Spielberichte vom 09.01.2016 bis 10.01.2016

Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - TSV Rudow 14:31 (--:--)

Leider kein Bericht.

Stand: 13. Platz, 3:23 Punkte, 277:358 Tore

 

Landesliga Männer
BFC Preussen II - TSV Rudow II --:-- (--:--)

Spiel ausgefallen.

Stand: 4. Platz, 14:8 Punkte, 312:277 Tore

 

Landesliga Frauen
BFC Preussen II - Pro Sport 24 III 17:17 (10:9)

Torschützen: Felicia Dolata (6), Friederike Ewert (2), Antonia Lukowsky (0 + 2 x 7m), Julia Lieb (1), Svenja Linnek (1), Melissa Martens, Michaela Tamme, Yasmine Noack, Jessica Fischer, Julika Heinze, Kirstin Friese, Lucie Kretschmer. Torwarte: Andrea Winckelmann.

Der Start ins neue Jahr und damit in die Rückrunde verlief nicht schlecht, aber auch nicht ganz so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Nachdem wir das Hinspiel gegen Pro Sport III mit einem Tor gewonnen hatten, obwohl wir zeitweise mit bis zu sieben Toren hinten gelegen hatten, waren beide Teams hoch motiviert, das Spiel für sich zu entscheiden. Unsere Abwehr war von Anfang an in Ordnung, doch trotzdem blieb die erste Halbzeit eine knappe Kiste, bei der wir zwar nie im Rückstand waren, uns aber auch nie mehr als auf drei Tore absetzen konnten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Damen von Pro Sport, die nur mit einer Auswechselspielerin angereist waren, deutliche Probleme mit der Kondition und unserer Abwehr. Das Angriffsspiel der Gegnerinnen konzentrierte sich auch wenige technisch gute Spielerinnen, die immer wieder das Kreisanspiel suchten, was wir aber gut zu verhindern wussten. In dieser Phase hätten wir das Spiel entscheiden müssen und lange hatten wir auch einen Vorsprung von vier Toren. Doch kippen konnten wir das Spiel nicht. Denn auch wir verließen uns im Angriff zu sehr auf Einzelaktionen. Die Spielzüge wurden nicht oder technisch unsauber gespielt. Hinzu kam, dass sich die Stimmung zunehmend aufheizte und die gegnerischen Spielerinnen und insbesondere das sehr kleine, aber sehr laute Publikum des Gegners zunehmend unfair wurden. Nach und nach schmolz unser Vorsprung dahin. Unsere Hektik und Ideenlosigkeit im Angriff kostete uns daher am Ende den Sieg.

Da auch der Erstplatzierte an diesem Spieltag Punkte lassen musste (zwei sogar), bleibt weiterhin alles offen und die Tabelle spannend. Am 17. Januar heißt es nun, gegen AJAX einiges aus der Hinrunde wiedergutzumachen und Platz zwei zu sichern.

Lucie Kretschmer

Stand: 2. Platz, 15:5 Punkte, 204:203 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 09.01.2016 bis 10.01.2016

Spielberichte vom 14.12.2015 bis 20.12.2015

Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SV 63 Brandenburg-West 24:30 (7:11)
Unglücklicher Jahresabschluss

Nach dem erneuten Umzug in die nicht minder rutschige, kleberfreie „Heimhalle“ in der Anhaltiner Straße hatten sich die Preussen vorgenommen, mit einem Sieg gegen die Mitaufsteiger von Brandburg-West die Hinrunde zu beenden.

Nach verpatztem Start mit wenig druckvollem Angriffspiel und halbherziger Deckungsleistung in der ersten Viertelstunde (Spielstand 3:8) berappelte sich das Team und beendete die Halbzeit mit einem Rückstand von 7:11. Nach der Halbzeitpause gestaltete sich das Spiel zunächst offen – die Preussen-Deckung konnte sich auf das kreislastige Angriffsspiel der Brandenburger besser einstellen und selber mehr Druck im Rückraum aufbauen. So kämpfte sich das Team mit großer Moral und viel Leidenschaft bis auf 21:22 in der 48. Minute wieder ran.

Doch dann erhielt die Mannschaft einen herben Dämpfer: Der Brandenburger Rechtsaußen stieß nach verworfenem Heber aus dem Positionsangriff mit dem im Torraum entgegenkommenden, an diesem Tage sehr gut aufgelegten Preussen-Torwart Maurice Castillo unglücklich zusammen. Eine Situation wie sie im Handball zwischen Außenspielern oder Kreisläufern und Torhütern öfter zu beobachten ist. Die Rostocker Schiedsrichter zeigten jedoch unverständlicherweise die rote Karte für den Preussen-Torwart – eine nicht nachvollziehbare Entscheidung die zu Protesten und Kopfschütteln bei Spielern, Zuschauern, neutralen Beobachtern und selbst beim Gegner führte.

Durch eine kurzfristige Absage des zweiten Torwarts blieb den Preussen nichts anderes übrig, als mit einem Feldspieler im Tor das Spiel zu beenden. Die Chance ließen sich die Brandenburger natürlich nicht nehmen und erzielten durch leichte Tore den Endstand von 24:30.

Eine unglückliche Niederlage durch äußere Umstände… Allerdings kann sich die Mannschaft an der Leistung der zweiten Halbzeit aufrichten, wo sie durch Moral, Kampfgeist und Willen gezeigt hat, wozu sie in der Lage ist.

Christoph Waldau

Stand: 13. Platz, 3:21 Punkte, 263:327 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 14.12.2015 bis 20.12.2015

Spielberichte vom 30.11.2015 bis 06.12.2015

Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - Bad Doberaner SV 90 17:24 (6:14)

Torschützen: Max Bachmann (4), Patrick Hanisch (0 + 4 x 7m), Franz Bachmann (2), Alexander Barth (1), Thomas Pahlen (1), Eric Weber (1), Martin Burkhardt (1), Frederic Nitzsche (1), Philip Kretschmer (1), Tobias Franke (1), David Klein. Torwarte: Maurice Castillo, Tom Lorenzen.

Nachdem es in dieser Saison nur Heimpleiten gab, sollte der Umzug in die ungeliebte Seydlitzsrasse genutzt werden, um endlich in einem Heimspiel zu punkten.

Der potenzielle Vorteil, in einer für die Gäste sehr ungewohnten Situation zu spielen, wollte sich einfach nicht einstellen. Im Gegenteil kamen die Norddeutschen besser mit kleberfreiem Spielgerät und rutschiger Halle zurecht.Trotz einiger Fehler führten sie mit 1:3 (6.). Dieser Beginn setzte sich im Verlauf der ersten Halbzeit kontinuierlich fort. Der Rückraum der Preussen hatte total verwachst. Die Gäste spielten ihren Part routiniert runter. Nach 2:6 ging es über 3:9 mit 6:14 in die Kabinen.

Das Problem in der Zeit nach der Pause war, dass die Leistung sich nochmal verschlechterte. Wie formulierte es ein Spieler im anstehenden Timeout treffend: “In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt, aber jetzt ist unsere Leistung nur noch peinlich.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Immerhin berappelte sich die Mannschaft, um von Debake (7:18,38.) auf deutliche Heimpleite am Zählgerät umzustellen (17:24,Endstand).

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:19 Punkte, 239:297 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 30.11.2015 bis 06.12.2015

Spielberichte vom 19.12.2015 bis 20.12.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Frauen
BFC Preussen - SG Hermsd.-Waidm.lust 29:25 (17:12)

Torschützen: Michaela Hofmann (10), Sophie Kieschke (4), Christin Schnitzer (4), Verena Schöning (3), Anja Bathelt (3), Lea Banse (1), Catharina Hille (1), Marlene Kretschmer (1), Kirsten Helbig-Voht (1), Merle Klingbiel (1), Dani Klecha, Camilla Danek. Torwarte: Olivia Löchel, Constanze Knebel.

1. Frauen zum Rückrundenauftakt erfolgreich

Als frischgebackener Herbstmeister starteten wir gut gelaunt in die Rückrunde gegen die SG Hermsdorf-Waidmannslust. An diesem Sonntag hatte man gewiss nichts zu verschenken und wollte den Warnungen des Trainergespanns Plötz/Altmann, vor Weihnachten einen Gang zurück zu schalten, von Anfang an etwas entgegen bringen. Nach den ersten Minuten konnten die Gastgeber jedoch spielbestimmend das Zepter in die Hand nehmen. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit kamen wir immer besser ins Spiel, dank einer gut aufgelegten Constanze zwischen den Pfosten und einer bärenstarken Michaela vorne im Angriff. Gemeinsam konnten wir Tor um Tor an der SG vorbeiziehen und bauten unseren Vorsprung vorübergehend auf 9:17 aus. Die Außen zogen ihre Kreise und schenkten der gegnerischen Torhüterin Ball um Ball ein. Beim Stand von 12:17 ging es in die Pause. Fazit der Ansprache - den Kopf behalten.

So sollte es auch kommen, zwar konnten sich die Gastgeberinnen wieder auf vier Tore heranarbeiten, wir ließen jedoch keine Zweifel daran beide Punkte mit nach Lankwitz nehmen zu wollen. Am Ende hieß es dann verdient 25:29 für die Adler, die sich nun in eine wohlverdiente Pause begeben, um am 16.01. ihr Ziel weiter zu verfolgen.

Wir freuen uns auf euch im neuen Adlerhorst und wünschen allen Freunden, Fans und Unterstützern gesegnete Weihnachten im Kreise ihrer Familien und einen guten Start ins neue Jahr.

An dieser Stelle wünschen wir Alina Rauhut von der SG die besten Wünsche zur Genesung.

Verena Schöning

Stand: 1. Platz, 20:4 Punkte, 321:249 Tore

 

Weiterlesen: Spielberichte vom 19.12.2015 bis 20.12.2015

Spielberichte vom 28.11.2015 bis 29.11.2015

Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - MTV 1860 Altlandsberg 22:26 (11:12)

Torschützen: Patrick Hanisch (7), Max Bachmann (6), David Klein (0 + 3 x 7m), Alexander Barth (2), Thomas Pahlen (2), Franz Bachmann (1), Eric Weber (1), Martin Burkhardt, Philip Kretschmer, Marco Thäle. Torwarte: Maurice Castillo.

Wieder mal ein Auswärtsspiel im Berliner Umland. Die Preussen wollten endlich wieder punkten.

Es sah gut aus, sie starteten wie die Feuerwehr. 1:3, die schnelle Führung. Alt-Landsberg konterte mit einer SEHR schnellen Mitte, 3:3. Nun setzte sich die sehr gute Abwehr der Berliner durch, schnelles Umschalten, es gelang ein 4:7. Es folgte eine unglückliche Zeitstrafe für Max. Das brachte Alt-Landsberg wieder heran. Es gelang ein rumänischer Wechsel nicht, die Abwehr in ungewohnter Aufstellung schaltet nicht. Da war selbst der sehr gut haltende Maurice im Tor überspielt, 8:8 plus unglückliche Zeitstrafe für Franz. Es folgte ein vom Kampfeswillen der Preussen geprägtes Spiel in Unterzahl. Zumindest die Zeitstrafe für Alex war eindeutig. Erneut eine unglückliche Situation für die Gäste, als Max' Wurf um Sekundenbruchteile nicht zählte. Zur Halbzeit führten die Grünen aus Brandenburg 12:11.

Nach der Pause steht die Abwehr der Adler weiter aufmerksam. Der Arm der Unparteiischen geht hoch und Berger macht ein unglaubliches Tor aus der Hüfte. Die Berliner bleiben dran,15:13. Nun kassieren sie ihre sechste Zeitstrafe durch Martin. Sicher vertretbar, aber wieder sucht der Linksaussen der Grünen den Kontakt in der Luft und lässt sich fallen. Nicht zu verstehen ist die Verteidigung der 2.Welle durch die Gäste im Anschluss. Sie geraten in dieser Phase deutlicher in Rückstand,19:14. Zwei leichte Abspielfehler lässt die Führung der Alt Landsberger sogar auf 21:14 anwachsen. Bis zum 23:16 bleibt der Rückzug der Gäste ungeordnet. Doch dann wollen sie es noch einmal wissen, können auf 23:20 verkürzen. Der weitere Anschluss gelingt nicht, Alt-Landsberg erzielt per Siebenmeter das 24:20. In der Schlussphase werden die Möglichkeiten teils nicht genutzt, teils nicht mit der nötigen Geduld erspielt. Alt-Landsberg gewinnt am Ende 26:22.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:17 Punkte, 222:273 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 28.11.2015 bis 29.11.2015

Sponsoren