Spielberichte vom 16.02.2019 - 17.02.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - HV GW Werder e.V.   28:34 (18:18)

Tor: Heesch D., Groenendijk J.; Feld: Nitzsche F. (10/5x7m), Bachmann M. (5); Warner K. (4); Klein P. (3); Pahlen T., Hanisch P., Kröplin T. (je 2); Lautz T., Marshall S., Köppen P.  

Nach einem Kafffeeklatsch beim Trainer fuhren wir geschlossen zum Auswärtsspiel nach Werder. Spielbeginn 18:30 Uhr, die Schiedsrichter hatten bereits ein Spiel hinter sich und wollten anscheinend schnell nach Hause, deshalb begann das Spiel bereits 5 Minuten früher. Kein Thema, es waren ja alle da.
Das Spiel begann und wie schon so oft waren die Adler sofort voll da und konnten gleich mit zwei Toren in Führung gehen. Die Gastgeber hatten Mühe, dran zu bleiben und so konnten wir den Vorsprung bis auf vier Tore ausbauen. Eine kleine schwächelnde Phase von der 15. bis 17. Minute nutzte die Heimmannschaft, um auf 10:11 ran zu kommen. Die Preussen drehten jetzt nochmal voll auf und konnten wieder einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten. Leider schien es, dass die Kräfte und Konzentration zum Ende der ersten Halbzeit ein wenig nachließen, die Gastgeber kamen immer näher, bis Sie 36 Sekunden vor dem Pausentee das Unentschieden 18:18 erzielten.
Trotz dieser Aufholjagd waren wir Preussenfans guter Dinge, denn wir hatten bis dahin ein schönes Handballspiel sehen dürfen. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit waren ausgeglichen, bis die Gastgeber sich langsam absetzten. So konnten Sie über das 22:21 Tor um Tor Ihre Führung bis zu einem Endstand von 34:28 ausbauen.


Schade, ein bisschen mehr Wechselmöglichkeiten, wer weiß wie es hätte ausgehen können. So haben wir beim Tabellendritten keine Punkte entführt und finden uns derzeit auf dem 9. Platz der Ostsee-Spree-Liga wieder. Auch das nächste Spiel wird eine harte Nuss, denn der bis dato verlustfreie Stralsunder HV kommt uns am 23.02 besuchen.
Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung im Adlerhorst.
Dirk Nitzsche

Stand: Platz 9   Punkte: 15:19   Tore: 419:444


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - VfV Spandau   21:33 (8:16)

Tor: Anne Skrzypczak, Olivia Löchel; Feld: Anna Linke, Anja Bathelt (je 6), Victoria Obermann, Christin Schnitzer, Anne Wendt (je 2), Merle Klingbiel, Isabel Leder, Bernadet Mudri (je 1), Nursemin-Asli Attar, Vanessa Stößel, Marie Bamberg.

Am Sonnabend, den 16.02.2019 stand für die 1. Frauen des BFC Preussen die Partie gegen den VfV Spandau in der Sporthalle am Falkenseer Damm an. Nach Anpfiff erzielte der BFC Preussen das erste Tor und bis zur 7 Minute fielen die Tore im Schlagabtausch. Ab der 10 Minute konnte sich der Gastgeber mit zwei Toren Vorsprung absetzten. Erst in der 13 Minute konnten die Adler durch Anna Linke auf ein Tor verkürzen (8:4). Den Adlern fehlte die richtige Köpersprache und die Kreativität im Angriff, sodass der BFC Preussen schon ab der 35 Minute mit 10 Toren hinten lagen. Diesen Rückstand konnten die Adler nicht mehr einholen. Der Gastgeber zeigte am heutigen Tag deutlich mehr Kampfgeist und Siegeswillen, somit musste die 1. Frauen des BFC Preussen ihre dritte Niederlage in der Rückrunde einstecken. Der aktuelle Spitzenreiter VfV Spandau gewann das Spiel mit 33:21.
Bernadet Mudri

Stand: Platz 2   Punkte: 23:7   Tore: 408:366


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen - SG AC/Eintracht Berlin   18:41 (11:20)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 8   Punkte: 9:17   Tore: 318:354


2. Frauen      Verbandsliga
BFC Preussen - SG Rotation Prenzlauer Berg   19:19 (11:9)

Punkt verloren oder Punkt gewonnen?
„Neues Jahr, neues Glück“ hieß das Motto für uns am Sonntag in Berlin - Prenzlauer Berg gegen die SG Rotation.
Platz 5 gegen Platz 9 stand auf dem Papier, gegenüber standen sich jedoch zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die nicht gewillt waren, Punkte an den Gegner abzugeben.
Wir waren hoch motiviert und starteten gut in das Spiel, so stand es nach 7min 2:5 für uns. Aber wie es so oft in unseren Spielen der Fall ist, folgte auf eine starke Phase wieder eine schwächere Phase, so ließen wie unsere Gegner auf 6:6 rankommen, nur um dann wieder auf 6:11 davonzuziehen. In diesen Minuten besonders zu erwähnen ist Kreisläuferin Nadine „Traudel“ Trautmann, die sich mit insgesamt 6 Toren hervorheben konnte.
Mit 9:11 ging es in die Halbzeitpause, dort hieß es für uns Luft schnappen, sortieren und neufokussieren. Leider lief die zweite Halbzeit wie so oft bei uns, erst ließen wir Rotation auf 13:13 herankommen und dann sogar auf 16:13 davonziehen. Als es 6min vor Abpfiff 19:16 stand, sah es schon fast so aus, als würden unsere Zuschauer wieder eine Niederlage von uns zu sehen bekommen.
Jedoch hatten wir uns vorgenommen, unsere Fans dieses Mal für den weiten Weg zu belohnen, bis zum Schluss zu kämpfen und das taten wir auch. Einige von uns kämpften vielleicht sogar ein bisschen zu viel, sodass unsere Kreisläuferin Traudel in der 56.min ihre dritte 2min-Strafe hinnehmen musste. Das schien uns nicht weiter zu schwächen, sondern zu beflügeln und so überstanden wir die 2min in Unterzahl ohne Gegentor.
Die letzte Spielminute war nichts für schwache Nerven, Maya Buchholz schaffte den Ausgleich, doch der Abpfiff war nicht in Sicht. Es kam wie es kommen musste, durch ein unnötiges Foul gab es kurz vor Schluss einen 7m gegen uns. Unsere Torhüterin Andrea Winkelmann wuchs an diesem Tag über sich hinaus, hielt vier von acht 7m und, am wichtigsten, sie hielt den entscheidenden letzten 7m und rettete unser hart erkämpftes Unentschieden.
Zum Schluss schien es für beide Mannschaften ein gerechter Ausgang zu sein, sich die Punkte zu teilen.
Gute Besserung an Charlotte Forsbach von Rotation, wir hoffen, dass du schnell wieder auf der Platte stehst.
Lisa Otto

Stand: Platz 9   Punkte: 7:13   Tore: 199:215


3. Männer   Kreisliga B
BFC Preussen - SV BVB 49   24:29 (11:16)

Torhüter: Robert; Leo
Feldspieler:  Lasse, Johan (4), Jens, Jakob, Roberto (5), Julian S (3), JP (3), Julian V (3), Noah (4), Marcus (1), Erik S (1)

Keine Einstellung
Das erste Spiel der Rückrunde ging denn auch mal gründlich in die Hose. Sicherlich haben zwei wichtige Spieler gefehlt, aber wenn ein Gegner ohne Rückraumspieler – zumindest von der Größe her – antritt und aus dem gebundenen Spiel so knapp 20 Tore macht, dann ist die Ursache schnell gefunden.
Die Spieler vom BVB haben das gut gemacht. Mit Druck auf die Deckung, überraschende Würfe und schnellen Kreuzbewegungen und dann gut gezogen. Hier hat eine typische Bezirksligadeckung (= mit entsprechender Härte) von den Adlern gefehlt. Auch die verschiedenen Varianten mit vorgezogener Deckung oder auch einer Manndeckung brachten letztlich nicht den gewünschten Erfolg, da die dann verbleibenden Zweikämpfe nicht gewonnen werden konnten. Die Torhüter, zuerst Robert und in der 2 HZ auch Leo, konnten sich nicht auszeichnen, da die Abstimmung mit der Deckung nicht funktionierte. So mussten die Keeper spekulieren, hatten aber nicht das dafür erforderliche Glück.
Ohne Abwehr kann man natürlich auch ein Wettschießen veranstalten. Die dafür notwendigen Chancen waren vorhanden, aber an diesem Tag wurden dann auch noch reihenweise gute Chancen liegen gelassen. Der Torhüter von BVB hatte dann auch noch einen Sahnetag und wenn er geschlagen war, dann gab es ja auch noch Latte und Pfosten.
Wenn man es positiv sieht, dann war es ein Dämpfer zur rechten Zeit. Und das klare Signal, wir brauchen die alten Recken, und die zweifellos vorhandenen handballerischen Fähigkeiten sind ohne die dazugehörige Einstellung wenig wert. Und Training hilft!
Jens Jörke

Stand: Platz 1   Punkte: 14:2   Tore: 227:155


3. Frauen    Landesliga
BFC Preussen - VfL Tegel   0:0

Das Spiel wurde wegen Einsatzes einer nicht spielberechtigten Spielerin mit 0:2 Punkten gegen Preussen gewertet.

Stand: Platz 8   Punkte: 6:14   Tore: 198:263                 


mA-Jugend   Landesliga
BFC Preussen - SG Hermsdorf-Waidmannslust   31:38 (17:19)

Torhüter: Leo, Nico; Feldspieler: Oliver (1), Hendrik (3), Fabio, Johan (11), Julian S (5), Timon, Julian V (8), Jakob (3)

Ohne Deckung?
Eigentlich war die Ansage vor dem Spiel klar: Das Spiel muss in der Deckung gewonnen werden. So weit die Theorie. In der Praxis stand es nach 15 min 8:14! Und da waren nur zwei Kontertore der Hermsdorfer dabei. Wenn eine Mannschaft von B-Jugendlichen, die direkt davor schon gespielt hatte, ohne größere handballerische Raffinesse und auch keine überragenden körperlichen Attribute gegen eine A-Jugend in 15 min 12 Tore aus dem gebundenen Angriff – praktisch nur im 1:1 – wirft, dann ist man als Trainer hilflos, denn siehe Ansage oben.
Die Angriffsleistung war ok. Trotz etlicher Fehlwürfe, die insb. in der 2. HZ auch der dünnen Personaldecke zuzuschreiben sind, sind 31 Tore eine gute Ausbeute. Dabei würden diese Tore noch leichter fallen, wenn die Konzeptionen auf den Punkt gespielt würden. So waren die Tore ebenso erzwungen wie die Folge der nicht so dollen Deckungsleistung von Hermsdorf.
In der Chronologie brachten sich die Preußen bis zur Halbzeit bis auf zwei Tore an die Nord-Berliner heran, weil da dann gut gedeckt wurde. Bis zur 40. min war es ein enges Spiel. Ein kurzer Zwischenspurt von Hermsdorf über 8 min mit 6:1 Toren entschied dann aber das Spiel. Die Kraft der Preußen ließ nach, die Deckung verlor den Biss und die Würfe vorne waren nicht mehr so präzise wie es notwendig gewesen wäre.
Ein kurzer Versuch mit Manndeckung = Brechstange konnte das Blatt auch nicht mehr wenden. So gab es zum Ende hin wieder den Abstand, den wir nach 15 min schon hatten. Ich bin mir sicher, hätten die Adler von Beginn an richtig bissig gedeckt und sich den entsprechenden Respekt erarbeitet, dann wäre dieses Spiel ganz anders gelaufen. Vielleicht wird der eine oder andere die entsprechenden Deckungsübungen im Training mal mit etwas größerer Motivation durchführen, sonst kann ich den Spielbericht beim nächsten Mal einfach kopieren.
Jens Jörke

Stand: Platz 10    Punkte: 6:18   Tore: 368:373


wA-Jugend    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - Füchse Berlin Reinickendorf   18:27 (10:11)

Am heutigen Tag begann ein für die weibliche A Jugend des BFC Preussen wichtiges Spiel in Reinickendorf gegen die Füchse.
Zunächst startete das Spiel voller Energie und Spannung, denn in der ersten Halbzeit dominierten die Küken des BFC Preussen das Spiel. Die Abwehr der Mädels stand fest und solide und auch der Angriff sah überragend aus. Doch leider kamen die Füchse dann zur Halbzeit wieder ran und führten somit mit einem Tor. Mit einem Spielstand von 11:10 für die Füchse-Mädchen ging es schließlich in die Halbzeitpause.
So gut, wie die Küken anfingen, ging es leider nicht weiter im Spielgeschehen. Die zweite Halbzeit startete ein wenig holprig und Fehler wurden auf beiden Seiten bestraft. Am Ende verloren die Mädels des BFC Preussens 27:18 gegen die Füchse. Doch das soll nicht das letzte Wiedersehen gewesen sein. Am 06.04. treffen die beiden Mannschaften noch einmal im Pokalfinale aufeinander und dann stellt sich schlussendlich raus, welche Mannschaft den besseren Zusammenhalt zeigt.
Trotz alle dem war das verlorene Spiel keineswegs schlecht oder beschämend. Die Küken haben ein gutes Spiel hingelegt und zeigten heute mal wieder auf der Platte, dass sie ein starkes Team sind.
Leonie Vogelsang

Stand: Platz 5   Punkte: 6:12   Tore: 169:224


mC-Jugend   Stadtliga A
BFC Preussen - TuS Hellersdorf   22:21 (10:7)

Das Spiel gegen Hellersdorf war von vornherein ein enges Spiel, da sie unsere engsten Konkurenten sind. Trotzdem wollten wir, nach der einen Stunde Anfahrt, unsre Punkte nicht in Hellersdorf lassen.
Nach dem Anpfiff ging es zuerst holprig los: 1:1 nach 10 gespielten Minuten. In der 13` Minute gab es einige Komplikationen mit unserem Trainer und dem Schiedsrichter, welche sich aber schnell linderten. Im Verlauf des Spieles konnten wir dann durchgehend die Führung behaupten und den Sieg nach Hause fahren.

Stand: Platz 2   Punkte: 14:2   Tore: 194:112

Sponsoren