Spielberichte vom 07.11.2015 bis 08.11.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SG OSF Berlin 31:38 (17:21)

Torschützen: Patrick Hanisch (8 + 2 x 7m), Max Bachmann (7), Franz Bachmann (4), Fabrice Bieberitz (3), Frederic Nitzsche (3), David Klein (0 + 2 x 7m), Thomas Pahlen (2), Alexander Barth. Torwarte: Tom Lorenzen, Maurice Castillo.

Preussen hält 50 Minuten gut mit

Am Samstagabend ging es zum Klassenprimus nach Schöneberg. Trotz klarer Favoritenlage wollte der BFC etwas Zählbares aus der altehrwürdigen Sporthalle Schöneberg mitnehmen. Dem schnellen Spiel der SG folgte eine ebenso schnelle 3:0-Führung. Durch gutes Zusammenspiel blieb Preussen im Spiel (6:4). Die Abwehr der Gäste bekam weder Böttcher noch Erdmann am Kreis in den Griff (9:4,12.min). An dieser Stelle nahm Trainer Kruse sein Team-Timeout. Bis zum 10:8 zeigte dies Wirkung. Viel zu leicht gelang es OSF, wieder auf vier Tore wegzuziehen. Leichtfüssig verkürzte Thommie auf 12:10 (20.). Nach dem 13:11 durch Max hatte die Bank der SG genug gesehen. Fabrice gelang bei seinem Comeback in der Ersten sogar das 13:12. Typisch das viel zu leichte, weil unbedrängte 14:12 durch Schnabel (22.). Die Adler blieben immer in Schlagweite, aber die zu passive Abwehr ermöglichte der SG nach 19:17 (28.) noch eine 21:17 Führung zur Pause.

In ähnlichen Bahnen verlief das Spiel in der zweiten Hälfte. Preussen blieb bis zum 32:29 dran. Obwohl Maurice immer wieder ein paar Paraden einstreute,gelang den Gästen keine wirklich gute Abwehrleistung. Der eingewechselte Jules, der alle Jugendmannschaften der Preussen durchlaufen hat, stellte mit seinen Paraden den etwas zu hohen 38:31-Endstand her.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:15 Punkte, 200:247 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 07.11.2015 bis 08.11.2015

Spielberichte vom 31.10.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - Lausitzer HC Cottbus 24:31 (12:14)

Torschützen: Max Bachmann (6), Tobias Franke (4), David Klein (2 + 1 x 7m), Alexander Barth (3), Eric Weber (3), Patrick Hanisch (1 + 1 x 7m), Thomas Pahlen (2), Philip Kretschmer (1), Martin Burkhardt. Torwarte: Maurice Castillo.

Kämpferische Leistung nicht belohnt

Im fünften Heimspiel der Saison wollte der Gastgeber aus Lankwitz gegen die stark eingeschätzten Cottbusser punkten. Die Adler begannen mit Woody im Aufbau und Tobi Franke auf dem rechten Flügel. Neu in der ersten Aufstellung Eric am Kreis. Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Abwehrreihen wussten ihren Standpunkt zu vertreten. Die Gäste markierten die Führung, aber postwendend das 1:1 durch Tobi von Rechtsaussen. Der LHC setzte sich durch eine konzentriert durchgezogene 2.Welle auf 2:6 ab (10.). Die wie immer in schwarzer Kluft spielenden Preussen wollten dagegenhalten. Dies gelang ihnen recht gut. Bis zur 19.Spielminute hatten sie das bessere Umkehrspiel, verkürzten auf 6:8. Nochmal setzte sich Cottbus ab (6.10), doch verbissen kämpfte sich die Mannschaft in schwarz wieder heran (10:11, 12:13). Unglücklich der Ausgleich mit dem Halbzeitpfiff der gut leitenden Schiedsrichter Haabe/Sarabewitz vom HVMV.

Guten Mutes ging man im Lager der Adler die zweite Hälfte an. Kurze Zeit blieb die Partie offen. Der Abwehr fehlte für eine kurze Phase die Stabilität. Das nutzten die Gäste aus der Lausitz um sich spielentscheidend abzusetzen (15.22). Preussen hielt mit Kampf und Willen dagegen. Die spielerische und individuelle Klasse des LHC war in diesem Spiel zu stark für eine bis zum Ende kämpfende Truppe aus Berlin. In der Höhe verdient siegte Cottbus mit 24:31.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:13 Punkte, 169:209 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 31.10.2015

Spielberichte vom 16.10.2015 bis 18.10.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - TSG Lübbenau 63 22:20 (12:9)

Torschützen: Max Bachmann (9), David Klein (2 + 4 x 7m), Thomas Pahlen (2), Martin Burkhardt (2), Franz Bachmann (2), Marco Thäle (1), Alexander Barth, Eric Weber. Torwarte: Maurice Castillo.

Erster doppelter Punktgewinn in Lübbenau

Nach nervösem Beginn beider Mannschaften gelang den Gästen aus Berlin eine 4:2-Führung nach 9 Minuten. Gestützt auf Paraden von Castillo und ihrer zweiten Welle, wurde die Führung bis zum 8:3 ausgebaut (16.). Die Gastgeber kämpften um den Anschluss, aber Max und Dave sorgten für den alten Abstand (10:5, 23.). Die ersten Zeitstrafen nutzte Lübbenau, um sich bis zur Pause auf 12:9 heranzuarbeiten.

Mit neuem Schwung kamen die Lübbenauer aus der Kabine. Ungebremst durch die in dieser Phase lethargische Abwehr der Adler gelang ihnen die Führung (13:14, 37.). Im Angriff waren es undisziplinierte Aktionen, die wenig Wirkung erzeugten. Bei 15:17 landete die grüne Karte auf dem Zeitnehmertisch. Im Anschluss stand die Deckung besser und den Rest erledigte Castillo im Kasten der Lankwitzer. Vorne sorgten Max, Thommie und Dave für den Ausgleich (19:19, 53.). Wieder Max mit der Führung (20:19), in Überzahl Preussen der Ausgleich durch Lübbenau. Eine gut vorgetragene 2. Welle bringt erneut die Führung durch Franz (21:20, 56.). Ein Abspielfehler der Hausherren, Konter über Thommie und Max versenkt zur Vorentscheidung (22:20, 58.). Was folgte, war Riesenjubel und ein lustiger Abend in Berlin.

Ein Wort noch zu den Schiedsrichtern Müller/Müller aus Cottbus. Mit ihrer klaren Linie liessen sie die Mannschaften das Spiel unter sich entscheiden. Vorbildlich die ruhige Art und das besonnene Auftreten.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:9 Punkte, 129:153 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 16.10.2015 bis 18.10.2015

Spielberichte vom 24.10.2015

 
Ostsee-Spree-Liga Männer
BFC Preussen - SV Fort. 50 Neubrandenburg 16:25 (9:13)

Spieler: Alexander Barth, Thomas Pahlen, Patrick Hanisch, David Klein, Max Bachmann, Martin Burkhardt, Tobias Meyberth, Franz Bachmann, Eric Weber. Torwarte: Maurice Castillo.

Magere Chancenausbeute führt zu Niederlage

Eine Woche nach dem doppelten Punktgewinn in Lübbenau wollte man nun auch die ersten Punkte im Adlerhorst einfahren. Wieder gelang in einem Heimspiel in der OSL der Start nicht. Die Gäste lagen schnell 1:3 in Führung. Durch schnelles Spiel konnte Preussen zum 4:4 ausgleichen (9.).

Was nun folgte war aus Sicht der Preussenbank merkwürdig. Anstatt sich an die vorgegebene Marschrichtung zu halten, im Positionsangriff zunächst einfache Auslösehandlungen zu spielen, verlegte sich der Rückraum auf wilde Aktionen. Die Ballverluste wusste die Fortuna zu nutzen (4:8,13.). Die Rückkehr von Patti auf das Spielfeld sorgte für neuen Schwung im Angriff. In der Schlussphase der ersten Halbzeit verkürzten die Gastgeber von 5:10 auf 9:12. Durch einen verwandelten Siebenmeter gelang den Gästen der 9:13-Halbzeitstand.

Nach der Pause gelingt Preussen wieder kein guter Start. Erst in der 38.Minute erzielt Patti das 10:15. Der Rest ist schnell berichtet. Es gelingt den Adlern nicht ihre klaren Chancen einzunetzen. Im Gegenzug wird dies von den Fortunen gnadenlos bestraft. Zwei Strafwürfe der Lankwitzer finden nicht das Ziel. Der Schütze vom Punkt aus Neubrandenburg bleibt fehlerfrei. Letztendlich siegen die Gäste verdient mit 16.25.

Michael Kruse

Stand: 13. Platz, 3:11 Punkte, 145:178 Tore

Weiterlesen: Spielberichte vom 24.10.2015

Spielberichte vom 09.10.2015 bis 11.10.2015

Pokalspiele
BFC Preussen 2. Männer - SG Ajax/Altglienicke 31:13 (13:5)

Torschützen: Finn Malek (13), Tobias Franke (4), Noah Pütz (3), Tobias Meyberth, Maxim Steinhausen, Mark Dittmann und Antonio Cucshaw (je 2), Timo Kost, Fabrice Bieberitz und Wolfgang Krüger (je1). Torwarte: Lukas Strassert und Lars Gottschalk.

Unsere Mannschaft hatte am Freitagabend ihr 2. Pokalspiel auswärts, unser Kader war wieder einmal neu zusammengestellt und wichtige Stammspieler fehlten auch an diesem Abend. Die Mannschaft bestand aus 10 Feldspielern und 2 Torhütern. Wir hatten wieder Fabrice Bieberitz und Antonio Cucshaw am Start.

Unser Team begann das Spiel konzentriert und hat konsequent in der Deckung gestanden, danach wurden die Angriffe ruhig aber doch zügig aufgebaut, so konnte in den ersten 15. Minuten eine Führung von 2:8 Toren herausgespielt werden. Von dieser Linie ist das Team auch während des gesamten Spiels nicht abgewichen, deshalb gingen wir mit einem Spielstand von 5:13 Toren in die Pause.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel von unserem Team konsequent fortgeführt und wir beendeten es siegreich mit einem Ergebnis von 13:31 Toren.

Uwe Franke

Weiterlesen: Spielberichte vom 09.10.2015 bis 11.10.2015

Sponsoren