Spielberichte vom 05.09.2015

 

1. Männer  Ostsee – Spree - Oberliga

BFC Preussen – TSV Rudow 19 : 25 (12 : 12)

Torschützen: Thomas Pahlen, Max Bachmann, Tim Henckel, Alexander Barth, Patrick Hanisch, u. Tim Waldenmeier (je 3), David Klein (1). Torwarte: Maurice Castillo (2/1) u. Tom Lorenzen.

1. Männer mit Fehlstart in die neue Saison

Die 1. Männer ging gegen den Erzrivalen TSV Rudow mit einem Fehlstart von 19:25 in die neue Saison. Bis zur 40. Minute beim Stand von 16:17 war es ein Spiel auf Augenhöhe und so lange die erste Sieben auf dem Parkett war, lief es einigermaßen nach Plan. 19 Tore sind aber einfach zu wenig. Dazu kamen insgesamt 15 Fehlwürfe, davon sechs 100%tige, drei Mal Holz und ein verworfener Siebenmeter. Die Fehlerquote war wesentlich zu hoch, um die Rudower zu kippen und ab der 45. Minute war dann auch die Kraft weg.

Für die Trainer und die Mannschaft steht also noch viel Arbeit ins Haus, um die bevorstehenden Aufgaben positiver zu gestalten. Vielleicht sollte man dem eigenen Nachwuchs mehr Chancen geben, denn von den neuen Kräften bot sich noch keiner so richtig an. Jetzt heißt es, Ärmel hochkrempeln und die Zeit bis zum nächsten Saisonspiel (am 19.09 in Loitz) zu nutzen, um die angesprochenen Mängel auszubessern.

Manne Plötz

Stand Platz 14 Punkte 0 : 2 Tore 19 : 25

 

1. Frauen  Ostsee - Spree – Oberliga

BFC Preussen – SG Hermsd./Waidmannsl. 33 : 20 (15 : 9)

Torschützen : Christin Schnitzer (12/2), Sophie Kieschke (7/6), Anja Bathelt u. Michaela Hofmann (je 4), Jill Weidner u. Lea Banse (je 2): Marlene Kretschmer u. Verena Schöning (je 1). Torwarte: Conny Knebel (2/0), Olivia Löchel.

Frauen setzen zum Saisonstart ein dickes, fettes Ausrufezeichen

Bis zur 8. Minute beim Stand von 6:4 gab es bei den Preussen die große Saisonstartflatter, dann aber bekamen die Adler mehr Biss. Sogar unser "bestes Torwart von Welt" – Conny Knebel - ließ sich davon in den ersten fünf Minuten anstecken. Zu groß waren bei einigen die Erwartungen nach der teilweise tollen Vorbereitung. Dann aber gab es den Big Bang und aus dem Vorstadtzug wurde der erwartete Preussenexpress, der nun volle Fahrt aufnahm. Als dann auch Conny Knebel im Preussentor zur großen Form auflief, war es um die Hermsdorfer geschehen. Schon beim Halbzeitstand von 15:9 standen alle Signale auf freie Fahrt zum Sieg.

Alle waren auch gespannt wie sich unser Neuzugang, die ehemalige Nationalspielerin Michaela Hofmann aus Blomberg, als Anspielrakete für unseren Pfeil am Kreis – Christin Schnitzer – bewähren würde. Um es vorwegzunehmen, es war teilweise traumhaft und Christin konnte 12 Mal erfolgreich einnetzen. Ferner erwies sich Sophie Kieschke als „Eisblock vom Punk“ und ließ den Torhüterinnen der Hermsdorfer 6 Mal keine Chance zu parieren. Dazu legten Michaela Hofmann (4) und Anja Bathelt (4) auch noch ihre Kohlen ins Feuer.

Die Hermsdorfer gingen nun durch ein Fegefeuer und über die Zwischenstände 21:14 und 27:15 ging es zum 29:18. Jetzt schalteten die Preussen zwei Gänge zurück und ließen das Spiel locker zum 33:20 ausklingen. Trotz der hohen Niederlage zeigten die Hermsdorfer bis zur 50. Minute ein engagiertes und kämpferisches Tempospiel.

Ein toller Saisonstart, der auf mehr hoffen lässt. Aber die Dauerhaftigkeit muss noch unter Beweis gestellt werden. Danke Mädels für diesen Saisonstart. Was mein Handballauge sah, ließ mein Handballherz höher schlagen.

Manne Plötz

 

2. Männer – 1. Pokalrunde

BFC Preussen – HSG Kreuzberg 27 : 19

Leider kein Bericht.

 

Weiblich C-Jugend – 1. Pokalrunde

BFC Preussen – BSC Rehberge 22 : 10

Sofie und Tia im Tor (2 von 3 7m gehalten), Mara (10), Viktoria (11), Renata (1), Marlene, Louisa, Lava, Hacer

Klasse Auftakt der jungen Küken im Pokal

Ohne die 2000er Mädels, die sich in dieser Spielzeit als B-Jugend beweisen müssen, absolvierten die jüngsten Preussen ein sehr sicheres und überraschend abgeklärtes erstes Pflichtspiel. Hacer führte Regie und hielt die anderen Adler an der Leine. Zusammen mit Mara wirbelte sie durch den Rückraum und beide setzten Viktoria auf sehenswerte Art und Weise in Szene. 11mal wuchtete die neue Kreisläuferin das Spielgerät in die Maschen. Auch Renata konnte sich erstmalig in die Torschützenliste eintragen, was selbstverständlich endlich wieder Kuchen bedeutet. Lava, Louisa, Marlene und beide Torhüter zeigten eine super Partie und holten den ersten Sieg für das C-Team von Bianca Hobuß. Glückwunsch!

Sponsoren