, das entsprechende Tor in unserem Angriffsspiel erzielen. Pro Sports Abwehr (6:0) gab unserem Rückraum und Außen den notwendigen Platz, um den Anschluss nicht zu verlieren. Unsere Abwehr konnte jedoch die Rückraumwürfen und die Anspiele an den Kreis nicht ausreichend verhindern, sodass Pro Sport die Führung nicht abgab. Die erste Halbzeit endete 11:10 für die Gastgeber.

Weiterlesen: Spielberichte vom 02.11.2019 - 03.11.2019

Spielberichte vom 09.11.2019 - 10.11.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Lausitzer HC Cottbus   31:29 (15:13)

Torhüter: Florian Bartsch und Jan Heinze
Spieler: Patrick Hanisch 6, Moritz Weber 6, Freddy Nitzsche 6/5, Max Bachmann 4, Nino Künzel 3, Mark Dittmann 3, Thomas Pahlen 2, Philipp Köbben 1, Philipp Klein, Tobi Erdmann, Lio Bänsch und Thiemo Lautz

Heimerfolg gegen den LHC Cottbus
Nach dem letzten Heimerfolg gegen Ludwigsfelde war nun an diesem Samstag die Spitzenmannschaft vom LHC Cottbus zu Gast im Adlerhorst.
Personell konnte nach einer recht schwierigen Trainingswoche wieder unser Innenblock um Tommy Pahlen und Tobi Erdmann ins Spielgeschehen eingreifen. Verletzungsbedingt fehlten Julien Groenendijk und Robin Kretschmer. Das Spiel begann nun genauso, wie wir uns das nicht vorgenommen hatten. In der Abwehr konnten sich die extrem eingespielten Cottbusser sofort über den Kreis und die drei Takev-Brüdern im Rückraum in Szene setzen. Zusätzlich brachten wir den Gegner mit eigenen Fehlern dazu, einfache Gegenstoßtore zu erzielen (1:3 und 3:5).
Danach kamen die Preussen-Männer besser ins Spiel. Die Abwehr stand nun sicher. Das Timing im Zweikampf und die nötige Geduld in der Abwehr waren jetzt da. Im Angriff konnte Freddy Nitzsche mit einigen 7m-Toren und Patty Hanisch mit einigen Rückraum-Granaten die Preussen im Spiel halten. Bis zu Halbzeit konnten wir uns eine zwei-Tore-Führung erarbeiten (15:13).

Weiterlesen: Spielberichte vom 09.11.2019 - 10.11.2019

Spielberichte vom 26.10.2019 - 27.10.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – VfV Spandau   27:21 (12:8)

Torhüter: Julien Groenendijk und Jan Heinze
Spieler: Freddy Nitzsche 6/3, Thomas Pahlen, Patrick Hanisch (je4), Philipp Klein 3, Nino Künzel, Moritz Weber, Max Bachmann, Nils Bannicke (je2), Mark Dittmann, Philipp Köbben (je1),Tobi Erdmann und Robin Kretschmer

Endlich wieder ein Sieg gegen Spandau – und das mit dem ersten Auswärtssieg in dieser Saison!!!
Nachd em Heimsieg gegen Ludwigsfelde in der letzten Woche sollte nun unbedingt der erste Auswärtssieg in Spandau rausspringen. Nach den zwei Niederlagen im letzten Jahr hat dies die Truppe um Kapitän Moritz Weber erfolgreich umgesetzt. Ab der der Reihe nach.
Die Preussen konnten personell aus dem Vollen schöpfen. In der 6:0-Aufstellung der Vorwoche stand auch diesmal die Abwehr wieder sehr stabil. Nach 8 Minuten führten die Adler mit 3:0. Die Preussen hatten sich gegen die offensive Abwehr viel Geduld verordnet. Da das Tempo vielleicht etwas zu sehr verschleppt wurde, fand der Rückraum um Nino Küntzel, Max Bachmann und Patty Hanisch wenig gute Lösungen. Stand nach 20 Minuten 8:5. Die Rückkehr von Phil Klein aufs Spielfeld nach langer Verletzung belebte das Angriffsspiel. Zwei Tore von ihm persönlich und weitere gute Aktionen führten zur 12:8 Halbzeitführung. Etwas glücklich half, dass Julien Groenendijk bis zur Halbzeit 4 7m „rausgeguckt“ hatte. Es bleibt sein Geheimnis, wie man vier 7m-Würfe hält, ohne den Ball zu berühren (3x Pfosten und 1x vorbei).

Weiterlesen: Spielberichte vom 26.10.2019 - 27.10.2019

Sponsoren