Spielberichte vom 23.02.2019 - 24.02.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - Sp.Vg. Blau-Weiß 1890   26:21 (10:11)

Tor: Heesch D., Groenendijk J.; Feld: Hanisch P. (8/4x7m); Nitzsche F. (7/2x7m); Warner K. (4); Rogmann A., Pahlen T., Klein P. (je 2); Kröplin T. (1); Köppen P., Bannicke N., Erdmann T., Dittmann M.

Samstagnachmittag mussten wir nach Tempelhof, die Zeichen standen gut, die Motivation war da. Uns war klar, dass dieses Derby kein einfaches werden würde. Kaum war das Spiel angepfiffen, die Adler im Angriff, gingen die Hausherren auch schon richtig zur Sache. Die Schiedsrichter bedachten diese Situation mit einem 7m. Dieser 7m und ein schnelles Tor danach und die Tafel zeigt ein 0:2. Das war doch mal ein Einstieg. Die Tempelhofer ließen sich allerdings nicht beeindrucken, lieferten ein sehr körperbetontes Spiel und konnten so in der 17. Minute den Ausgleich auf 6:6 erzielen. Die harte Abwehr machte uns ein wenig zu schaffen, und so konnten sich die Gastgeber zur Pause einen leichten Vorteil verschaffen: 11:10.
Bangemachen gilt nicht, außerdem können wir auch etwas härter anpacken. So kamen wir aus der Halbzeitpause und machten auch gleich den Ausgleich. Ab diesem Moment sah man das Feuer im Auge des Adlers und es folgten körperlich sehr harte zweite 30 Minuten. Tor um Tor setzten sich die Preussen ab und konnten sogar einmal eine 6-Tore-Führung erarbeiten. Trotz des gewaltigen Einsatzes unserer Gegner (Gewalt im wahrsten Sinne des Wortes – 5 Zeitstrafen in den letzten 10 Minuten), ließen sich die Adler nicht aus dem Konzept bringen und gewannen diese Partie verdient mit 21:26.
Wichtige zwei Punkte auswärts. So müssen die letzten vier Spiele auch noch laufen. Es gibt kein wichtigeres Spiel als das nächste.
Dirk Nitzsche

Stand: Platz 9   Punkte: 19:25   Tore: 544:562


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - Pro Sport 24   29:24 (10:14)

The game against Pro Sport on Saturday saw Preussen take away the win with 29-24.


The game started with a couple of quick goals from Schnitzel and Vicky. Unfortunately, Pro Sport took the lead with some strong attacks and Preussen was on the back foot. By the 22. Minute the Preussen girls seemed to be lacking energy and bock (this is a good German word). Preussen was 6 goals behind and struggling to break through the Pro Sport defence. I heard Sven using one of the many German phrases that he and the team have been teaching me recently, “ich könnte im Strahl kotzen” which I’m told means “I’m angry”. While it wasn’t what we hoped we would be saying, at least it was better than hearing “aus hackepeter wird kacke später”. The last couple of minutes of the first half saw our wingers Vicky and Marie score some cheeky quick goals to bring a bit of energy back into the changerooms.
The second half was the Preussen half with the girls coming back onto the court with good energy. The strong defence made it hard for Pro Sport to keep up. With 17 minutes to go, Preussen finally caught up with 19-19. Good rhythm and movements in attack saw Anja sink some cracking balls into the back of the net. It was strong from Preussen coming from 6 points behind to win the game by 5. It’s easy to lose count because she makes it look so easy but Vicky scored a whopping 10 goals. Schnitzel didn’t miss a single 7-meter and the whole team stood by each other to come away with a satisfying win. If we win next weekend, I promise I will try to write at least half this report in German.
Freya Brent

Stand: Platz 3   Punkte: 27:11   Tore: 493:466


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen - Turnsport 11   25:20 (13:10)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 8   Punkte: 13:19   Tore: 393:425


2. Frauen   Verbandsliga
BFC Preussen - Berliner TSC   20:31 (9:15)

Bei allerschönstem Frühlingswetter machen wir uns auf den Weg zum Berliner TSC. Dort erwartete uns eine dynamische und hochmotivierte Mannschaft, die derzeit auf dem 3. Tabellenplatz steht.
Der Beginn des Spiels wurde durch Fehlwürfe und technische Fehler beider Mannschaften geprägt, womit es nach ca. 10 min. 5:3 für TSC stand. Wir konnten es TSC mit unserer Abwehrleistung schwer machen und hinderten Sie daran, frühzeitig stark in Führung zu gehen. Leider verwandelten wir unsere Chancen im Angriff nicht. Nach 20 min. stand es 10:7 für TSC. Wir sind an der starken Torwartleistung von TSC gescheitert und TSC konnte Ihre Würfe nun doch erfolgreich versenken. In der Halbzeit stand es 15:9 für TSC.
„Alles ist noch drin und bislang ist nichts verloren“ war auch die Devise in der Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit startete noch schneller und intensiver von TSC und ließ keine Zeit zum Luftholen. Unser Angriff wurde leider immer statischer. Es wurden viel zu schnell die Einzelabschlüsse gesucht, welche nur bedingt zum Erfolg führten. Nach 40 Min. stand es 20:14 für TSC. Wir konnten uns zwar einige 7-Meter herauskämpfen, jedoch konterte TSC umgehend mit Tempogegenstößen.
Das Spiel endete schlussendlich recht deutlich mit 31:20 für TSC.
Cynthia Hartmann

Stand: Platz 9   Punkte: 9:19   Tore: 277:310


3. Männer   Kreisliga B
BFC Preussen - SG GM/BTSV 1850 II   25:16 (12:8)

Tor: Robert; Feld: Lasse (3), Jens (1), Roberto (3), JP (8), Erik S (4), Robert R (1), Nils (1), Filip (2), Fuchs, Tabba (1),

Nur noch ein Sieg…
Zum Auftakt des Preußen-Männer-Nachmittags mit wichtigen Spielen der 1. und 2. Männer machte das „Nachwuchsteam“ den Auftakt. Nachdem Toni dann doch kurzfristig abgesagt hatte, konnte nicht mehr nachnominiert werden. Und als dann der Gegner erkennen ließ, dass er eine für Kreisligaverhältnisse gute Mannschaft ins Rennen schicken würde, erkannten die Preußen den Ernst der Lage. Das sollte wohl diesmal ein „richtiges“ Handballspiel werden.
Mit voller Konzentration begannen die Adler in der Deckung, wo Nils über die gesamte Spielzeit ein Fels in der Brandung war – hoffentlich muss er in den nächsten Tagen keinen Drogentest machen…… Es wurde sehr konzentriert gedeckt und vorne die Auftakthandlungen durchgezogen. Mit dem Fehlen von Toni war der einzige verbliebende Rückraumspieler mit entsprechender Durchschlagskraft JP. Mit 8 Toren an diesem Tage der beste Schütze. Der „Rest“ versäumte es in der Anfangsphase für noch klarere Verhältnisse zu sorgen, da zu viele gut herausgespielte Chancen vergeben wurden. Dazu kamen dann noch 3 vergebene 7m in Halbzeit 1.
So gingen wir denn bei einem unterhaltsamen Spiel mit 4 Toren Vorsprung in die Halbzeit – hier ist der direkt verwandelte Freiwurf von Roberto hervorzuheben. Mit der Verletzung von Robert war der Rückraum über weite Strecken mit Filip und JP auf den Halben mit einem ungewöhnlich niedrigen Altersschnitt besetzt. Die Konzentration wurde trotzdem aufrechterhalten und der Gegner vorne wie hinten bearbeitet. Die Preußen hielten GutsMuths bis zur 50. Minute immer auf 4-5 Tore Distanz, und als der Gegner die Brechstange auspacken wollte (oder auch mit der Kraft am Ende war) wurde in den letzten 10 Minuten ein 5:1 Lauf ausgepackt und das Spiel souverän gewonnen.
Eine sehr gute Mannschaftsleistung, ein schönes Spiel und nur noch 2 Punkte bis zum Aufstieg. Das Siegerbier hat gut gemundet und die Stimmung wurde gleich auf die Tribüne bei der 2.M übertragen, wo die entsprechend launigen und „kompetenten“ Kommentare maßgeblich zum Sieg beigetragen haben.
Jens Jörke

Stand: Platz 1   Punkte: 20:2   Tore: 311:202


3. Frauen    Landesliga
BFC Preussen - HSG Neukölln II   17:34: (12:15)

Torschützen: Claudi Vetter (4), Anna Österwinter (3), Franzi Strohbach, Elle Dolata - je 2, Consi Kruk, Sonja Klippel, Freya Brent, Sandra Wosch, Charly Grunwald - je 1, Sali Osman, Nadine Dittmar und Sarah Neumann im Tor.

Nach drei Aufstiegen in Folge ist es nun vorbei mit den Siegesserien unserer 3. Frauen. Und so neigt sich eine Saison mit vielen Veränderungen und Niederlagen dem Ende zu.
Nach einer ersten Halbzeit, die ok war und einer üblen zweiten Halbzeit, verliert man gegen Neukölln ll verdient mit 14:37.
Eine schwierige Aufgabe steht nun bevor. Die Saison muss als Team und mit erhobenen Köpfen beendet werden. Denn egal wie es nächste Saison weiter gehen wird - das Selbstvertrauen muss zurückkommen. Es war im Vorfeld klar, dass die Landesliga kein Zuckerschlecken werden würde, doch mit so wenig Erfolgen hatte wohl keiner gerechnet.
Ohne Frage stehen nun keine einfachen Zeiten bevor, doch muss nun trotzdem jeder noch einmal alles geben. Für die Mannschaft.
 Sophie Zimmermann

Stand:  Platz 10   Punkte: 6:22   Tore: 278:378


mA-Jugend   Landesliga
BFC Preussen - SG Rotation Prenzlauer Berg    29:40 (9:18)

Torhüter: Leo, Nico; Feldspieler: Jakob (7), Hendrik (1), Julian V (11), Alex (1), Fabio, Julian S (1), Timon (2) Johan (6)

Das war nix
Zum Spiel am Sonntagmittag traf man sich mehr oder weniger pünktlich. Eine konzentrierte Spielvorbereitung sieht anders aus. Das Spiel verlief am Anfang ausgeglichen. Die großgewachsenen Spieler von Rolle zogen das erwartete 1:1-lastige Angriffsspiel auf, die Preußen hielten in der Deckung dagegen. Leider war etwas Pech im Spiel und auch einige Unkonzentriertheiten, so dass der Gegner mehr Tore machte als sein Spiel eigentlich hergegeben hätte.
Die Preußen versäumten es in dieser Phase, dem Gegner im Angriff den Zahn zu ziehen. Aufgrund von Blessuren waren Jakob und Johan zuerst nicht im Angriff eingesetzt. Statt ein schnelles, druckvolles Spiel aufzuziehen und dann in die Lücken zu gehen, wurde wiederholt die Geschwindigkeit rausgenommen, versucht sich die Gelegenheit aus dem Stand selbst zu erzeugen und entgegen der klaren Ansage des Trainers – und auch gegen den gesunden Menschenverstand – das Glück am Kreis gesucht, wo kein Platz war, oder über die langen Spieler rüber. Noch ein paar technische Fehler und das Verhängnis nahm seinen Lauf.
9:18 zur Halbzeit, da musste schon viel passieren. Mit der Hoffnung, dass mit einer offensiveren Deckung und fehlenden Anspielstationen die Halben von Rolle mehr Fehler machen, wurde die Devise für bedingungsloses Tempospiel ausgegeben. Das führte dann auch zu einigen schnellen Toren der Preußen, aber auf der anderen Seite erzielte der Gegner denn doch zu viele Tore.
So lief das Spiel davon, in den letzten 10 Minuten nahmen beide Mannschaften das Spiel nicht mehr so richtig ernst, so dass beide Torwarte zu leiden hatten. An der Niederlage der Preußen änderte das nichts mehr. Jetzt muss schon ein mittleres Wunder passieren, um gegen Adler am letzten Spieltag zu gewinnen und die rote Laterne noch an Hermsdorf abzugeben.
Jens Jörke

Stand: Platz 9   Punkte: 7:23   Tore: 448:468


wA-Jugend    Oberliga Ostsee-Spree

Nachgereichter Spielbericht vom Montagsspiel gegen MTV 1860 Altlandsberg (19:19)

Torwart: Corinna Stößel und Lisa Schulz; Spieler: Lea Ciesielski(6), Alina Blutke(5), Annalena Friedrich(3), Jenny Kowal(2), Vanessa Stößel(2), Hacer Ceylan(1), Nursemin-Asli Attar,  Johanna Hermanndung, Kiara Buchholz

Am vergangenen Montag (18.03.2019) stand das Nachholspiel der weiblichen A-Jugend gegen den MTV 1860 Altlandsberg anstelle von Training an der Tagesordnung. Alle verletzten waren wieder wohlauf und konnten die Partie mitbestreiten.
Um Punkt 18:30 Uhr wurde angepfiffen. Beide Teams waren trotz des Tages und der Uhrzeit motiviert und wollten sich die Punkte holen. Das Ziel von Coach Sven Plötz war es, am Ende der Saison mindestens 10 Punkte auf dem Konto zu haben. Da es vor dem Spiel gerade mal 8 waren, wollten die Küken das Spiel für sich entscheiden.
Doch das schien heute keine leichte Aufgabe zu werden. Der MTV konnte den Preussen Paroli bieten und startete mit einer konstanten 2-Tore-Führung in die Partie. Preussen konnten erst nach 16 Minuten ausgleichen.
Das Spiel verlief ab jetzt auf Augenhöhe. Mit Mühe konnten beide Mannschaften immer wieder ausgleichen und keiner konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Durch die fortgeschrittene Zeit trennten sich die Küken zur Halbzeit dann mit einem Tor vor.
In der Kabine wurde überlegt, wie man sich nun absetzten und das Spiel für sich entscheiden kann. Theoretisch waren alle Ansätze da, doch leider nicht praktisch….
Die Küken kamen auch nach der Halbzeit nicht gut ins Spiel, konnten sich aber immer über Wasser und den MTV immer in Reichweite halten, dank der guten Torwartleistung. Doch all das nützte nichts, wenn vorne keine Tore zur Belohnung erzielt werden. Somit trennte die Preussen bis zur 50.min eine 3-Tore Differenz vom MTV. Dann erkannten die Küken, dass sie so ein Spiel schon einmal gedreht haben. Keiner ließ den Kopf hängen und jeder kämpfte für seine Mannschaft. Schritt für Schritt kamen sie näher und konnte die Abwehr-und Torwartleistung endlich belohnen. Am Ende reichte leider die Zeit für einen Sieg nicht mehr, aber dennoch war der Ausgleich geschafft. Erleichtert und mit dem Gewissen, dass die Küken zu den richtigen Momenten einen kühlen Kopf bewahren können, ging das Spiel zu Ende.
Doch zum Glück war noch nicht alles verloren und das Ziel vom Coach noch zu holen. Denn schon am Sonntag dieser Woche (24.03.2019) treffen die Preussen auf den SV 63 Brandenburg West.
Corinna Stoessel

wA-Jugend    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - SV 63 Brandenburg-West 22:19 (13:10)          Letzes Punktspiel

Torwart: Corinna Stößel und Lisa Schulz; Spieler: Lea Ciesielski (9), Hacer Ceylan (4), Jenny Kowal und Vanessa Stößel (je 3), Alina Blutke (2), Johanna Hermanndung (1), Nursemin-Asli Attar

Letztes Punktspiel der weiblichen A-Jugend!
Sonntag, den 24.03.2019 beschritten die Küken vom BFC Preussen ihr letzten Spiel der Jugend. Der heutige Gegner: SV 63 Brandenburg West…
Das Hinspiel verlief gut und die Preussen haben gewonnen. Den Erfolg vom letzten Mal wollten Sie heute auch einfahren. Mit einem kleinen Kader, der voller Freude, Motivation und Spaß war, begann das Spiel um 13:30 Uhr in auswärtiger Halle. Das Spiel verlief über das erste Viertel auf Augenhöhe, bis die Küken sich dann absetzten konnten und gezeigt haben, was in Ihnen steckt. Bis auf 6 Tore konnten Sie den Vorsprung ausbauen. Doch mit jedem Tor wurden die Preussen selbstsicherer, zu selbstsicher, zu schnelle unvorbereitete Abschluße erfolgten und in die Preussen-Abwehr schlichen sich immer mehr kleine Fehler, die Brandenburg ausnutze. Und so wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit um die Hälfte minimiert und beide Teams trennten sich mit einem 10:13 für Preussen zur Pause.
Viel musste in der Kabine nicht korrigiert werden, da man in der ersten 20 Minuten deutlich gezeigt hat, wer die bessere Mannschaft ist. Nun hieß es das Können wieder auszupacken und sich die zwei Punkte und das Ziel des Trainers zu holen.
Lange Zeit fiel kein Tor auf beiden Seiten und die Stimmung auf den Bänken wirkte angespannt. Nach 8 Minuten konnten die Küken endlich punkten und erzielten ein Tor. Die zweiten dreißig Minuten gestalteten sich schleppend. Das Können konnte nicht wieder vollständig rausgeholt werden, da sie geübten Angriffsformationen nicht wie in der ersten Halbzeit klappten und die Küken nicht auf den Trainer hörten, was zu vielen 7m oder Toren für die Gegner führte. Doch obwohl der kühle Kopf von letzter Woche nicht dabei war, konnte die auswärtige Mannschaft das Spiel nicht mehr drehen. Denn die Küken schafften es, das Spiel mit einen 3-Tore Vorsprung zu beenden. Tagesziel und Saisonziel waren erreicht.

Zum Abschluss wollen wir uns nochmal bei alles bedanken, die uns über die letzten Jahre begleitet und unterstützt haben. Egal in welcher Phase der Saison, ihr habt an uns geglaubt!! Danke.
Doch weil es so schön war, dürfen wir uns nächstes Wochenende nochmal in bekannter Formation zum Pokalfinale und allerletzten Spiel der weiblichen A-Jugend sehen: 30.03.2019 13:30 Uhr HKS.
Corinna Stoessel

Stand: Platz 4   Punkte: 11:13   Tore: 237:282


mC-Jugend   Stadtliga A
BFC Preussen - KSV Ajax-Neptun   34:18 (20:7)

Kai 3, Nils 10, Lennard 7, Lukas 3, Frederic 1, Victor 6, Julien 4

Nach einem erfolgreichen Testspiel gegen den Erstplatzierten der Landesliga am Mittwoch war die Motivation für das vorletzte Spiel der Saison hoch – und so gingen unsere C-Jungs von Beginn an konzentriert in das Spiel.
Die Deckung stand und auch wenn sich mal ein Loch auftat, stand Leon mit einer Parade nach der nächsten im Tor und brachte den Gegner zur Verzweiflung!
Es war ein schnelles Spiel, in dem die trainierten Spielzüge angewandt und endlich auch Konter erfolgreich abgeschlossen wurden. Vielen Dank an die Trainer, deren harte Arbeit man mit jedem Spiel mehr und mehr sehen kann!    

Am nächsten Sonntag (31.03.2019) um 10 Uhr geht es also um alles! Gewinnen unsere Jungs gegen Z88, beenden sie die Saison mit dem ersten Platz in der Stadtliga A und haben somit die Chance, die nächste Saison in der Landesliga zu spielen. Also kommt am Sonntag alle in die KBH und unterstützt unsere Jungs!
Vanessa „Nessie“ Eckel

Stand: Platz 1   Punkte: 16:2   Tore: 298:143


mC-Jugend II  Stadtliga B
BFC Preussen - SV Adler Berlin   17:37 (10:18)           Letzes Saisonspiel

Am Wochende absolvierte die C2 ihr letztes Spiel in der Saison. Hoffnung auf den ersten Punkt verflogen ziemlich schnell, weil einige Spieler ausfielen und keine komplette Mannschaft zustande kam. Tim und Jonas unterstützen die C2 in toller Manier, aber der Gegner war dann doch spielerisch und vor allem physisch überlegen, sodass das Ergebnis deutlich ausfiel. Dennoch muss man der zweiten Garnitur über die gesamte Saison ein Kompliment machen: unverdrossen sind sie in jedes Spiel mit neuer Motivation gegangen, jeder einzelne Spieler hat sich weiterentwickelt und keiner hat wegen der Niederlagenserie gejammert. Jetzt ist erst mal Pause angesagt, um dann in der neuen Saison neue Ziele zu verfolgen.
Anders ergeht es der C1. Sie EILT von Sieg zu Sieg und es kommt am kommenden Sonntag um 10 h in der KBH zum Showdown um den Gruppensieg. Gegner ist der punktgleiche Zweitplatzierte Z88.
Die Trainer

Stand: Platz 7   Punkte: 0:24   Tore: 179:352


mD-Jugend  Bezirksliga A Rückrunde
BFC Preussen - VSG Altglienicke   16:25 (8:12)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 2   Punkte: 8:2   Tore: 119:98

Sponsoren