Spielberichte vom 07.11.2015 bis 08.11.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SG OSF Berlin 31:38 (17:21)

Torschützen: Patrick Hanisch (8 + 2 x 7m), Max Bachmann (7), Franz Bachmann (4), Fabrice Bieberitz (3), Frederic Nitzsche (3), David Klein (0 + 2 x 7m), Thomas Pahlen (2), Alexander Barth. Torwarte: Tom Lorenzen, Maurice Castillo.

Preussen hält 50 Minuten gut mit

Am Samstagabend ging es zum Klassenprimus nach Schöneberg. Trotz klarer Favoritenlage wollte der BFC etwas Zählbares aus der altehrwürdigen Sporthalle Schöneberg mitnehmen. Dem schnellen Spiel der SG folgte eine ebenso schnelle 3:0-Führung. Durch gutes Zusammenspiel blieb Preussen im Spiel (6:4). Die Abwehr der Gäste bekam weder Böttcher noch Erdmann am Kreis in den Griff (9:4,12.min). An dieser Stelle nahm Trainer Kruse sein Team-Timeout. Bis zum 10:8 zeigte dies Wirkung. Viel zu leicht gelang es OSF, wieder auf vier Tore wegzuziehen. Leichtfüssig verkürzte Thommie auf 12:10 (20.). Nach dem 13:11 durch Max hatte die Bank der SG genug gesehen. Fabrice gelang bei seinem Comeback in der Ersten sogar das 13:12. Typisch das viel zu leichte, weil unbedrängte 14:12 durch Schnabel (22.). Die Adler blieben immer in Schlagweite, aber die zu passive Abwehr ermöglichte der SG nach 19:17 (28.) noch eine 21:17 Führung zur Pause.

In ähnlichen Bahnen verlief das Spiel in der zweiten Hälfte. Preussen blieb bis zum 32:29 dran. Obwohl Maurice immer wieder ein paar Paraden einstreute,gelang den Gästen keine wirklich gute Abwehrleistung. Der eingewechselte Jules, der alle Jugendmannschaften der Preussen durchlaufen hat, stellte mit seinen Paraden den etwas zu hohen 38:31-Endstand her.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:15 Punkte, 200:247 Tore

Ostsee-Spree-Liga Frauen
BFC Preussen - SV Fort. 50 Neubrandenburg 33:26 (--:--)

Torschützen: Michaela Hofmann (6 + 3 x 7m), Christin Schnitzer (8), Anja Bathelt (5), Sophie Kieschke (4), Kirsten Helbig-Voht (2 + 1 x 7m), Marlene Kretschmer (2), Merle Klingbiel (2), Lea Banse (1), Jill Weidner, Camilla Danek, Catharina Hille.

Mit Routine auswärts weiter ungeschlagen

Trotz ungünstiger Voraussetzungen für das letzte "richtige" Auswärtsspiel im Jahr 2015 (Nach Sarah Koschack musste auch Dajana Klecha verletzt aussetzen und Constanze Knebel ging angeschlagen in die Partie) traten die Preussen-Damen sehr souverän auf und sicherten sich die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Lediglich in den ersten 10 Minuten der Partie agierten die Adler zu hektisch und unkonzentriert in ihren Abschlusssituationen. Steffi Bauch zeigte im gegnerischen Tor eine starke Anfangsphase und setzte sich in den Köpfen der Gäste fest. Diese konnten sich in der Folge jedoch zusammenraufen und mit einer deutlich gesteigerten Quote die erste Halbzeit beenden. Die Defensive brauchte in der 1.Spielhälfte noch zu lange, um sich auf die starke Karoline Hauschildt einzustellen und man verlor zudem entscheidende Zweikämpfe auf den Flügeln. Das Vorhaben keine leichten Tore über die Außenpositionen zu bekommen und frühzeitige Aktionen gegen die Würfe aus der Distanz zu setzen, gelang direkt zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. Conny Knebel, die nun für die gute Olivia Löchel zwischen den Pfosten stand, strahlte auf den Punkt eine beängstigende Sicherheit aus, die sich direkt auf die Abwehr übertrug. Angeführt von einer starken Marlene Kretschmer wurden in der Offensive weiter sehenswerte Aktionen kreiert und Michaela Hofmann, Anja Bathelt und Christin Schnitzer dankten es mit Urgewalt an Zielstrebigkeit. Blickt man auf die Torverteilung der Preussen, erkennt man jedoch auch deutlich die breite Qualität des heutigen Auftritts. Alle Spieler präsentierten sich in guter Form und sorgten dafür, dass das eigene Spiel sehr schwer auszurechnen war. Ein wie erwähnt souveräner, aber insbesondere sehr geschlossener Auftritt der Preussen, die nun zwei Wochen nutzen werden, um für die nächsten zwei schweren Spiele gewappnet zu sein. Am 28.11 will man den grün/weißen Schwerinerinnen die Stirn bieten und die Krallen weiter auf dem obersten Tabellenplatz halten. Der Adlerhorst muss beben!! Dafür brauchen wir jede Unterstützung. Die war dank unserer tollen Fans auch an diesem Spieltag wieder fantastisch! Herzlichen Dank

Sven Plötz

Stand: 1. Platz, 16:2 Punkte, 241:173 Tore

 

Landesliga Männer
BFC Preussen II - SV Buckow 26:24 (14:13)

Torschützen: Frederic Nitzsche (0 + 5 x 7m), Daniel Blankenstein (4), Noah Pütz (3), Tobias Franke (3), Oliver Blankenstein (3), Finn Malek (3), Philip Kretschmer (2), Wolfgang Krüger (2), Mark Dittmann (1), Antonio Cucshaw, Tobias Meyberth, Timo Kost. Torwarte: Lukas Strassert, Lars Gottschalk.

Unser 3. Heimspiel, Samstag 20:00 Uhr, KBH. Viele unserer treuen Fans waren in der Halle und haben unsere Mannschaft angefeuert. Im Nachhinein muss man auch sagen, dass sie von der Mannschaft mit einem spannenden Spiel mit positivem Ausgang belohnt worden sind.

Wir hatten diesmal einen Kader von 15 Spielern, beide Blankenstein-Brüder waren nach ihren Verletzungen wieder zurück. Fabrice Bieberitz nach Ausleihung an die 1. verletzt, Frederic Nitzsche war doppelt belastet (weil er zuvor 60 Minuten bei der 1. Männer gespielt hatte), Antonio Cutshaw (A-Jugend – ebenfalls zwei Spiele am Samstag). Dennoch war die Mannschaft hoch motiviert, so dass sie konzentriert ab der 1. Spielminute ihr Spiel spielen konnte. Sie ging ab der 4. Spielminute mit zwei zu eins in Führung, konnte sich jedoch nicht ernsthaft absetzen. Das Spiel wogte immer hin und her, deshalb gingen wir auch mit einem Spielstand von 14:13 Toren in die Pause.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste, so stand es in der 45. Spielminute 19:19. Nun folgten drei unglückliche Spielminuten und es stand 19:22. Unsere Trainerin hat sofort einige Spieler ausgewechselt, Tobias Franke und Daniel Blankenstein schafften innerhalb einer Minute den Anschluss, Wolfgang Krüger brachte uns in der 53. Minute den Ausgleich und in der 54. Minute die Führung. Ab der 56. Spielminute spielten wir nun mit zwei Spielern in Unterzahl; die Antwort war, dass unser Torhüter Lukas Strassert zwei Strafwürfe der Gegner hielt und Woody in Unterzahl das 25:23 warf! Nachdem das Team in der 58. Spielminute wieder komplett war, lief Tobias Franke einen Konterangriff, bei dem er gefoult wurde. Frederic Nitzsche warf danach durch 7 m unser 26. Tor. In der 60. Spielminute kassierten wir zwar noch ein Gegentor, beendeten das Spiel mit einem Stand von 26:24 Toren.

Uwe Franke

Stand: 5. Platz, 6:6 Punkte, 169:155 Tore

 

Landesliga Frauen
BFC Preussen II - Füchse Berlin Reindf. III 22:20 (10:8)

Torschützen: Felicia Dolata (6), Svenja Linnek (3 + 1 x 7m), Antonia Lukowsky (3), Babara Culo (2), Julika Heinze (2), Friederike Ewert (2), Michaela Tamme (1), Lucie Kretschmer (1), Yasmine Noack (1), Jessica Fischer (1). Torwarte: Sabrina Stahl, Andrea Winckelmann.

Auch im Adlerhorst – Handballdemo der Frauen

Nach der erfolgreichen Handballdemonstration der 1. Frauen wollten an diesem WE auch die 2. u. 3. Frauen zeigen, dass sie sich von den Erfolgen der 1. Frauen inspirieren lassen. Zum Test für die 2. Frauen erschienen die Füchse Berlin III im Adlerhorst. Die Preussen wollten als Aufsteiger in die Landesliga demonstrieren, dass sie auch hier vorne dabei sein wollen und legten los wie die Feuerwehr. Sie vergaßen dabei aber, ihre Nervosität abzulegen, und machten auf Grund mangelnder Konzentration viele technische Fehler. Sie konnten sich nicht von den Füchsen lösen, die mit viel Tempo ein ebenbürtiger Gegner waren. Über 5:4 und 9:7 kämpfte man sich zum Halbzeitstand von 10:8, wobei sich nicht nur die Füchse als Gegner entpuppten, sondern in der 1. Halbzeit auch die Schiris ein ernst zu nehmender Gegner waren, die mit dem Spiel erhebliche Schwierigkeiten hatten.

In der 2. Halbzeit beruhigten sich die Nerven der Preussen und ihr Spiel gewann an Tempo und Genauigkeit. Jetzt konnten die Preussen ihre Technik besser ins Spiel bringen und sich nun bis zur 55. Min. bis auf 21:16 ein wenig absetzen. Die Füchse versuchten gegenzuhalten, aber mehr als Ergebniskosmetik zum 22:20 Endstand gelang ihnen nicht mehr. Damit bleiben die Preussen auf dem Weg nach oben in der Spur. Fazit der heutigen Darbietung aller Frauenmannschaften: Preussens Damen haben die Frauenquote klar erfüllt.

Manne Plötz

Stand: 5. Platz, 6:4 Punkte, 101:112 Tore

 

Bezirksliga B Männer
BFC Preussen III - BSC Rehberge 24:35 (13:13)

Torschützen: Daniel Wedell (6 + 2 x 7m), Christian Aulig (6), Julius Bremer (3), Benjamin Haby (3), Mario Schul-Werner (2), Alexander Wiczorek (1), Nils Höppner (1). Torwarte: Dirk Höller, Lars Geiger.

Miserable zweite Halbzeit

Wenn man für das Verfassen des Spielberichtes deutlich länger braucht, als das Spiel selbst ging, kann das zweierlei heißen: Entweder man versucht einen besonders hervorragenden Bericht abzuliefern oder das Spiel war so schrecklich, dass man beim Schreiben zahlreiche Pausen machen musste, um es erträglich zu halten. Angesichts dieser eher bescheidenen Einleitung, ist wohl klar, dass unser Spiel am 07.11. gegen den BSC Rehberge zur zweiten Kategorie gehörte.

Die erste Halbzeit lief zunächst noch in halbwegs geordneten Bahnen ab: Zwar trafen wir vorne nicht überdurchschnittlich gut, noch wehrten wir hinten besonders erfolgreich ab, dem Gegner erging es allerdings auch nicht besser. Jedoch verpassten wir so – trotz mehrfacher Führung mit 2-3 Toren -– die Möglichkeit, uns abzusetzen. Wir gingen mit 13:13 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde es übel: Vorne lief kaum 'was, hinten lief noch weniger. Nach zahlreichen Treffern aus dem Rückraum gegen unsere 6:0-Abwehr spielten wir mit Vorgezogenen. Das half auch nicht: Zu langsam wurde verschoben, zu schlecht wurde sich abgesprochen, zu wenig wurde angepackt. Aus dem alten Satz „bei 9 Metern muss es klatschen" wurde eher „ja, bei 6,5 Metern fass ich auch mal zu". Die Torhüter hatten darunter besonders zu leiden.

Schließlich ging das Spiel 24:35 aus – die Gegner hatten in der zweiten Halbzeit doppelt so viele Tore wie wir gemacht. Da fällt einem auch nichts mehr ein außer den Worten Oliver Kahns: „Wenn's scheiße läuft, läuft's scheiße."

Julius Bremer

Stand: 10. Platz, 4:8 Punkte, 126:166 Tore

 

Kreisliga A Frauen
BFC Preussen III - TSV Rudow III 35:2 (21:1)

Torschützen: Anna Österwinter (8), Alex Schmitterer (6), Sophie Zimmermann (3), Hanna Zwaka (3), Jana Morawitz (3), Nadine Dittmar (3), Sarah Neumann (3), Elena Bornschein (2), Sandra Wosch (2), Mandy Brusdeilins (1), Anja Schulz (1), Jule Kießlich.

Kantersieg gegen dezimierte Rudower

Die Gäste aus Rudow mussten nach Absagen (Verletzung/Arbeit) in Unterzahl antreten und so ist das Ergebnis schnell erklärt. Die Preussen schafften es fast über die gesamten 60 Minuten die Konzentration und das tempo hoch zu halten und gewannen schließlich mit 35:2.

Philip Kretschmer

Stand: 1. Platz, 11:1 Punkte, 105:45 Tore

 

Ostsee-Spree-Liga männl. A-Jugend
BFC Preussen - SG TMBW Berlin 34:29 (--:--)

Leider kein Bericht.

Stand: 5. Platz, 6:6 Punkte, 163:156 Tore

 

Landesliga weibl. B-Jugend
BFC Preussen - TuS Hellersdorf 6:15 (--:--)

Leider kein Bericht.

Stand: 4. Platz, 5:5 Punkte, 83:85 Tore

 

Stadtliga B männl. C-Jugend
BFC Preussen - VfL Lichtenrade II 30:23 (--:--)

Torschützen: Johan Korte (15), Nico Daase (11), Hendrik Thomas (3), Timon Siegel (1), Alexander Gollas, Jakob Jörke, Max Wolle. Torwarte: Leo Feike.

Ein verdienter Sieg dank guter Teamleistung!

Nach zwei Siegen aus den letzten beiden Ligaspielen, hieß es in der heimischen KBH: BFC Preussen vs. VFL Lichtenrade II. Auch heute war die Mannschaft wieder sehr motiviert und wollte den dritten Sieg in Folge einfahren. Erstmals hatten wir für unsere Verhältnisse "viele" Spieler und konnten somit ein wenig wechseln.

Das Spiel war von Anfang an sehr eng. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften meistens gleichauf, bis wir uns nach dem 7:7 absetzen und mit drei Toren in Führung gingen. Das hatten wir uns auch verdient, da unser Angriff gut spielte und sich durch viele "eins gegen eins" Aktionen gute Chancen erspielte, welche auch zu Torerfolgen führten. Unsere Abwehr stand größtenteils sehr sicher, jedoch bereitete uns das taktische Mittel der Truppe aus Lichtenrade, mit zwei Kreisläufern zu spielen, Probleme. Dies bekamen die Jungs einfach nicht in den Griff und daher gelang es dem Gegner, über den Kreis, häufig zum Erfolg zu kommen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste! Wieder war der Angriff gut und erfolgreich, jedoch zeigten sich auch hier wieder die Probleme in der Abwehr und so kam es zu viel zu einfachen Gegentoren. Allerdings ließen sich die Jungs die Führung in der zweiten Halbzeit nicht mehr nehmen und konnten eine 5 Tore Führung halten. Das Lichtenrade am Ende noch auf eine Manndeckung umstellte, spielte uns in die Karten, so das wir am Ende durch die gute Laufarbeit der Jungs mehrere schnelle und einfache Tore erzielen konnten. So stand am Ende ein hochverdienter 30:23 Sieg für Preussen zu Buche.

Alles in allem kann man von einem gelungenem und guten Spiel sprechen, welches wir auf Grund eines guten Angriffes und phasenweise auch einer guten Abwehr für uns entscheiden konnten. Ich bin sehr Zufrieden mit der Mannschaft und hoffe, dass es in den nächsten Spielen so weiter geht.

Timo Kost

Stand: 5. Platz, 6:2 Punkte, 90:87 Tore

 

Stadtliga weibl. C-Jugend
BFC Preussen - TuS Neukölln 16:15 (--:--)

Leider kein Bericht.

Stand: 3. Platz, 4:0 Punkte, 37:33 Tore

 

Landesliga männl. D-Jugend
BFC Preussen - SV Pfefferwerk 20:26 (--:--)

Leider kein Bericht.

Stand: 7. Platz, 0:6 Punkte, 53:84 Tore

Sponsoren