Spielberichte vom 14.09.2015 bis 21.09.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SG Uni Greifswald / Loitz 22:29 (16:17)

Torschützen: Eric Weber (7), Patrick Hanisch (4), David Klein (1 + 2 x 7m), Marco Thäle (2), Tim Henckel (1 + 1 x 7m), Martin Burkhardt (1), Nils Bannicke, Alexander Barth. Torwarte: Maurice Castillo.

Unter Wert geschlagen

Erstes Auswärtsspiel der 1.Männer seit drei Jahren in der OSL: die Reise ging nach Loitz. Ohne Thommie, Max, Aron und Tim, aber mit Verstärkung von Mark fuhr man in den Nordosten der Republik. Dank eines Staus knapp, jedoch rechtzeitig erreichte die Reisegesellschaft ihr Ziel.

Das Spiel fand lange ohne Abwehrreihen auf beiden Seiten statt. Nach der schnellen Führung durch Nils (0:1) konnten die Gastgeber schnell eine kleine Führung herausspielen (4:2, 6:3). Hagemeier konnte werfen wie er wollte, ohne von der Preussen-Abwehr gestört zu werden. Bis zum 8:5. Jetzt nutzten die Adler die Lücken in der Abwehr der Norddeutschen. Bis zum 9:9 gelang den Lankwitzern eine Aufholjagd, die sie durch leichte Fehler nicht fortsetzen konnten. Wieder übernahmen die Loitzer das Ruder (14:11). Die Adler hielten dagegen und blieben bis zur Pause dran (17:16). In der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel in ähnlicher Weise fort. Nur spielten jetzt die Torhüter eine grosse Rolle. Sie vereitelten Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Unterschied, dass Preussen noch mehr vernagelte als die Heimmannschaft. So konnte Loitz sich über 22:18, 24:21 bis zum verdienten, aber ein wenig zu deutlichen Endstand zum 29:22 absetzen.

Die Berliner reisten mit der Gewissheit nach Hause, unter Wert geschlagen worden zu sein. Lehrsatz für das nächste Heimspiel gegen Lichtenrade:das Runde muss ins Eckige.

Michael Kruse

Stand: 14. Platz, 0:4 Punkte, 41:54 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 14.09.2015 bis 21.09.2015

Spielberichte vom 12.09.2015 bis 13.09.2015

2. Männer  Landesliga Berlin

BFC Preussen – TSV Rudow II 30 : 34 (15 : 19)

Torschützen: Daniel Blankenstein (7), Frederic Nitzsche (5), Philip Kretschmer (4), Aron Rogmann (4), Franz Bachmann (3), Finn (3), Mark Dittmann (3), Tobias Franke (1), Wolfgang Krüger, Tobias Meyerth, Timo Kost und Maxim Steinhausen. Torwarte: Lukas Strassert und Lars Gottschalk.

Unsere Trainerin Nicole Klante hatte ihr Team gut eingestimmt und motiviert und so wollte man auch das 1. Spiel in der Saison 2015 / 2016 mit einem Sieg starten.

In der ersten Halbzeit ging das Team in den ersten 10 Minuten leicht in Führung, was sich danach dann leider umkehrte und zu einem leichten Rückstand führte. Ab der 25. Spielminute konnte Rudow mit bis zu 4 Toren Vorsprung in Führung gehen. So ging man mit einem Spielstand von 19:15 Toren in die Pause.

In der 2. Halbzeit wurde der Spieler mit der # 8 manngedeckt, somit konnte man in den ersten 10 Spielminuten der 2. Halbzeit den Torabstand auf 23:22 verkürzen. Von der 41. Bis zur 50. Spielminute ging jedoch die Aufholjagd wieder verloren. Die letzten 10 Spielminuten wechselte der Spielstand immer hin und her und somit ging das Spiel zum Schluss mit 34:30 für uns verloren. Als Resümee ist zu sagen, dass das junge Team sich zum Teil auch über den Ärger der nicht geahndeten Fouls unseres Gegners so ein bisschen den Schneit hat abkaufen lassen. Ja das Schiedsrichter Duo war so gesehen auch nicht so souverän und toll, dass man von einer ausgeglichenen Partie hätte reden können.

Uwe Franke

Weiterlesen: Spielberichte vom 12.09.2015 bis 13.09.2015

Spielberichte vom 05.09.2015

 

1. Männer  Ostsee – Spree - Oberliga

BFC Preussen – TSV Rudow 19 : 25 (12 : 12)

Torschützen: Thomas Pahlen, Max Bachmann, Tim Henckel, Alexander Barth, Patrick Hanisch, u. Tim Waldenmeier (je 3), David Klein (1). Torwarte: Maurice Castillo (2/1) u. Tom Lorenzen.

1. Männer mit Fehlstart in die neue Saison

Die 1. Männer ging gegen den Erzrivalen TSV Rudow mit einem Fehlstart von 19:25 in die neue Saison. Bis zur 40. Minute beim Stand von 16:17 war es ein Spiel auf Augenhöhe und so lange die erste Sieben auf dem Parkett war, lief es einigermaßen nach Plan. 19 Tore sind aber einfach zu wenig. Dazu kamen insgesamt 15 Fehlwürfe, davon sechs 100%tige, drei Mal Holz und ein verworfener Siebenmeter. Die Fehlerquote war wesentlich zu hoch, um die Rudower zu kippen und ab der 45. Minute war dann auch die Kraft weg.

Für die Trainer und die Mannschaft steht also noch viel Arbeit ins Haus, um die bevorstehenden Aufgaben positiver zu gestalten. Vielleicht sollte man dem eigenen Nachwuchs mehr Chancen geben, denn von den neuen Kräften bot sich noch keiner so richtig an. Jetzt heißt es, Ärmel hochkrempeln und die Zeit bis zum nächsten Saisonspiel (am 19.09 in Loitz) zu nutzen, um die angesprochenen Mängel auszubessern.

Manne Plötz

Stand Platz 14 Punkte 0 : 2 Tore 19 : 25

Weiterlesen: Spielberichte vom 05.09.2015

Sponsoren