Spielberichte vom 08.09.2018 - 09.09.2018

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Ludwigsfelder HC    18:22 (7:10)

Tor: Heesch D., Groenendijk J.; Feld: Hanisch P.  (6), Bannicke N., Nitzsche F. (je 3), Malek F., Blankenstein D., Pahlen T., Lautz T., Kröplin, T., Erdmann T. (je 1), Rogmann A., Köppen P., Klein P.  

Zu Gast beim Ludwigsfelder HC (Tabellenplatz 5 in der letzten OOS Saison) in der „Stadt Hölle“, wie sie Ihre Heimhalle selber nennen.
Man muss Ihnen ja neidlos eingestehen, dass für alles gesorgt ist. Die Verpflegung ist gut, Kassen und Ordnerpersonal in mehr als ausreichender Anzahl angetreten und die Show vor dem Spiel lässt sich auch sehen. Die Fans der Gäste werden in den hinteren Block abgeschoben, und die größten Aggressoren der Heimmannschaft direkt darüber auf der Galerie platziert. Die Vorbereitung ist somit abgeschlossen und das Spiel kann beginnen.
Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr schleppend. Dennoch konnten die Gastgeber in der fünften Minute mit 2:0 in Führung gehen. Unsere Verteidigung holte sich bis zu diesem Spielstand schon 2 Verwarnungen ab, die nach 5:39 Minuten in der ersten Zeitstrafe endete. Auch in Unterzahl hielten wir uns tapfer, es wollten kaum Tore fallen, so war der Spielstand nach 17 Minuten 4:4. Auf beiden Seiten noch eine Zeitstrafe und es ging mit leichter Führung 10:7 für Ludwigsfelde in die Pause.
Wer nun glaubte, in der zweiten Halbzeit sieht man ein ligagerechtes Spiel, hatte sich getäuscht. Wir kamen zwar besser in die Spur und konnten zur 36. Minute auf 12:11 verkürzen, bekamen jedoch schon wieder 2 x 2 Minuten Minuten.


Die Heimmannschaft konnte diesen Überzahlvorteil nur wenig nutzen (13:11), sodass das Spiel immer ruppiger wurde. 2 Minuten für Ludwigsfelde, 1 Minute gleiche Spielerzahl und 2 Minuten für die Adler. Kaum wieder komplett auf der Platte, nochmals 2 Minuten gegen Preussen. So konnten die Gastgeber die Überzahl nun endlich nutzen und bauten auf 18:13 aus. Dann zwei Minuten vollzählig gespielt und rot gegen Preussen. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die Anzeigetafel 18:13 für den Ludwigsfelder HC.
Diese Überzahl nutzen die Gastgeber wieder und bauten auf 20:13 aus. Kaum waren beide Mannschaften mit allen Spielern wieder auf dem Feld und - 2 Minuten gegen Preussen.
Ich muss mir immer wieder sagen, Schiedsrichter lassen sich vom Fanblock „nicht“ beeinflussen. Preussen packte zu, die „Fans“ fordern 2 Minuten – und da ist die Zeitstrafe. Der Gastgeber packt zu, „Fans“ rufen das ist Handball und kein Schachclub, na Ihr ahnt es schon - Freiwurf.
Irgendwie muss es den beiden Unparteiischen aufgefallen sein und Sie dachten sich, in den letzten 6 Minuten auch mal dem Gastgeber 2 Minuten zu verpassen. Immerhin konnten wir so ein bisschen Kosmetik betreiben und zu einem Endstand von 22:18 die Partie zu Ende bringen.
Ich kann nicht sagen, dass die Gastgeber verdient gewonnen haben. Sie haben jedoch für diese 60 Minuten die 2 Punkte bekommen. Wichtig ist, wir ziehen unsere Schlüsse aus diesem Erlebnis, haken das ab und konzentrieren uns auf die bevorstehenden Aufgaben.
Dirk Nitzsche

Stand: Platz 9   Punkte: 2:2   Tore: 49:50


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Pfeffersport   25:21 (12:9)

Am sonnigen Samstag, 08.09.2018, lud Pfeffersport die 1. Frauen des BFC Preussen in heimischer Halle zum ersten Punktspiel der Saison 2018/2019 ein.
Das erste Tor warfen die Adler bereits in der ersten Spielminute, ehe die Damen aus Prenzl'berg mit einem 3-Tore-Lauf nachzogen. Doch die Adler ließen sich davon nicht beeindrucken, und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Kopf-an-Kopf- Rennen, bei dem sich kein Team deutlich absetzen konnte. Letztlich war es aber der Gastgeber, der in eigener Halle immer wieder ein Mittel fand, um den Ball im Tor der Adler unterzubringen. Beim Stand 12:9 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.
Die Adler kamen wacher aus der Pause und legten mit sieben Tore in Folge richtig los. Die Abwehr agierte nun mehr und mehr als Team und konnte auch schnelle Pässe in der ersten und zweiten Welle nach vorne tragen (12:16). Doch die Damen aus Prenzl'berg behielten den Kopf oben und glichen auf 16:16 aus. Zum letzten Mal in diesem Spiel, denn anschließend waren es die Adler, die immer wieder einen Weg durch die gegnerische Abwehr fanden und den Ball einnetzen konnten. 
Beim Stand 21:25 ertönte der Schlusspfiff und die Adler entführen die ersten zwei Punkte in den Adlerhorst.
Danke an alle Fans für die Unterstützung!!! Wir sehen uns dann am 15.09.2018 in eigener Halle!!!
Ariane Schidlewski

Stand: Platz 1   Punkte: 2:0   Tore: 25:21


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – VfV Spandau II   21:26 (11:15)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 11   Punkte: 0:2   Tore: 21:26

 

D-Jugend    HVB-Pokal, 1. Runde
BFC Preussen – SG Rotation Prenzlauer Berg    5:43 (1:25)    Preussen ausgeschieden

David gegen Goliath, so war die Konstellation in der Seelenbinder Halle zum fälligen Pokalspiel. Die Mannschaft von  Rotation spielt in der Verbandsliga, die D Jugend von Preussen in der Bezirksliga. Und so lief das Spiel auch: körperliche und läuferische Überlegenheit brachten schnell eine 10: 0 Führung und die tapfer kämpfenden Preussen erzielten in der 17. Minute das viel umjubelte 1. Tor der Saison. Dass dagegen 25 der Gastgeber in der Halbzeit standen war eigentlich nebensächlich.  Zielsetzung für die zweite Hälfte: Mehr Tore selbst  machen und weniger kassieren. Dies gelang zur Freude der Trainer Leonie und Peter und den vielen Eltern, die mit in der Halle saßen. 43:5 ein klares, verdientes Ergebnis, aber eine erfrischend aufspielende Preussenmannschaft macht Lust auf mehr.
               

Sponsoren