Spielberichte vom 27.10.2018 - 28.10.2018

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree     
BFC Preussen - Sp.Vg. Blau-Weiß 1890      29:21 (16:7)

Tor: Heesch D. , Groenendijk J.; Feld: Nitzsche F. (9/5), Bachmann M.(7), Dittmann M. (4); Hanisch P. (3); Baensch L. und Pahlen T. (je 2); Klein P. und Rogmann A. (je 1); Kröplin T. und Köppen P. und Bannicke N. und Blankenstein D.

Samstagabend im Adlerhorst begrüßten wir zum Derby Süd – Berlin die Mannschaft von Blau Weiß. Nach dem tollen Auswärtssieg letztes Wochenende, wollten wir unserem Tabellennachbarn zeigen wo der Adler die Schwingen hat. Die positive Stimmung konnte man, in der gut gefüllten Halle, schon beim Warmmachen sehen.

Das Spiel begann, der Adler breitete seine Flügel aus, nahm Anlauf und wurde in den ersten 7 Minuten wegen technischer Fehler wie z.B. Schritte immer wieder gebremst. Die solide Abwehrarbeit verhinderte in der Anfangsphase Schlimmeres und so stand es nach 7 Minuten 3:3. Das war die letzte Situation, in welcher die Gäste an einen Sieg glauben konnten. Der Schalter wurde umgelegt, die Fehler abgestellt und der Sturzflug auf die Beute ging los. Hinten kaum etwas zulassen, wenn doch stand unser Torhüter genau richtig und nagelte das Tor zu. Im Angriff die Abwehrfehler ausnutzend und Tore machen. So sah die erste Halbzeit aus, welche mit einem 16:7 beendet wurde. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte und schon war auf der Anzeigetafel ein 18:7 zu sehen. Wie heißt es? Übermut tut selten gut, so war man in der Abwehr ein wenig zu spät und bezahlte mit einem Mann weniger auf der Platte. Kaum waren alle 6 wieder auf dem Feld, musste der nächste 2 Minuten runter. Trotz dieser 4 Minuten Unterzahl konnten unsere Adler dagegenhalten, 19:11. Nun wurde das Spiel ein wenig ruppiger und von beiden Mannschaften sah sich der ein oder andere immer wieder auf der Bank. Die Führung der Adler war jedoch nie ernsthaft bedroht und wir führten stets mit 8 – 9 Toren. Diesen Vorsprung konnten wir halten und beendeten die Partie verdient mit 29:21. Tabellenplatz 6.

Souverän gemacht weiter so und nächste Woche gegen Usedom noch eine Schippe drauflegen.

Dirk Nitzsche

Stand: Platz 6 (!)   Punkte: 9:9   Tore: 212:223

Sponsoren