Neue Legenden 2019

Als im Frühjahr 2018 die Idee für eine 3 Männer geboren wurde, war es eigentlich der Plan, die Alt-Preußen vom ATV zurückzuholen, mit den überzähligen Spielern der 2M zu kombinieren und damit in der Stadtliga zu starten. Diese Rückholaktion scheiterte. So wurde mir schon etwas mulmig zumute, als Niki trotzdem eine 3 Männer, dann natürlich in der untersten Liga, gemeldet hatte, denn dafür war die Personaldecke reichlich dünn. Aber man wächst mit den Aufgaben.

Zuerst wurden die drei A-Jugendlichen Julian V, Julian S und Jakob mit Doppelspielrechten versehen und die Spielpläne von mA und 3M überschneidungsfrei gestaltet. Dann wurde die gemeinsame Vorbereitung von 2. und 3. Männer unter Einbeziehung der in Frage kommenden mA-Spielern gestartet. Hier gab es das erste Saison-Highlight, als im Trainingslager die Regeln des Stiefeltrinkens in die Praxis umgesetzt wurden. Die Trainingsbeteiligung am Sonntag hatte dann doch einige Ausfälle.

Die größte Baustelle konnte im Sommer gelöst werden. Mit Robert kam ein Torwart hinzu, dem ich das Amt des Alterspräsidenten abtreten durfte. Somit hatte wir für die 2. und 3. Männer je einen Torwart – eine beeindruckend dicke Personaldecke, vor allem wenn man bedenkt, dass beide Torwarte zusammen ein Durchschnittsalter von ca. 50 + haben. Was soll ich groß schreiben, Robbi hat alle Spiele der 3. durchgespielt (bis auf eines, wo er unfreiwillig 20 min das Feld für Leo aus der mA räumen musste), dazu noch etliche Spiele in der 2M sowie manches Training bei der 1M, wo er auch ausgeholfen hat. Eine echte Legende.

Weiterlesen: Neue Legenden 2019

Einführung digitaler Pass zu Saison 2019/20

An alle Spielerinnen und Spieler des BFC Preussen:

In den kommenden Monaten müssen die Vereine für ihre Spieler und Spielerinnen Bilder für einen digitalen Pass im System hochladen.
Die Bilder können per Handy erstellt werden. Es wird eine Fotodatei als jpg- oder png-Datei benötigt. Bitte verwendet, wenn möglich, keine eingescannten Fotos. Das Foto darf die max. Größe von 3 MB und 3000 x 3000 Pixel nicht überschreiten. Am besten macht man selbst, der zuständige Trainer oder die Eltern mit dem Handy von jedem Spieler/jeder Spielerin ein Portraitfoto.

Das Gesicht der Person muss auf dem Foto gut zu erkennen sein. Alte Fotos (aus Kindertagen) oder Fotos, bei denen die Personen nicht eindeutig zu erkennen sind, gelten als nicht hochgeladene Bilder.

Bitte schickt dieses Foto mit der Benennung „Nachname_Vorname“ an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wo stimmt der/die Spieler/in dem Hochladen seines Bildes zu?
Dem hat er schon zugestimmt, als er eine Spielberechtigung beantragt hat.

Was passiert, wenn ein/e Spieler/in mit dem Hochladen des Bildes nicht einverstanden ist?
Folglich ist der Spielausweis nicht gültig und der/die Spieler/in hat keine Spielberechtigung!

Wichtig für alle Trainer und Betreuer: Bereits ab dem 01.04.2019 ist das Hochladen von Bildern bei allen neuen Passanträgen Pflicht.

Unsere neue FSJlerin stellt sich vor

Hallo liebe Handballfreunde,

Ich heiße Sara Rinke und bin 17 Jahre alt. Am 01.09.2018 habe ich mein FSJ beim BFC Preussen an. Ich entschied mich vorwiegend aus zwei Gründen diesen Weg für ein Jahr zu gehen. Zum einen, da ich selbst schon seit 12 Jahren leidenschaftlich Handball spiele und auch schon seit einigen Jahren Spielerin beim BFC Preussen bin. Zum anderen, weil ich es liebe mit Kindern, egal welchen Alters, zu arbeiten und ihnen damit mein ganzes Wissen über diesen Sport weiter zu geben. Damit sind nicht nur die Mannschaften innerhalb des Vereins wie die Minis (F – Jugend), E – Jugend und D- Jugend gemeint, welche ich trainieren werde, sondern auch viele Schul – AGs innerhalb des Umkreises.

Natürlich liegt mein Fokus dabei auf den handballerischen Fähigkeiten, aber ich werde ebenfalls viel Wert auf den sozialen Aspekt legen. Stichwort Teamarbeit. Die Kinder sollen lernen miteinander zu kommunizieren und Verantwortung für das Team zu übernehmen. Um dies zu ermöglichen werde ich auch ab und zu mal ein Teamevent außerhalb der Halle organisieren, damit man als Mannschaft zusammenwachsen kann.

Dieses Jahr wird somit eine große Herausforderung, gefüllt mit großer Verantwortung, sportlicher Schulung und ganz viel Spaß.

 

 

Die Abteilungsleitung bittet um Aufmerksamkeit

Hallo liebe Mitglieder,

aus gegebenem Anlass möchten wir von der Abteilungsleitung noch einmal auf einige Dinge hinweisen, die eigentlich selbstverständlich sein sollten. Diese gelten ausnahmslos für ALLE, egal ob Zuschauer, Spieler, Trainer, Betreuer oder Vorstand und auch unabhängig von der Dauer der Zugehörigkeit zur Adlerfamilie.

  1. Der Verzehr von Speisen und Getränken in der Halle ist grundsätzlich verboten! 
  2. Dies gilt ebenfalls für die Kabinen! Stellt euch wenigstens clever an und beseitigt eure Spuren (bspw. Essens-/Getränkereste, Flaschenverschlüsse oder Scherben). Wir haben sehr viel Glück mit unseren Hallenwarten und wollen es uns mit ihnen nicht verscherzen! Wer lieb fragt, wird sicher auch ein Kehrblech oder einen Besen bekommen ;)
  3. Den Anweisungen der Ordner oder der Hallenwarte ist Folge zu leisten!
  4. Die Hütchen im Wendekreis sind keine Dekoration, sondern haben einen Sinn, also bitte nicht wegräumen oder dazwischen parken!
  5. Niemand hat einen Anspruch darauf, auf dem Hallengelände zu parken. Ausnahmen kann es geben, zB für körperlich eingeschränkte Personen oder zum Ein- bzw Ausladen von Materialien!

Wir wollen doch noch lange Jahre in unserem Adlerhorst bleiben und einige Punkte zusammen sammeln. Also nehmt euch das Bitte zu Herzen und leitet es auch gerne an eure Liebsten weiter, die regelmäßig den Adlerhorst zum Beben bringen.

Für Fragen oder Anregungen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung

Mit sportlichen Grüßen
Eure Abteilungsleitung
(Niki, Evy und Patty)  



Versuch eines Nachrufs auf Manne Plötz

Facebook Post vom 28.4.18 von Conne Jas
Ist mir eigentlich Wumpe ob das jemand hier liest, vermutlich schreibe ich es am meisten für mich selbst.

Der Versuch eines Nachrufs auf den Boss, Manne Plötz

Ich bin glaube ich vor ca. 18 Jahren in den BFC Preussen eingetreten. Ich hatte damals weder die leiseste Ahnung was Handball war, noch wie Vereinsleben aussieht. Beides sollte ich relativ schnell lernen und den Witz, dass ich auch heute noch keine Ahnung von Handball hätte, nehme ich hier jetzt einfach mal vorweg ihr Schlingels....

An meine erste Begegnung mit Manne kann ich mich leider nicht erinnern, dass ich sehr bald seinen Status im Verein kennenlernen sollte, hingegen schon. Dieser Bär von Typ (wenn wir mal ehrlich sind, schmal war er nicht), der immer da war. Der zeitweise jedes Spiel in der KBH geguckt hat, egal ob 2. C-Jugend männlich oder 1. Frauen, nicht selten auch bewaffnet mit einem Mikrofon, mit dem er die Spiele für die Halle mal treffend, mal eher unterhaltsam kommentierte. Ob es ein Publikum gab oder nicht war scheißegal - für die Spieler, mich eingeschlossen, hat das eine Menge bedeutet. Ebenfalls war er der Typ, der einfach jeden Spieler beim Namen kannte, und immer wieder gezeigt hat, dass er wirklich Anteil an diesen Menschen nahm. Bei manchen auch noch Jahre nachdem sie den Verein verlassen haben oder sich sonstwie orientiert haben.

In 18 Jahren Preussen ist eine Menge passiert, von ganz unten bis ganz oben war da alles dabei. Auch wenn Manne in dieser Zeit verschiedene Positionen bekleidet hat, war er trotzdem eine Konstante. Er war eigentlich immer da, sein Herzblut war es definitiv. Er war, und ist, der fucking Boss. Das wird bleiben, genau so wie wir weiter Plötze trinken werden.

Weiterlesen: Versuch eines Nachrufs auf Manne Plötz

Sponsoren