Spielberichte vom 13.01.2018 - 14.01.2018

1. Frauen     Pokal Achtelfinale              (Nachholspiel vom 9.1.)
BFC Preussen – Füchse Berlin Reinickendorf II   33:30 (13:14)         Preussen im Viertelfinale

Leider kein Spielbericht

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – SG Rotation Prenzlauer Berg   36:23 (15:11)

Tor: Julien Groenendijk, Daniel Heesch; Feld: Patrik Hanisch (9), Maximilian Bachmann (7), Paul Bachmann u. Frederic Nitzsche (je 6), Mark Dittmann (4), Thiemo Lautz u. Aron Rogmann (je 2), Thomas Pahlen, Oliver Blankenstein, Tobias Erdmann, Phillipp Klein, Lionel Baensch

Eine Woche nach dem Pokalspiel gegen Rotation trafen wir uns für das Punktespiel gegen Rotation in Zehlendorf. Schön das wir dort spielen durften. Es ist nicht die KBH, aber es gibt eine Tribüne und die Zuschauer sitzen nicht auf dem Spielfeld. Anpfiff, das Spiel ging los und Ruck Zuck lagen wir 0:2 hinten. Glücklicherweise ließen wir uns nicht abschütteln und blieben in Schlagdistanz. So rannten wir 9 Minuten nur hinterher, bis der Knoten platzte und unsere Akteure loslegten. Ob es nun die beiden Tore von Max, das Tor von Thiemo oder der Führungstreffer von Aron war, nun starteten die Adler.


Die Abwehr stand immer besser, nur im Angriff wurden einige gute Chancen nicht in ein Tor verwandelt.  Doch warum soll der Schreiberling meckern, dass ist Sache des Trainers, außerdem ist eine Halbzeitführung mit 15:11 ja noch ausbaufähig.
Anscheinend sah das der Trainer ähnlich, denn als die Adler wieder auf dem Parkett waren, ging es richtig los und nach 8 Minuten in der 2. Halbzeit stand es schon 23:13. Die Chancenverwertung hatte auch in dieser Halbzeit Potential nach oben, allerdings stand die Abwehr wie ein Bollwerk. So konnten die Gäste zwar 12 Tore in dieser Halbzeit platzieren, mehr Tore lies unsere Abwehr aber nicht zu. Das Spiel gewann deutlich an Qualität. Die Adler hingegen konnten 21 Tore in den Maschen versenken, sodass das Spiel mit 36:23 endete.
2 Punkte und +13 Tore ist nicht das schlechteste Ergebnis.
In der nächsten Woche treffen wir auf Rudow, da wird unseren Männern einiges mehr abverlangt werden.
Dirk Nitzsche

… und weils so schön war, hier noch der Bericht von Manne Plötz:

Der Adler geht mit einem Fegefeuer durch den Reserve-Adlerhorst in Zehlendorf    
Die Preussen zeigen sich zum Rückrundenstart topfit und auf den Punkt fokussiert. Nur knapp 10 Minuten dauerte es, dann hatte der Adler seine Flughöhe erreicht, die Bachmannbrüder, Patrick Hahnisch und Frederik Nitsche hatten ihre Motoren auf Betriebstemperatur hochgefahren und die Schwergewichte vom Prenzlauer Berg lagen an der Leine des Adlers. Auch der neue Zweimetermann im Preussentor wurde mit „“Wolfsarmen und Beinen“ zum fast unüberwindlichen Hindernis für die Prenzelberger. Das Zusammenspiel der Preussen wird immer besser und man sieht der Mannschaft formlich die Lust am Zusammenspiel an. Hier hat Trainer Alex Schwabe in kürzester Zeit schon wesentliche Eckpunkte erreicht. Das Halbzeitergebnis von 15:11 zeigte bereits deutlich,, dass eine tolle zweite Halbzeit folgen würde.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel zunächst etwas zurückhaltender. Die Luft in der Halle ließ zunächst kein Tempospiel zu. Dann drückten die Adle auf Tempo um frische Luft in die Halle zu bringen. Das drückte sich sofort auf das Ergebnis aus und über 18:11 und 30:22 ging es dann zum 36:23 Endstand. Die Zuschauer sahen nun ein begeisterndes Tempospiel der Preussen.
Zum Schluss gab es dann noch einen Höhepunkt aus dem Handballlehrbuch. In der Schlusssekunde konnte Max Bachmann einen „Klasse Kempa“ zum Endstand 36:23 verwandeln. In dieser Verfassung muss uns vor der Zukunft nicht bange sein.

Stand: Platz 1   Punkte: 17:3   Tore:  282:226

1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HSG Neukölln   22:15 (12:4)

Torschützen: Christin Schnitzer u. Sophie Kieschke (je 5), Michi Hofmann u. Anna Linke (je 3), Anja Bathelt u. Julia Hamann (je 2), Frtederice Ewert u. und Dajana Kranzusch (je 1), Isabell Leder, Viktoria Obermann, (je 0). Torwart: Olivia Löchel, Anne Skrzypczak.

Eine Halbzeit für die Meisterschaft -  eine Halbzeit für die Stabilität
Los ging es wie die Feuerwehr. Michi Hofmann und Anja Bathelt trieben ihre Mannschaft zu hohem Tempo, als ging es schon um die Meisterschaft. Sophie Kieschke kam mit gewaltigem Druck aus dem Rückraum, und am Kreis war Christine Schnitzer wieder wie immer die Explosivgranate, die keiner unter Kontrolle bekam. Schnell waren die Preussen auf 25:11 enteilt und zeigten ihre Meisterseite. Da nutzte den Neuköllnern auch nicht, dass sie sich mit zwei Spielerinnen der Preussen - Conni Knebel und Svenja Linnek – verstärkt hatten. Lag es an der miserablen Hallenluft? Hoffentlich bekommen die Verantwortlichen die KBH schnellstens wieder auf Vordermann!!!
Es gab aber noch eine 2. Halbzeit. Da ging bei den Preussen wieder einmal viel Konzentration verloren und die Neuköllner konnten sich besser ins Bild bringen. Aber die Preussen kamen schnell zurück. Ein Reaktionstor von Michi Hofmann in das leere Tor der Neuköllner brachte die Wende und die Preussen ins Spiel zurück.
Beim 21 :12 war der Kuchen dann gegessen und mit dem 22:15 Endstand blieben die Preussen weiter auf Meisterkurs.
Manne Plötz

Stand:  Platz 1   Punkte: 22:2   Tore: 321:257


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – SG Rotation Prenzlauer Berg II   28:32 (14:11)

Tor: Lars Gottschalk und Patrick Hanisch
Feld: Lionel Baensch (9), Daniel Zingel (9/3), Patrick Hanisch (3), Robin Kretschmer (2), Finn Malek (2), Noah Pütz (2), Alexander Tabaczynski (1), Jens Jörke, Philip Kretschmer, Ole Jendis, Nico Neuenfeldt, J.P. Stoll und Roberto Rakic.

Daheim in der Halle der Schadow Schule # 885
Die ersten 5 Spielminuten waren die Mannschaften ausgeglichen und es stand 3:3, danach setzte sich Preussen kontinuierlich leicht ab und es stand nach 30 Spielminuten 14:11 für Preussen.
In der 2. Halbzeit hatten wir einen Fehlstart, jedenfalls kassierten wir im Minutentakt 5 Tore und bekamen kein Tor zu Stande. So stand es in der 36. Spielminute 14:16. In der 40 Spielminuten stand es 15:18, da wurde aus unserem Ersatz-Torwart Patrick Hanisch ein Feldspieler und Patti brachte uns auch wieder auf 19:19 heran. Der Gegner nahm dann Patti durch Manndeckung aus dem Spiel, zwei Zeitstrafen kamen in der Schlussphase zum Unzeitpunkt, somit kamen wir in den letzten 4 Spielminuten mit 4 Treffern in den Rückstand und verloren das Spiel mit 28:32 Toren.
Trotzdem und gerade jetzt, dass nächste Spiel wird besser!
Uwe Franke

Stand:  Platz 7   Punkte: 9:11   Tore: 262:273
    
                
2. Frauen      Verbandsliga
BFC Preussen – VfV Spandau II   33:21 (17:10)

Im erstes Spiel des neuen Jahres empfing unsere 2. Frauen am Wochenende die zweite Mannschaft des VfV Spandau. Da die beiden Mannschaften vor Anpfiff nur ein Tabellenplatz trennte, erwartetet alle ein hart umkämpftes, spannendes Spiel. Die Mannschaft um Trainer Dennis Hartmann war hochmotiviert die zwei Punkte für sich zu holen.

Ganz zu Beginn der Partie sah noch vieles nach einem Spiel auf Augenhöhe aus, nach 4min führte Spandau, das erste und letzte Mal mit 2:3, danach mussten sie jedoch miterleben, wie sich alle Preussenfrauen in das Spiel hinein steigerten und die Mannschaft Tor für Tor davon zog. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es Preussen einen 7-Torevorsprung herauszuspielen und mit 17:10 in die Kabine zugehen. 

Auch nach Wiederanpfiff gelang den Preussendamen (gefühlt) alles; unsere Torhüterin zeichnete sich immer wieder mit überragenden Paraden aus, Maya Buchholz verwandelt gewohnt souverän die 6 gegebenen 7-Meter und insgesamt konnten sich fast alle Feldspieler an diesem Tag in die Liste der Torschützen eintragen. Besonders hervorgestochen ist dabei das Geburtstagskind Töni Lukowsky, die mit 6 Toren aus dem Spiel heraus, erfolgreichste Werferin des Tages wurde. Das größere Geschenk an diesem Tag machte ihr jedoch ihre Mannschaft, die ihr durch eine klasse Mannschaftsleistung, einen 33:21 Sieg schenken konnte.

Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft nicht nur 2 wichtige Punkte gesichert, sondern hoffentlich auch Selbstbewusstsein getankt, denn nächste Woche beginnt die Rückrunde mit einem Spiel gegen den Tabellenführer Pro Sport als Gegner, bei dem wieder so eine klasse Leistung abgerufen werden muss.

Stand:  Platz 7   Punkte: 8:10   Tore: 207:209


3. Frauen    Stadtliga A
BFC Preussen – TSV Rudow II   18:18 (9:9)

Am letzten Sonntag bestritt die 3. Frauen ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Nach langer Pause ging es direkt ins Top-Spiel gegen den direkten Verfolger Rudow ll.
Leider konnte Trainer Tobias Meyberth sein Team an diesem Tag nicht unterstützen. Doch es gab einen mehr als zufrieden stellenden Ersatz - ExCoach Woody Kretschmer. Woody kannte die Mannschaft natürlich noch bestens und konnte sie somit gut auf die Gegnerinnen einstellen. Die direkten Verfolgerinnen traten mit vollem Kader und lautstarken Fans an. Es kam kein Zweifel auf, dass an diesem Tag keinerlei Punkte verschenkt wurden.
Das letzte Spiel der Hinrunde startete, und die Preussenfrauen brauchten einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Rudow war bekannt für ein schnelles Spiel und gute Gegenstöße. Genau auf dies hatte Tobias Meyberth das Team die vorherige Trainingswoche vorbereitet. Die erste Welle konnte die 3. Frauen gut unterbinden, und Mandy Grünewald bekam wenig freie Würfe auf ihr Tor. Die Schwachstelle war eher die zweite Welle im Angriff sowie Abwehr. Die Gegnerinnen konnten unseren Spielaufbau direkt unterbrechen und somit war es schwer den Angriff richtig aufzubauen. Die Gegnerinnen führen somit nach 10min 3:1. Zum Ende der ersten Halbzeit kämpfte sich die 3. Frauen zurück ins Spiel. Woody Kretschmer nahm 30sek vor der Pause noch eine Auszeit und sagte klar den nächsten Spielzug an. Die Mannschaft setzt sich gegen die harte Abwehr der Rudowdamen durch und Nadine Dittmar holte einen 7m raus. Johanna Rakau traf und es ging 9:9 in die Halbzeitpause.
Den Anfang der zweiten Halbzeit verschlief die 3. Frauen leider komplett. 7min vor Schluss lag man mit 3 Toren zurück. Die Aufregung war auf dem Feld und der Bank zu spüren. Nun war es Woodys Aufgabe, das Team zu beruhigen und bei einer Auszeit auf die Aufholjagd einzustimmen. Lisa leitet das Comeback der Preussenfrauen mit einer Balleroberung und einem Treffer aus dem Tempogegegenstoß ein. Eine spannende Schlussphase begann. Bis auf ein Tor waren die Preussendamen 2min vor Schluss dran. Die 3. Frauen erzielte den Ausgleich, doch die Gegnerinnen spielten lange Angriffe und holen letztendlich noch einen 7m raus. Mandy Grünewald hielt diesen überragend. Leider entstand aus dem letzten Angriff kein Tor mehr. Und so trennten sich beide Mannschaften mit 18:18. Ein spannendes Spiel mit vielen Emotionen und einem hart erkämpften Comeback! Die Tabellenführung ist somit weiter gesichert!  
Sophie Zimmerrmann

Stand:  Platz 1   Punkte: 13:1   Tore: 163:109


wA-Jugend    Verbandsliga A Rückrunde
BFC Preussen – VfL Tegel   33:14 (20:9)

Feldspieler: Jaimee Omorowa (8), Sara Rinke (5), Johanna Hermandung, Nursemin-Asli Attar (3), Kiara Buchholz (1), Leonie Vogelsang (1), Vanessa Stößel (6), Gina-Katharina Fechner, Hacer Ceylan (3), Alina Bultke (6); Torwart: Corinna Stößel

Die Küken sind nach dem 2. Spieltag der Rückrunde ungeschlagener Tabellenführer
Am 14.01.2018 traf unsere Jugendmannschaft der weiblichen A-Jugend auf den Zweitplatzierten der Hinrunde Staffel A. Nach dem erfolgreichen Auftakt letzte Woche standen auch heute wieder Disziplin und Teamgeist auf dem Programm. Nach Anpfiff um 15:00 Uhr ging das Spiel schleppend los und das erste Tor wurde erst nach knapp 5 min erzielt. Weiterhin waren beide Mannschaften auf Augenhöhe und der Torstand war ausgeglichen (3:3).  Nach 10 min. Spielzeit wurden unseren Mädels des BFC Preussen allmählich wach und konnten sich einen 3-Tore- Vorsprung erspielen, den Sie bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand gaben. Durch hohe Konzentration in Angriff sowie Abwehr und eine starke Torwartleistung mit 4/4 gehaltenen 7m ging es mit einem Halbzeitstand von 20:9 in die wohlverdiente Pause.
In der Zweiten Halbzeit hieß es nun, den Vorsprung weiter auszubauen und das Torekonto zu füllen. Die Mädels von VfL Tegel konnten auch in diesen 30 min. keinen Anschluss finden und der BCF Preussen startete einen 5:0-Lauf bis zur Roten Karte unserer Torhüterin Corinna Stößel. Was nun?...
Nach Anweisungen vom Coach Sven Plötz sollte Sara Rinke die letzten verbleibenden 7 min. das Tor schützen. Gesagt-getan. Der BFC Preussen ließ sich auch nach diesem Rückschlag nicht unterkriegen und beendete das Spiel erfolgreich mit 33:14.
Somit sind die Küken wieder ungeschlagen an der Spitze und treffen schon nächste Woche am 20.01.2018 um 14:00 Uhr auf dem Erstplatzierten (VfV Spandau) der Hinrunde Staffel A. Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Zuschauer und die tolle Unterstützung.
Vanessa Stößel

Stand: Platz 1   Punkte: 4:0   Tore: 63:35


mC-Jugend   Stadtliga B
BFC Preussen – TuS Hellersdorf   17:28 (9:18)

Spieler (Tore): Jonas J., Mika H., Tim L. (1), Nils U. (2), Lennard E. (1), Lukas K. (4), Victor J. (4),  Julien B. (2), Leander N. (3), CO-Trainer: Simon S (verletzt)

Am 14.1.18 spielten wir gegen Hellersdorf. Es war anfangs ein spannendes Spiel, welches sich mit der Zeit veränderte. Hellersdorf spielte sehr stark, so wurde der Abstand immer größer. Durch viele Fehlpässe und schlechte Kommunikation in den Angriffen haben wir weniger  Tore gemacht, als möglich gewesen wären. Trotzdem haben wir uns gut geschlagen. Als wir in der 2.Halbzeit des Spiels waren, haben wir sogar drei Tore aufgeholt, sodass der Abstand nicht mehr so groß war. Unser Torhüter (Leon) hat sehr viele Paraden gemacht und sich immer den Würfen mutig entgegengestellt. Nächsten Samstag geht es gegen AC Eintracht in der PSG, wo wir uns dann zwei Punkte holen wollen.
Lennard E

Stand:   Platz 4   Punkte: 16:8   Tore: 233:193


mD-Jugend    Bezirksliga A  Rückrunde
BFC Preussen – Pfeffersport II   12:15 (4:10)

Leider kein Spielbericht

Stand:  Platz 6   Punkte: 0:2   Tore: 12:15

Sponsoren