Spielberichte vom 24.10.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SV Fort. 50 Neubrandenburg 16:25 (9:13)

Spieler: Alexander Barth, Thomas Pahlen, Patrick Hanisch, David Klein, Max Bachmann, Martin Burkhardt, Tobias Meyberth, Franz Bachmann, Eric Weber. Torwarte: Maurice Castillo.

Magere Chancenausbeute führt zu Niederlage

Eine Woche nach dem doppelten Punktgewinn in Lübbenau wollte man nun auch die ersten Punkte im Adlerhorst einfahren. Wieder gelang in einem Heimspiel in der OSL der Start nicht. Die Gäste lagen schnell 1:3 in Führung. Durch schnelles Spiel konnte Preussen zum 4:4 ausgleichen (9.).

Was nun folgte war aus Sicht der Preussenbank merkwürdig. Anstatt sich an die vorgegebene Marschrichtung zu halten, im Positionsangriff zunächst einfache Auslösehandlungen zu spielen, verlegte sich der Rückraum auf wilde Aktionen. Die Ballverluste wusste die Fortuna zu nutzen (4:8,13.). Die Rückkehr von Patti auf das Spielfeld sorgte für neuen Schwung im Angriff. In der Schlussphase der ersten Halbzeit verkürzten die Gastgeber von 5:10 auf 9:12. Durch einen verwandelten Siebenmeter gelang den Gästen der 9:13-Halbzeitstand.

Nach der Pause gelingt Preussen wieder kein guter Start. Erst in der 38.Minute erzielt Patti das 10:15. Der Rest ist schnell berichtet. Es gelingt den Adlern nicht ihre klaren Chancen einzunetzen. Im Gegenzug wird dies von den Fortunen gnadenlos bestraft. Zwei Strafwürfe der Lankwitzer finden nicht das Ziel. Der Schütze vom Punkt aus Neubrandenburg bleibt fehlerfrei. Letztendlich siegen die Gäste verdient mit 16.25.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:11 Punkte, 145:178 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 24.10.2015

Spielberichte vom 16.10.2015 bis 18.10.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - TSG Lübbenau 63 22:20 (12:9)

Torschützen: Max Bachmann (9), David Klein (2 + 4 x 7m), Thomas Pahlen (2), Martin Burkhardt (2), Franz Bachmann (2), Marco Thäle (1), Alexander Barth, Eric Weber. Torwarte: Maurice Castillo.

Erster doppelter Punktgewinn in Lübbenau

Nach nervösem Beginn beider Mannschaften gelang den Gästen aus Berlin eine 4:2-Führung nach 9 Minuten. Gestützt auf Paraden von Castillo und ihrer zweiten Welle, wurde die Führung bis zum 8:3 ausgebaut (16.). Die Gastgeber kämpften um den Anschluss, aber Max und Dave sorgten für den alten Abstand (10:5, 23.). Die ersten Zeitstrafen nutzte Lübbenau, um sich bis zur Pause auf 12:9 heranzuarbeiten.

Mit neuem Schwung kamen die Lübbenauer aus der Kabine. Ungebremst durch die in dieser Phase lethargische Abwehr der Adler gelang ihnen die Führung (13:14, 37.). Im Angriff waren es undisziplinierte Aktionen, die wenig Wirkung erzeugten. Bei 15:17 landete die grüne Karte auf dem Zeitnehmertisch. Im Anschluss stand die Deckung besser und den Rest erledigte Castillo im Kasten der Lankwitzer. Vorne sorgten Max, Thommie und Dave für den Ausgleich (19:19, 53.). Wieder Max mit der Führung (20:19), in Überzahl Preussen der Ausgleich durch Lübbenau. Eine gut vorgetragene 2. Welle bringt erneut die Führung durch Franz (21:20, 56.). Ein Abspielfehler der Hausherren, Konter über Thommie und Max versenkt zur Vorentscheidung (22:20, 58.). Was folgte, war Riesenjubel und ein lustiger Abend in Berlin.

Ein Wort noch zu den Schiedsrichtern Müller/Müller aus Cottbus. Mit ihrer klaren Linie liessen sie die Mannschaften das Spiel unter sich entscheiden. Vorbildlich die ruhige Art und das besonnene Auftreten.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:9 Punkte, 129:153 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 16.10.2015 bis 18.10.2015

Spielberichte vom 03.10.2015 bis 04.10.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - Grünheider SV 20:20 (8:11)

Torschützen: Max Bachmann (7), Franz Bachmann (4), Eric Weber (3), Frederic Nitzsche (1), Martin Burkhardt (1), Philip Kretschmer (1), Aron Rogmann (1), David Klein (1), Alexander Barth (1), Marco Thäle. Torwarte: Maurice Castillo.

Erster Punkt in der Ostsee-Spree Liga

Ohne die verletzten Patti und Tim sowie die verhinderten Thommi und Nils reisten die Preussen-Handballer nach Grünheide. Dafür spielten Franz, Aron, Freddi und Woody.

Das Spiel begann aus Sicht der Preussen nervös. Technische Fehler und liegengebliebene Chancen konnte der Gastgeber zu einer 5:3-Führung nutzen. Die Abwehr stand nicht kompakt, glänzte aber durch erkennbaren Willen und Einsatz. Vorne sorgten leichte Fehler für Ballverluste. Bei 9:5 für Grünheide zückte Trainer Kruse die grüne Karte (16.). Schafften es die Gäste aus Berlin mal fehlerfrei im Angriff zu agieren waren sie auch erfolgreich. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs verkürzen sie auf 10:8. Den Halbzeitstand von 11.8 erzielt der Haupttorschütze Griebsch mit seinem einzigen Treffer.

Nach der Pause hält Max mit seinen Toren die Lankwitzer im Spiel. Maurice im Tor zeigt eine starke Leistung. Die Gastgeber setzen sich kurzzeitig auf 16:11 ab. Postwendend schließt der BFC durch Max und Martin wieder auf (16:13). Grünheide gelingt es nicht von drei auf vier Tore hochzuschalten, weil Max zweimal einnetzt(18:16). Woody spielt erst einen unerwarteten Fehlpass. Im nächsten Angriff gelingt ihm der Anschlusstreffer(18:17,54.). Nach Timeout Grünheide erneute Führung mit drei Toren(20.17). Franz erzielt das 20:18. Im nächsten Angriff erhält Grünheide einen Siebenmeter, durch die mit guter Linie pfeifenden Schiedsrichter, zugesprochen. Eine vertretbare Entscheidung, aber Maurice hält die Lankwitzer im Spiel. Zweite Welle Preussen, Woody kassiert einen Volltreffer, kann aber zu Freddi spielen, der auf 20:19 stellt. Nach erneutem Ballbesitz gelingt Eric der Ausgleich, nach Pass von Dave, zum 20:20,59:23 auf der Spieluhr. Den letzten Wurf trifft Griebsch jedoch klar nach dem Schlusspfiff. Jubelnd kassieren die Preussen ihren ersten Punkt in der OSL.

Eine super Leistung der gesamten Abteilung Handball des BFC Preussen!!

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 1:7 Punkte, 79:101 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 03.10.2015 bis 04.10.2015

Spielberichte vom 09.10.2015 bis 11.10.2015

Pokalspiele
BFC Preussen 2. Männer - SG Ajax/Altglienicke 31:13 (13:5)

Torschützen: Finn Malek (13), Tobias Franke (4), Noah Pütz (3), Tobias Meyberth, Maxim Steinhausen, Mark Dittmann und Antonio Cucshaw (je 2), Timo Kost, Fabrice Bieberitz und Wolfgang Krüger (je1). Torwarte: Lukas Strassert und Lars Gottschalk.

Unsere Mannschaft hatte am Freitagabend ihr 2. Pokalspiel auswärts, unser Kader war wieder einmal neu zusammengestellt und wichtige Stammspieler fehlten auch an diesem Abend. Die Mannschaft bestand aus 10 Feldspielern und 2 Torhütern. Wir hatten wieder Fabrice Bieberitz und Antonio Cucshaw am Start.

Unser Team begann das Spiel konzentriert und hat konsequent in der Deckung gestanden, danach wurden die Angriffe ruhig aber doch zügig aufgebaut, so konnte in den ersten 15. Minuten eine Führung von 2:8 Toren herausgespielt werden. Von dieser Linie ist das Team auch während des gesamten Spiels nicht abgewichen, deshalb gingen wir mit einem Spielstand von 5:13 Toren in die Pause.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel von unserem Team konsequent fortgeführt und wir beendeten es siegreich mit einem Ergebnis von 13:31 Toren.

Uwe Franke

Weiterlesen: Spielberichte vom 09.10.2015 bis 11.10.2015

Spielberichte vom 14.09.2015 bis 21.09.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SG Uni Greifswald / Loitz 22:29 (16:17)

Torschützen: Eric Weber (7), Patrick Hanisch (4), David Klein (1 + 2 x 7m), Marco Thäle (2), Tim Henckel (1 + 1 x 7m), Martin Burkhardt (1), Nils Bannicke, Alexander Barth. Torwarte: Maurice Castillo.

Unter Wert geschlagen

Erstes Auswärtsspiel der 1.Männer seit drei Jahren in der OSL: die Reise ging nach Loitz. Ohne Thommie, Max, Aron und Tim, aber mit Verstärkung von Mark fuhr man in den Nordosten der Republik. Dank eines Staus knapp, jedoch rechtzeitig erreichte die Reisegesellschaft ihr Ziel.

Das Spiel fand lange ohne Abwehrreihen auf beiden Seiten statt. Nach der schnellen Führung durch Nils (0:1) konnten die Gastgeber schnell eine kleine Führung herausspielen (4:2, 6:3). Hagemeier konnte werfen wie er wollte, ohne von der Preussen-Abwehr gestört zu werden. Bis zum 8:5. Jetzt nutzten die Adler die Lücken in der Abwehr der Norddeutschen. Bis zum 9:9 gelang den Lankwitzern eine Aufholjagd, die sie durch leichte Fehler nicht fortsetzen konnten. Wieder übernahmen die Loitzer das Ruder (14:11). Die Adler hielten dagegen und blieben bis zur Pause dran (17:16). In der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel in ähnlicher Weise fort. Nur spielten jetzt die Torhüter eine grosse Rolle. Sie vereitelten Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Unterschied, dass Preussen noch mehr vernagelte als die Heimmannschaft. So konnte Loitz sich über 22:18, 24:21 bis zum verdienten, aber ein wenig zu deutlichen Endstand zum 29:22 absetzen.

Die Berliner reisten mit der Gewissheit nach Hause, unter Wert geschlagen worden zu sein. Lehrsatz für das nächste Heimspiel gegen Lichtenrade:das Runde muss ins Eckige.

Michael Kruse

Stand: 14. Platz, 0:4 Punkte, 41:54 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 14.09.2015 bis 21.09.2015

Sponsoren