Spielberichte vom 13.10.2018 - 14.10.2018

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Grünheider SV   24:27 (10:6)

Tor: Heesch D., Groenendijk J. (2 x7m gehalten); Feld: Bannicke N., Dittmann M. (je 5); Nitzsche F. (4), Hanisch P.,   Bachmann M. (je 3), Klein P. (2), Blankenstein D., Rogmann A. (je 1); Baensch L., Erdmann T., Pahlen T., Kröplin T.

Samstag Abend, zu Gast im Adlerhorst waren die Sportsfreunde vom Grünheider SV.
Voll konzentriert und hochmotiviert legten unsere Adler gleich nach dem Anpfiff einen guten Start hin. Beide Mannschaften hatten eine solide Abwehr, die in der ersten Halbzeit sehr wenig Tore zuließ. So zeigte die Anzeigetafel nach 15 Minuten erst 5:3 für die Hausherren an. Das Spiel war relativ ausgeglichen und unsere Mannen schafften es dennoch, einen 4-Tore-Vorsprung auf 10:6 herauszuarbeiten.
Die zweite Hälfte des Spiels ging vielversprechend los und die Preussen setzten sich bis auf 15:10 in der 37. Minute ab. Man sieht schon, dass in den ersten 6 Minuten nahezu halb so viele Tore geworfen wurden wie in der kompletten ersten Halbzeit. Diese Tatsache zeigt, dass die Abwehr auf beiden Seiten keinen richtigen Biss mehr hatte. Jedenfalls bis zu diesem Zeitpunkt. Ein paar verpasste Torchancen und der schöne 5-Tore-Vorsprung schmolz dahin. Die Mannschaft aus Grünheide konnte Ihre Abwehr wieder besser organisieren und so geschah was geschehen musste. Minute 50 und der Ausgleich fiel - Spielstand 19:19. Angespornt von dieser Aufholjagd, gelang es den Gästen das erste Mal in diesem Spiel, die Führung zu übernehmen und sogar gleich noch auf 2-Tore-Vorsprung auszubauen.

Ein kurzes Aufbäumen der Preussen und die Anzeigetafel zeigte 21:21 in Minute 53. Der Trainer der Gäste sah sicherlich die ein oder andere Schwäche und nahm seine Auszeit. Als das Spiel weiter ging, nutzten die Gäste fast jeden Angriff mit einem Torabschluss aus, sodass wir dem Versuch, ein Ausgleichstor zu erzielen, immer nur hinterherrannten. Leider hat es auch die letzten Minuten nicht mehr gereicht, um die Punkte im Adlerhorst zu behalten und wir verloren 24:27.
Abhaken, Kopf hoch und auf das nächste Spiel vorbereiten.
Dirk Nitzsche

Stand: Platz 11   Punkte: 5:9   Tore: 158:179


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Rostocker Handball Club   27:19 (14:7)

Am sonnigen Samstag (13.10.2018) trafen die 1. Frauen des BFC Preussen in eigener Halle auf die Damen der Hansestadt Rostock. Die Rostocker Dolphins wie auch das Trainergespann des BFC Preussen Meyberth/ Plötz hatten das Aufeinandertreffen beider Teams als Spitzenspiel betitelt.
Die Rostocker machten von Beginn an Ernst und warfen das erste Tor des Spiels. Davon unbeeindruckt und mit hoher Konzentration in den Spielzügen netzten die Adler gleich viermal in Folge den Ball im gegnerischen Tor ein (4:1). Darum bat die Rostocker Trainerin ihre Spielerinnen nach nur knapp 6 gespielten Minuten zur Bank. Doch die Ansprache wirkte nur kurzzeitig. Nachdem die Rostocker zwei erfolgreiche Angriffe spielten (5:3), waren es wieder die Adler, die im Angriff geduldig blieben und den Ball gleich zweimal erfolgreich im gegnerischen Tor unterbrachten (7:3). Die Abwehrreihen beider Teams agierten zunehmend körperbetonter, was den Unparteiischen teilweise missfiel und sie entsprechend zum 7 Meter-Punkt baten und/oder Zeitstrafen verteilten. Aber auch hier zeigten die Adler, dass sie zu fünft sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nicht zu unterschätzen sind. Beim Spielstand 14:7 ging es in die verdiente Halbzeitpause.
Die ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten den Rostocker Damen. Sie kamen scheinbar konzentrierter und frischer aus der Pause. So verkürzten sie auf 14:11 und zeigten, dass das Spiel erst nach 60 Minuten beendet ist. Die Adler spielten ruhig ihre Angriffe weiter und schlossen zweimal erfolgreich ab (16:11). Anschließend wechselten sich beide Teams mit erfolgreichen Torabschlüssen ab. Die Adler ließen die Rostocker dabei nicht näher als auf vierTore heran, schafften es aber zunächst nicht sich weiter abzusetzen.
In der 47. Minute spielten die Adler sich in einen kleinen Rausch, erzielten vier Tore in Folge und ließen so beim Stand 24:16 nichts mehr "anbrennen". Nachdem die Adler einen 7 Meter- Wurf der Rostocker abwehrten, belohnten sie sich anschließend mit zwei Toren in Folge. Nach einem verdienten Sieg (27:19) freuen sich die Adler erneut über zwei Punkte.
Vielen Dank für die lautstarke Unterstützung!!!!
Ariane Schidlewski

Stand: Platz 1   Punkte: 12:0   Tore: 173:139

 

2. Männer  POKAL
BFC Preussen – SG Rotation Prenzlauer Berg II    21:29 (11:13)     Preussen ausgeschieden

Leider kein Spielbericht


3. Männer POKAL
BFC Preussen – Füchse Berlin Reinickendorf III   0:0         Füchse nicht angetreten,Preussen kampflos in der 3. Runde


mA-Jugend  POKAL
BFC Preussen – TSV Marienfelde   25:38 (10:17)        Preussen ausgeschieden

Tor: Leo (2 7m abgewehrt), Nico;
Feld: Johan (9), Timon (2), Hendrik (3), Alex (1), Jakob (3), Julian V (2), Julian S (3), Fabio (1), Oliver (1)

Gut gespielt aber ausgeschieden
In der Vorbereitung hatten wir schon einmal gegen Marienfelde gespielt. So wussten wir, was auf uns zu kommt. Eine körperlich robuste Truppe, die zwar keinen überragenden aber einen soliden Handball spielt. Mit der festen Absicht uns gegen die höherklassige Mannschaft zu behaupten ging es in das Spiel.
Leider konnten wir insbesondere in den ersten 20 min die gegnerische Abwehr nicht entscheidend unter Druck setzen. So mussten wir uns halbe Chancen nehmen, was erwartungsgemäß nicht sehr erfolgreich war. Die Marienfelder liefen eine gute 2. Welle, über die sie zahlreiche Tore erzielten. Im gebundenen Spiel nutzten sie im Wesentlichen ihre körperliche Überlegenheit, der die Preußen ihren Einsatzwillen entgegenstellten.
Dann war es für 10 min ein ausgeglichenes Spiel, in dem Johan mit einigen schönen 1:1-Aktionen mehrere Tore erzielte. Nach der Halbzeit gab es eine etwas chaotische Phase mit mehreren 2 min-Strafen auf beiden Seiten. Unter dem Strich konnten die Marienfelder diese Phase wieder besser nutzen, so dass es Mitte der 2. HZ einen 11-Tore-Vorsprung gab.
Die Preußen ließen die Köpfe nicht hängen und nutzen das Spiel dazu, weiter an ihrer Spielanlage zu arbeiten. Auch konnten alle Spieler Einsatzzeiten bekommen, ohne dass damit ein merkbarer Qualitätsverlust verbunden war. So gab es aus Trainersicht das schönste Tor des Tages, als die Adler eine Auftakthandlung ansetzten, richtig reagierten, den Druck aufrecht erhielten und bis nach Außen abräumten.
Es hätte schon sehr viel passieren müssen, um hier zu gewinnen. Das war an diesem Abend nicht der Fall. Egal, die Mannschaft hat sich gut präsentiert und einen bemerkenswerten und lautstarken Fanblock dabeigehabt, der zu einer tollen Atmosphäre beigetragen hat.
Jens


mA-Jugend   Landesliga
BFC Preussen – SG Hermsdorf-Waidmannslust   65:8 (30:5)

Tor: Leo, Nico
Feld: Oliver (7), Jakob (4), Hendrik (4), Julian V (15), Alex (3), Johan (15), Fabio (3), Julian S (6), Timon (8)

Kein Kommentar
Was soll man zu so einem Spiel schreiben. Eine Truppe mit 2 Handballern, 4 Leuten, die mit Mühe und Not einen Ball fangen und werfen können und einem Torwart. Kein Trainer, machen sich mit Fußball warm und werden dann abgeschlachtet.
Ok, sie sind erschienen und haben das auch locker genommen. Insofern Dank, dass sie gekommen und angetreten sind. Und es hat sich keiner verletzt.
Danke auch an die eigene Mannschaft, dass sie das Ganze halbwegs seriös durchgezogen hat. Somit hatte der Nachmittag wenigstens einen gewissen Trainingseffekt. Mich lässt das etwas ratlos zurück, Spaß macht so etwas nicht.
Jens

Stand: Platz 7   Punkte: 2:4   Tore: 125:82


wA-Jugend    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Füchse Berlin Reinickendorf   16:28 (9:14)

Die weibliche AJugend spielte am Samstag um 15 Uhr gegen die Füchse. Das Spiel fing zunächst gut an und die Mädels lagen teilweise nur mit einem Tor hinten. Zur Halbzeit stand es dann 9:14.
Die Stimmung war dann zu Beginn der zweiten Halbzeit weiterhin super. Jedoch verletzte sich Sara in der ersten Halbzeit, sowie zwei weitere Spieler in der zweiten Halbzeit, was es den Mädels leider etwas schwieriger machte. Dementsprechend fielen dann ein paar Gegentore und nur noch wenige Tore für die Preußenmädels. So kam es zu einem Endstand von 28:16 für die Füchse.
Doch auch durch diese Niederlage lassen sich die Küken nicht unterkriegen und wissen nun, wo noch potenziell gearbeitet werden muss.
Hacer Ceylan

Stand: Platz 5   Punkte: 2:4   Tore: 50:74


mC-Jugend   POKAL
BFC Preussen – SG Hermsdorf-Waidmannslust   13:52 (5:27)        Preussen ausgeschieden  

Pokalspiel: Sie waren einfach besser….
Lennard Eckel

 

Sponsoren