Spielberichte vom 24.02.2018 - 25.02.2018

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – TuS Hellersdorf   29:20 (17:12)

Tor: Marvin Rothe sowie Julien Groenendijk
Feld: Maximilian Bachmann (7), Thomas Pahlen (6), Thiemo Lautz (5), Paul Bachmann (4), Philipp Klein (2), Philipp Köppen (2), Patrick Hanisch (2), Lionel Baensch (1), Robin Kretschmer, Tobias Erdmann, Mark Dittmann

Der Adler fliegt weiter
Samstagabend 18 Uhr, Südberlin. Nach der erfolgreichen Vorwoche wollten die Mannen um Coach Alexander Schwabe unbedingt nachlegen, waren sich aber bewusst, dass mit dem TuS Hellersdorf ein traditionell unangenehmer Gegner wartete. Dies illustriert die knappe Begegnung in der Hinrunde, die nur mit einem Tor gewonnen werden konnte. Überdies waren mehrere Krankheitsfälle zu beklagen, darunter keine geringeren als unser Toptorschütze Frederick Nietzsche und Kapitän Aron Rogmann.
In den ersten Minuten zeigte sich eine äußerst präsente Abwehr, allerdings wurden im Angriff mehrere Gelegenheiten überhastet vergeben. Dazu kamen auf unserer Seite zahlreiche technische Fehler, die dem Spiel auf dem Weg zum Halbzeitstand von 17:12 zeitweise mehr Spannung verliehen als eigentlich nötig gewesen wäre. Hervorzuheben sind zuvörderst die unzähligen Paraden von Marvin Rothe, der mit seiner immensen Ruhe und Erfahrung der Abwehr sehr viel Stabilität verleihen konnte. Aber auch Philipp Köppen konnte auf ungewohnter Position glänzen, indem er als Rechtshänder auf Rechtsaußen eiskalt vollstreckte.


Der Erzählstrang der 1. Hälfte setzte sich nach dem Pausentee unverändert fort, indem eine engagierte Abwehrleistung von einer fahrlässigen Chancenverwertung im Angriff konterkariert wurde. Beispielhaft sei erwähnt, dass Patrick Hanisch bei einigen Würfen die paar Zentimeter fehlten, die sonst regelmäßig zum Torerfolg führen. Und auch Philipp Klein, dessen Stemmwurf eine Woche zuvor noch mit handgestoppten 200 km/h im Winkel einschlug, konnte sein Pech beim Abschluss lediglich durch eine Besinnung auf seine unnachahmliche Dynamik im Zweikampf ausgleichen. Insgesamt entwickelte sich spätestens ab dem 19:17 Zwischenstand in der 42. Minute ein reines Kampfspiel. Glücklicherweise konnten aber erfahrene Spieler wie Max Bachmann die Gemüter durch eigene Torerfolge und silbertablettartige Anspiele schnell wieder beruhigen. In dieser Phase zeigte auch Thiemo Lautz, dass er trotz jungen Jahren zum neuen ‚Iceman‘ mutieren könnte, indem er seinen Gegnerspieler auf der Außenbahn einige Male auf dem Bierdeckel austanzte und einige Tore in der sogenannten Crunchtime erzielte. Gleichzeitig spielte uns der Luxus in die Karten, mit Julien Groenendijk einen weiteren hervorragenden Torhüter in unseren Reihen zu haben. Dieser konnte nämlich nunmehr durch spektakuläre Paraden jeden Zweifel bezüglich eines erfolgreichen Abends bei den zahlreichen Zuschauern ausmerzen und reihte sich nahtlos an die überragende Leistung von Marvin Rothe an.
Am Ende stand ein 29:20 auf der Anzeigetafel. Dass das 30. Tor nicht fallen wollte, muss mannschaftsintern aufgearbeitet werden. Letztlich bleibt als positives Fazit eine stabile Abwehr, die allerdings nicht einen gewissen Schlendrian im Angriff entschuldigt, der in den nächsten Spielen unbedingt abzustellen ist. Schließlich ist das nächste Spiel immer das schwerste.
Eure 1. Männermannschaft

Stand: Platz 1   Punkte:  27:3   Tore:  425:332


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Füchse Berlin Reinickendorf II   29:26 (15:9)

Am sonnigen Sonntag, 25.02.2018, ging es für die 1. Frauen des BFC Preussen in den nördlichen Teil von Berlin. Die Mannschaft um Trainer Meyberth war auf alles gefasst. Tritt man gegen die Füxxe II an, so weiß man nie genau, wer alles aus dem Füxxe- Team I (2. Bundesliga) aushilft.
In der Vergangenheit hatten die Adler das Hinspiel sowie das Pokalspiel für sich entscheiden können. Daher trafen sich die Adler, die weiterhin auf die verletzte Anja Bathelt und die kurzfristig erkrankte Olivia Löchel verzichten mussten, motiviert um 14.30 Uhr in der Halle und lauschten etwas später der Kabinenansprache von Trainer Meyberth.
Die Adler starteten sehr konzentriert und konnten sich über einen 7-Meter-Treffer von Christin (Schnitzel) Schnitzer sowie über ein Tor von Victoria (Vicky) Obermann freuen (1:2).
Die Adler kamen in Fahrt und erhöhten das Tempo. Durch Tore von Michaela (Michi) Hofmann, Isabel (Isi) Leder, Julia (Inge) Hamann sowie Vicky und Sophie Kieschke zeigte das Tableau in der 15. Minute bereits 2:10 für die Adler an. Doch die Füxxe II steckten den Kopf nicht in den Sand und kämpften sich auf 7:12 (23. Minute) heran. Die Adler schienen beeindruckt, stockte es nun teils im Angriff wie auch in der Abwehr. Die Adler mussten sich die Lücken nun härter erkämpfen. Das taten Friedericke (Rike) Ewert am Kreis und Vicky auf Außen auch. Die A-Jugendliche Jaimee Omorowa erzielte anschließend das letzte Tor der ersten Halbzeit (9:15).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit "schlug" Michi gleich im Doppelpack zu, ehe die Füxxe II drei Tore in Folge erzielten (11:17; 34. Minute). Das können die Adler ebenso und erhöhten durch Tore von Schnitzel und Sophie auf 13:20. Auch in Unterzahl bewiesen die Adler, wie gefährlich sie sind, und konnten durch Sophie und Isi die Differenz auf sieben Tore halten. Durch Tore von Isi, Sophie und Schnitzel setzten sich die Adler zeitweise mit zehn Toren (49. Minute) ab. Eine Vorentscheidung? Eventuell, aber elf Minuten sind viel Zeit um ein Spiel zu drehen. Das war scheinbar der Plan der Füxxe II. Sie erzielten fünf Tore in Folge (22:27), ehe Jaimee und Isi wieder für die Adler einnetzten. Die Adler hatten dem anschließenden 3-Tore-Lauf der Füxxe II nicht viel entgegenzusetzen und lagen sich beim Endstand 26:29 in den Armen.
Ein Dank an die A-Jugendlichen und den mitgereisten Fans für die Unterstützung.
Ariane Schidlewski

Stand:  Platz 1   Punkte: 32:2   Tore: 458:377


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – TuS Hellersdorf II   27:27 (13:14)

Tor: Tom Lennart Lorenzen, Daniel Heesch
Feld: J.-P. Stoll, Tim Henckel (2), Finn Malek (5), Daniel Zingel (4), Noah Pütz, Philipp Köppen (4), Jens Jörke, Nils Bannicke (5), Ole Jendis, Nico Neuenfeldt, Alexander Tabaczynski, Antonio Cutshaw (7)

Und wieder in der ungeliebten Halle in der Seydlitzstr. Nach dem eher glücklichen Unentschieden im Hinspiel sollte diesmal unbedingt ein Sieg her. Trotz Ausfall von Trainer Nils konnten wir die Anfangsphase für uns gestalten. Aus einer starken Abwehr wurde eine 4:0- bzw 7:4-Führung erspielt. Dann mischten sich einige Unkonzentriertheiten sowie einige zu frühe Abschlüsse in das Angriffsspiel der Preußen. Unterstützt durch einige nicht immer nachvollziehbare Pfiffe, spielte Hellersdorf einige Male die Außen gut frei. In dieser Phase bekamen unsere Torhüter auch kaum noch eine Hand an den Ball und so gingen wir mit 13:14 in die Pause.
In der 2 Halbzeit zeigten die Adler dann wieder eine starke Abwehr. Die Hellersdorfer mussten sich jedes Tor schwer erarbeiten, so dass die Preußen gefühlt die bessere Mannschaft waren. In der Realität dauerte es bis zur 54. Minute, um endlich den Ausgleich zu erzielen. Die aggressive Deckungsarbeit von vor allem Finn und Daniel wurde durch einige gute Paraden der Torhüter unterstützt, die auch den einen oder anderen Freien wegnahmen.
Als 1½ Min vor Schluß ein 2-Tore-Vorsprung für die Adler auf der Anzeigetafel stand, war das Spiel eigentlich gelaufen. Der Anschlußtreffer 30 sec vor dem Ende wäre eigentlich ohne Bedeutung gewesen. Leider bekamen wir unverhofft eine Wurfmöglichkeit, wollten nichts riskieren und lieber passen, der Pass ging daneben und beim Versuch den Pass noch zu bekommen wurde die Aktion als absichtliches Ballwegwerfen ausgelegt und es gab einen 7 m. Der wurde verwandelt und dann konnte sich keiner über den einen Punkt freuen. Extrem Schade, dass wir uns für die große kämpferische Leistung nicht belohnt haben.
Jens Jörke

Stand: Platz 8   Punkte: 13:17   Tore: 403:422


2. Frauen      Verbandsliga
BFC Preussen – SG Narva Berlin   21:25 (8:11)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 6   Punkte: 12:14   Tore: 294:289


wA-Jugend    Verbandsliga A Rückrunde
BFC Preussen – Füchse Berlin Reinickendorf III   34:24 (16:11)

Tor: Corinna Stößel; Feld: Alina Blutke (9), Sara Rinke (8), Nursemin-Asli Attar (6), Vanessa Stößel (4), Gina-Katharina Fechner (3), Leonie Vogelsang (2), Jaimee Omorowa, Kiara Buchholz (je1), Johanna Hermanndung, Hacer Ceylan
 
Noch drei Mal alles geben!
Nach einer langen Spielpause von 4 Wochen trafen sich die Mädels vom BFC Preussen am 24.02.2018 in der Paul-Schneider-Grundschule zum drittletzten Spiel der Saison gegen die Füchse Berlin Reindf. III. In der Kabine waren alle hoch konzentriert und wussten, dass man heute alles geben muss.
Doch mit diesem Gedanken starteten die Mädels nicht in die Partie… die Abwehr hatte große Lücken, welche die Gegner gnadenlos ausnutzen und sich dadurch einen kleinen Vorsprung erspielen konnten. Doch das ließ sich die wA-Jugend nicht gefallen und kämpfe um ihre Tore. Im ersten Viertel der Partie war das Spiel sehr ausgeglichen und niemand konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzten, ohne dass ein Anschlusstreffer erfolgte. Ganze 15 min. hat es gedauert, bis die Mädels vom BFC Preussen im Spiel angekommen waren, ihre eigentliche Spielqualität zeigen konnten und somit das erste Mal in Führungen gegangen sind. Den Vorsprung ließen sie nicht mehr aus der Hand und konnten diesen bis zur Halbzeit weiter ausbauen (16:11).
Nach einigen deutlichen aber motivierenden Ansagen in der Halbzeitpause von Trainer Sven Plötz mussten die Mädels nun weitere 30 min. als Team agieren und das Spiel für sich entscheiden. Den 5-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit konnten die Mädels anfänglich nicht halten und fielen auf 3 Tore zurück. Aber nach jedem Tief kommt ein Hoch, wenn man als Team zusammenhält und das haben die Mädels der wA-Jugend geschafft. Die letzten 20 min. standen sie als Team auf der Platte, denn trotz einer relativ schlechten Abwehr war fast jeder Angriff ein Torerfolg. Was einerseits dem guten Zusammenspiel von Rückraum und Kreis zu verdanken ist und andererseits dem Teamgeist der Mädels. Der Rest der Partie gestaltete sich sehr eindeutig auf Seiten des BFC Preussen, denn nach Abpfiff des Spiels hatten die Mädels einen Endstand von 34:24 erspielt und die nächsten zwei Punkte auf dem Konto.
Doch das Spiel hat auch gezeigt, dann man sich weiterhin gut vorbereiten muss, damit man fit für das nächste Spiel gegen Pro Sport 24 ist, denn nun heißt es: Noch zwei Mal alles geben!
Ein herzliches Dankeschön an alle die da waren und uns unterstützt haben.
Vanessa Stößel

Stand: Platz 1   Punkte:  10:0   Tore: 162:91


mB-Jugend    Stadtliga
BFC Preussen – KSV Ajax-Neptun II

Spiel wurde von Ajax abgesagt

Stand: Platz 4   Punkte: 10:8   Tore: 186:207


mC-Jugend   Stadtliga B
BFC Preussen – SG NARVA Berlin III   26:19 (12:6)

Tor: Leon K., Aldin Z.
Feld: Simon S. (8), Lennard E. (7), Victor I. (6), Lukas K. (3), Leander N. (1), Linus L. (1), Tim L., Kai N., Jonas J.

Am 24.02.2018 fand ein Handballspiel zwischen den männlichen C-Jugenden des BFC Preussen und der 3. C von SG-Narva Berlin in der Sporthalle der Margarethe-von-Witzleben-Schule statt.
Das Spiel begann um 18.35 Uhr. Das Spiel startete recht langsam und ausgeglichen, aber nach der Hälfte der 1. Halbzeit fingen wir an, uns von Narva abzusetzen. Zum Schluss der Halbzeit hatten wir dann einen 6-Tore-Vorsprung.
In der 2. Halbzeit hielten wir unsere Führung konstant und konnten auch die etwas Schwächeren der Mannschaft gut einwechseln. Wir gewannen das Spiel zum Schluss mit 19:26. Hervorheben für seine herausragende Leistung muss ich wie eigentlich immer unseren Torwart Leon, aber vor allen Dingen auch unseren zweiten Torwart Aldin, der zum ersten Mal gezeigt hat, was für ein Biest in ihm steckt. Unser Kreisläufer (Simon) hat leider zwei Zweiminutenstrafen bekommen, obwohl wir vorher verabredet hatten, er solle nur eine bekommen. Die Schiedsrichter waren sehr gut, was auch zu erwarten war, da sie vom HVB gestellt wurden. Es war ein sehr faires Spiel, da die Schiedsrichter nur drei gelbe Karten und zwei 7-Meter vergeben mussten.
Kai N.

Stand: Platz 4   Punkte: 24:10   Tore: 354:286


mD-Jugend    Bezirksliga A  Rückrunde
BFC Preussen – VfL Lichtenrade II   9:25 (5:14)

Leider kein Spielbericht

Stand:  Platz 6   Punkte: 0:6   Tore: 27:52

Sponsoren