Spielberichte vom 23.02.2019 - 24.02.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - Stralsunder HV   27:28 (12:17)

Tor: Heesch D., Groenendijk J.; Feld: Nitzsche F. (8/1x7m), Bachmann M. (5); Pahlen T. (4); Hanisch P., Köppen P. (je 3); Klein P. (2); Warner K., Rogmann A. (je 1); Erdmann T., Lautz T., Kröplin T.

Nun war es soweit, Heimspiel in der Rückrunde gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Ostsee-Spree-Liga. Mit dem Willen, uns in der Heimhalle nicht abschlachten zu lassen, wollten wir eine kämpferische Leistung und ein gutes Handballspiel zeigen.
Alle waren heiß und das Spiel ging los. Wie nicht anders erwartet, legten die Gäste gleich los und trotz guter Abwehrleistung konnten sie in den ersten drei Minuten mit 0:2 in Führung gehen. Wenig beeindruckt machten unsere Adler weiter und hatten in der 4. Minute den Ausgleich erzielt. Es gestaltete sich ein kämpferisches Spiel und wir konnten bis zur zwanzigsten Minute auf Augenhöhe mithalten, der Spielstand 11:11. Jetzt drehten die Gäste richtig auf, bis zum Pausentee schafften die Adler nur noch ein Tor, während die Gäste noch sechs Tore erzielen konnten. Der Spielstand zur Halbzeit: 12:17.
Die Ansprache in der Kabine hätten wir Fans gerne mitbekommen. Doch die Fachbesucher mussten ihre Diskussion alleine führen. Es kamen Kommentare wie: hätte noch schlimmer sein können, am Anfang haben wir gut mitgehalten .... Die zweite Halbzeit ging los, gleich konnten die Stralsunder einen weiteren Treffer erzielen. 12:18, was nun? Keine Frage, Arschbacken zusammenkneifen und weiter kämpfen.

Was nun bis zur Minute 59 geschah, war eine unglaubliche Aufholjagd. Der Adler breitete seine Flügel aus und spielte die Gäste schwindelig. Bei 59:21 der Anschlusstreffer 27:28, die Gäste im Angriff, Ballgewinn für die Preussen, Tempo – Gegenstoß..., Pfiff was denn nun los? Auszeit Gäste, anscheinend lag die grüne Karte schon vor unserem Ballgewinn. Ufff, was für eine Entscheidung. Bei 59:41 die Gäste am Ball, unglaublich aber wahr, wieder kein Tor und Tempo auf unserer Seite. Noch zwei Sekunden, Pass... Wurf... Tor... Sirene Spielende... Pfiff... Entscheidung: übertreten.
Mann oh mann, es wäre zu schön gewesen, einen Punkt gegen den ungeschlagenen Stralsunder HV zu holen.
Keine Punkte für Preussen, aber die Sieger der Herzen. Toll gemacht, Männer.
Dirk Nitzsche

Stand: Platz 9   Punkte: 15:21   Tore: 446:472


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - HV GW Werder e.V.   23:22 (10:12)

Am Samstagnachmittag, den 23.02.2019, empfingen die 1. Frauen des BFC Preussen den HV GW Werder e.V. im Adlerhorst. Die Stimmung war gut und die Motivation, die letzten zwei Spiele schnell hinter uns zu lassen und den Knoten wieder zum Platzen zu bringen, war hoch.
So starteten wir selbstbewusst ins Spiel und erzielten auch schon nach 39 Sekunden durch Victoria Obermann den ersten Treffer im Spiel. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, weshalb sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Dabei behielt Werder allerdings einen kühleren Kopf und konnte weniger Fehler verbuchen, wodurch die Adler immer nachlegen mussten und es mit 10:12 in die Kabine ging.
Gestärkt durch die Ansprache in der Halbzeitpause ging es nicht weniger motiviert in die zweite Halbzeit. Allerdings hatten wir, im Gegensatz zur Gastmannschaft, kleine Startschwierigkeiten, durch welche sich Werder mit fünf Toren absetzen konnte. Davon ließen wir uns jedoch nicht beeindrucken, gaben uns sowohl auf der Platte, als auch von der Bank aus Motivation und Kraft. Die Abwehr stand kompakt, kaum ein Durchbruch war möglich und wichtige Tore konnten wir versenken. So erzielten wir in der 53. Minute den Ausgleich zum 21:21. Nachdem wir fünf Minuten später erneut gleichziehen konnten, nahm die Gastmannschaft 29 Sekunden vor Apfiff ihre letzte Auszeit. Den darauffolgenden Angriff konnten sie jedoch nicht verwandeln, wodurch wir schnell zum letzten Mal Kurs auf Werders Tor machten. Drei Sekunden vor Schluss gelang es unserer Nummer 77, Anja Bathelt, uns zum Sieg zu werfen. Nach Abpfiff und dem einhergehenden 23:22 Endstand lagen sich alle Adler in den Armen und feierten diesen Erfolg. Was für ein atemberaubender Handballkrimi!
Ein großes Dankeschön geht an alle Fans und Trommler, die uns zu diesem Sieg geführt haben! Bis bald im Adlerhorst.
Marie Bamberg

Stand: Platz 2   Punkte: 25:7   Tore:431:388


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen - CHC   29:27 (14:13)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 8   Punkte: 11:17   Tore: 347:381


2. Frauen      Verbandsliga
BFC Preussen - SG Narva Berlin   17:23 (5:13)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 9   Punkte: 7:15   Tore: 216:238
zur HVB-Tabelle


3. Männer   Kreisliga B
BFC Preussen - SV Turbine Berlin   32:13 (13:4)

Torhüter: Robert; Feldspieler: Lasse (4), Jens (5), Roberto (3), JP (4), Erik S (4), Ole, Daniel Z (4), Robert R (5), Tabba (3)

Wieder in der Spur
Nachdem das letzte Spiel mangels Einstellung (und sicherlich auch einen für seine Verhältnisse sehr guten Gegner) abgegeben wurde, ließen die Adler zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, dass dieses Spiel abgegeben werden könnte. Diesmal angereist mit einer Mischung aus jungen, dynamischen Spielern und einer ausgewählten Kollektion von „Silberrücken“ wurde von Anfang an konzentriert gearbeitet. Mit Schwerpunkt auf die Deckung konnte der Gegner zur Halbzeit auf 4 Tore gehalten werden. Da hier Wert auf ein kontrolliertes Angriffsspiel gelegt wurde, gab es nur 13 eigene Tore zu verzeichnen. Wenn die zahlreichen vergebenen Chancen mit Lattentreffern, daneben und Hebern berücksichtig werden könnten, dann wäre das Ganze zur Halbzeit noch deutlicher geworden.
Sehr professionell wurde in den ersten 10 min der 2. HZ die 2. Welle gelaufen und so der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Aufgrund der einen oder anderen Unkonzentriertheit gab es für den gehobenen Anspruch zu viele Gegentore. Sei es drum. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.
Schade, dass sich nicht auch Ole in die Torschützenliste eintragen konnte, alle anderen Feldspieler sind vertreten und das auch noch schön verteilt. Spricht für eine geschlossene Mannschaftsleistung. Somit können wir mit entsprechendem Selbstvertrauen die Mission Aufstieg weiter voranbringen.
Für die Chronik bleibt zu vermerken:
Alt-Preuße Robert R mit erstem Spiel und erstem Tor sowie Daniel mit dem 30. Tor. Prost :-)
Weiter geht’s am 17.3 im heimischen Adlerhorst.
Jens Jörke

Stand: Platz 1   Punkte: 16:2   Tore: 259:168


3. Frauen    Landesliga
BFC Preussen - SG OSF Berlin II   26:32 (11:16)

Torschützen: Freya Brent (7), Sonja Klippel (6), Jo Rakau (4), Elle Dolata (3), Consi Kruk (2), Anna Österwinter (2), Jana Morawitz (1), Nadine Dittmar (1), Sali Osman, Dani Kranzusch, Sandra Wosch und Lisa Schulz im Tor.

Nach ein paar ernüchternden letzten Spielen erwartete die 3. Frauen am Sonntag mit dem Tabellenführer SG OSF Berlin II ein harter Brocken. Trainer und Spielerinnen erinnerten sich nur zu gut an das Hinspiel, welches man mit 25 Toren Unterschied verlor. Doch dies sollte sich nicht wiederholen! Die Bedingungen waren nicht ganz optimal, da einige Preussenspielerinnen ausfielen. Mit Dani und Freya wurde der Kader jedoch erweitert.
Zu Beginn des Spiels war die Nervosität unserer Frauen deutlich erkennbar. Anweisungen wie das Unterbinden des guten Kreisläuferspiels der Gäste, das Trainer Tim Henckel direkt vor dem Spiel angesprochen hatte, konnten nicht effektiv umgesetzt werden. Ca. 10 Minuten dauerte es, bis die 3. Frauen ins Spiel kam. Die Abwehr stellte sich gut auf das Angriffsspiel der Gegnerinnen ein und auch im eigenen Angriff konnten sich unsere Damen nun Chancen herausspielen. Nach einem 9:2-Rückstand kämpfte man sich kurz vor der Halbzeitpause wieder auf drei Tore ran. Eine großartige Mannschaftsleistung mit enormem Kampfgeist ließ den Tabellenführer dann doch etwas unsicher in die Pause gehen.
Doch um bei diesem Spiel Punkte sichern zu können, musste in der zweiten Halbzeit alles passen! Und genau das wollte das Team von OSF auf jeden Fall verhindern. So waren es wieder die Gäste, die besser in das Spiel starteten und zeitweise bis auf elf Tore davonzogen. Aber wer glaubte, dass man nun die Köpfe hängen ließt, irrte sich. Unser Team feierte jede gelungene Aktion auf dem Feld sowie der Bank. Im Kollektiv packte unsere 3. Frauen in der Abwehr noch einmal richtig zu und erkämpfte sich einige Bälle, die Freya im Tempogegenstoß oftmals verwandelte.
Am Ende stand es dann 26:32 für den Tabellenführer. Trotzdem ging unsere 3. Frauen mit einem kleinen Lächeln vom Feld. Man hatte es den Gegnerinnen schwerer als im Hinspiel gemacht und die Leistung im Vergleich erheblich steigern können. Eine Teamleistung, auf die die gesamte Mannschaft stolz sein kann und die vielleicht ein kleiner Schritt zum nächsten Sieg ist?!!
Sophie Zimmermann

Stand: Platz 8   Punkte: 6:16   Tore: 224:295


mA-Jugend   Landesliga
BFC Preussen - SG OSF Berlin II   29:29 (17:14)

Torhüter: Leo, Feldspieler: Oliver, Hendrik (5), Fabio (2), Johan (8), Julian S (6), Timon (4), Jakob (3), Alex (1)

Grandioser Kampf
Nachdem unter der Woche viel über das Thema Einstellung gesprochen wurde, gab es an diesem Sonntag eine Erneuerung der Ansage: „ohne Deckung gewinnt man keine Spiele“. Anscheinend hatten alle zugehört und auch verstanden. So war das vor allem in der Deckung eine überragende Partie der Jung Adler. Es wurde beherzt zugepackt, verschoben, geholfen, festgemacht, die Pässe unterbunden, übernommen und das alles auch mit Köpfchen. So muss man decken!
Dazu gehört dann auch ein Torhüter. In der ersten Halbzeit hatte Leo gute Situationen, das notwendige Glück war aber nur selten da. In der 2 Halbzeit konnte er insbesondere am Ende für seine Deckung ausgleichen, die der dünnen Besetzung langsam aber sicher Tribut zollen musste.
Im Spielverlauf stellt sich das dann so dar: Am Anfang geht OSF knapp in Führung, ab der 10. Minute sind die Preußen vorne bis zur 40. min immer mit 1-3 Toren in Front. Ab der 40. min geht es nur 1 Tor Führung und Ausgleich in beide Richtungen – also ein richtig enges Spiel.
Die Angriffsleistung der Adler wird von 2 Themen bestimmt: Zum einen einer druckvollen aber von Auftakthandlungen bestimmten Spielgestaltung, welche es immer wieder geschafft hat, Lücken in die großgewachsene OSF-Abwehr zu reißen. Zum anderen aber für mich der Mann des Spiels, nämlich Julian „Fuchs“ Schilling. Das er in der Abwehr unverzichtbar ist, ist schon der Normalfall. Im Angriff an diesem Tag überragend. Immer mit Zug zum Tor, dabei die Mitspieler sehr gut einsetzen, 6 Tore gemacht und nach dem Ausfall von Johan die Spielleitung an sich genommen – einfach eine echte Führungspersönlichkeit.
Was bleibt, ist eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ab der 40. min ohne Johan wegen dickem Knöchel. Der „Rest“ hat gearbeitet und improvisiert, gute Entscheidungen getroffen, nicht den Kopf verloren und in diesem engen Spiel die Nerven behalten. Bei der dünnen Besetzung war natürlich irgendwann die Kraft am Ende. So konnten die Adler in den letzten 10 min gefühlt in jedem Angriff ein Tor machen, bekamen aber auch über Abpraller und nachlassende Konzentration fast immer das Gegentor.
Fast nahm die Sache noch ein unglückliches Ende. Aber beim Stande von 29:29 und 20 sec. vor Schluss bekam OSF einen Konter. Verdientes Glück, der Ball geht an den Pfosten und der Endstand ist ein gerechtes Unentschieden. Ja, ein Sieg wäre möglich gewesen, aber so wie es gelaufen ist, hätte das Spiel auch verloren gehen können. In Anbetracht der äußeren Umstände – Julian V nicht da, Johan verletzt, Hendrik und Julian S bei 120 % – ist das für mich ein gewonnener Punkt und vor allem für die Moral extrem wertvoll. Danke!
Zum Schiedsrichter: Für mich einfach Klasse! Unauffällig, selbstbewusst aber zurückhaltend, eine gute erkennbare Linie, nachvollziehbare Entscheidungen, offene Kommunikation und mit einem gutem Gefühl für das Spiel und die Situation – Großes Lob, Danke, und mehr davon.
Jens Jörke

Stand:  Platz 10   Punkte: 7:19   Tore: 397:402


mC-Jugend   Stadtliga A
BFC Preussen - Borussia Friedrichsfelde   61:5 (30:3)

Um 15:30 wurde die Partie zwischen dem BFC-Preussen und Borussia Friedrichsfelde angepfiffen. Von Anfang an dominierte der BFC und ging in den ersten 7 Minuten mit 9:0 in Führung. Halbzeitstand war 30:3.
Trotz des hohen Rückstands spielte Friedrichsfelde bis zur letzten Minute fair. Mit einem Endstand von 61:5 pfiffen die Schiedsrichter die Partie ab.
Ein verdienter Sieg für den BFC, der die Mannschaft auf den ersten Platz der Tabelle befördert.
Lukas Klatt.

Stand: Platz 1   Punkte: 16:2   Tore: 255:117


mC-Jugend II  Stadtliga B
BFC Preussen - SG Narva Berlin III   22:25 (9:11)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 7   Punkte: 0:16   Tore: 105:222


mD-Jugend  Bezirksliga A Rückrunde
BFC Preussen - SG OSF Berlin II   28:19 (16:9)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 1   Punkte: 4:0   Tore: 55:38

Sponsoren