Koffer, Taschen, Umzugskartons gesucht!

Am Dienstag, dem 7.2.17, sollen die geflüchteten Menschen aus der Kiriat-Bialik Halle endlich in Wohnungen umziehen könnten. Für den Umzug werden dringend Koffer, Taschen und Umzugskartons gesucht. Mehr dazu findet ihr hier.

Kiriat Bialik Halle wird frei

Nach Presseberichten sollen die Kiriat Bialik Halle sowie andere Hallen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf Ende Januar frei werden. Die noch in den Hallen lebenden Geflüchteten müssen dann nach Marzahn umziehen, wo die ersten mobilen Unterkünfte fertig gestellt wurden.

In welchem Zustand die Halle ist und wie lange die Sanierungsarbeiten voraussichtlich dauern werden, wird sich hoffentlich bald herausstellen.

Tempohome für Geflüchtete in Steglitz

Die BVV hat am 14.11.16 beschlossen, dass auf dem Gelände des Bundesarchivs in der Finckensteinallee Tempohomes für Geflüchtete gebaut werden sollen. Ein ausführlicher Bericht findet sich in den Stadtrand-Nachrichten. Der Bau solcher Unterkünfte ist eine Voraussetzung dafür, dass die Sporthallen wieder frei werden und renoviert werden können.

 

 

So kann es nicht weitergehen!

Angesichts der desolaten Situation mit belegten Sporthallen haben sich einige Vereine in Berlin-Steglitz zusammengetan und einen Brief an den Landessportbund geschrieben, der hoffentlich Einfluss auf die Entscheidungen der Politiker in der Stadt hat. Darin werden die Auswirkungen beschrieben, die die Belegung der Hallen hat: ständige Verlegung von Spielen und Trainingszeiten, keine Heimspiele mehr, keine Zuschauer, keine Einnahmen aus Eintrittsgeldern, Austritte von Mitgliedern, große Verunsicherung bei Eltern junger Spieler usw.

Bei Interesse könnt ihr diesen Brief im Wortlaut lesen.

Wie weiter mit den belegten Hallen?

Immer noch sind viele Sporthallen in Berlin mit geflüchteten Menschen belegt. Und dort, wo sie anderswo untergebracht werden konnten, müssen die Hallen saniert werden. Viele Vereine hat diese Situation in eine wirtschaftlich schwierige Situation gebracht. Auch den BFC Preussen. Einen interessanten Artikel zur derzeitigen Situation findet man in der Berliner Zeitung vom 02.10.2016.

Sponsoren