Spielberichte vom 15.11.2019 - 17.11.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Sp.Vg. Blau-Weiß 1890   17:17 (6:5)

Torhüter: Jan Heinze und Julien Groenendijk
Spieler: Max Bachmann 7, Freddy Nitzsche 4/3, Philipp Köppen 2, Thomas Pahlen 1, Robin Kretschmer 1, Tim Henckel 1, Tobi Erdmann 1, Philipp Klein, Lio Bänsch, Thiemo Lautz, Daniel Zingel, Woody Kretschmer, Daniel Blankenstein

Mit Kampf und Krampf im Derby gegen Blau Weiss zum Unentschieden
Um es auf den Punkt zu bringen: Aufgrund der Qualität beider Angriffsreihen hatte dieses auf einem Freitagabend gut besuchte Derby keinen Sieger verdient. So kam es dann auch.
Die Preussen traten zwar mit 15 Spielern, aber trotzdem stark ersatzgeschwächt an. Aus verschiedenen Gründen konnten Mark Dittman, Nino Küntzel, Moritz Weber, Patrick Hanisch und Nils Bannicke nicht spielen. Aus der zweiten Mannschaft kamen Daniel Zingel, Woody Kretschmer und auch gleich der Trainer Tim Henckel zur Hilfe. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle. Für die Preussen war klar, dass im Angriff heute die Trauben sehr hoch hingen und nicht so viele eigene Tore zu erwarten waren. Also sollte mit einer konzentrierten Abwehr das Spiel offengehalten werden. Dies gelang im Verbund mit Kepper Jan Heinze sehr gut. Da im Angriff die klaren Aktionen zum Tor fehlten, stand es nach einer Viertelstunde 2:4 für Blau Weiss. Bis zur Halbzeit gipfelte die Abwehrschlacht zu einem 6:5 für die Preussen.
Die zweite Halbzeit verlief bis zum 14:15 für Blau Weiss ähnlich unspektakulär. Im Vordergrund stand der Kampf Mann gegen Mann. Ob die Zuschauer dieses Spiel als spannend bzw. interessant bewerteten, kann man wohl nicht genau beurteilen. Nun kam das, was die Preussen hofften. Durch eines der seltenen Rückraumtore an diesem Tage (Max Bachmann) und zwei Gegenstöße kippte das Spiel und die Preussen-Adler führten 17:15 ca. 2 min vor Spielende. Jetzt war die Spannung in der Halle spürbar. Ein vertändelter Angriff und ein Tor vom besten Blau-Weiss-Spieler Christoph Schäper später war die letzte Minute angebrochen. Auch in diesem letzten Angriff traute sich keiner den Ball Richtung Tor zu tragen. Durch einen Fehlpass kam Blau Weiss in Ballbesitz. Im Gerangel machten die Schiedsrichterinnen ein Vergehen von Freddy Nitzsche aus. Ergebnis: Rote Karte und 7m für Blau Weiss. Dieser wurde verwandelt. So endete das Spiel 17:17.


Fazit: Zurzeit ist der Angriff nur zu Hause im Adlerhorst der Oberliga würdig. Ersatzgeschwächt auswärts können sich die Preussen leider nicht für Ihre gute Abwehrarbeit belohnen. Weiter geht’s…….
Samstag: 30.11.19 Heim gg. VfL Lichtenrade
Sonntag, 08.12.19 Heim gg. VfL Tegel
Alexander Schwabe

Stand: Platz 9   Punkte: 9:13   Tore: 281:286


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – SG OSF Berlin III   17:25 (11:14)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 9   Punkte: 6:10   Tore: 179:211


2. Frauen     Verbandsliga
BFC Preussen – SG Rotation Prenzlauer Berg   27:25 (11:14)

Im Tor: Jule;  auf dem Feld: Jessi (8), Kiki H. (5), Michi (4), Feli & Charly (je 3), Kiki F., Lisa, Cynthi & Johanna (je 1), Maya, Mine & Dani

Endlich - 2 weitere Punkte für uns!
Am vergangenen Sonntag spielten wir gegen SG Rotation P.B. Nach dem letzten Spiel, wollten wir diesmal unter Beweis stellen, dass wir doch das Zeug dazu haben, Handball spielen zu können. Neben frisch gebackenen Muffins und leckeren Broten wurden wir sehr früh aus unserem Nest geholt, dies ließ unsere Motivation noch mehr steigen, dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen zu wollen.
Wir fanden uns relativ gut ins Spiel ein und konnten mit Rotation mithalten. Wir lagen bis zur Halbzeit konstant mit 1 bis 2 Toren zurück. Nach super aufregenden und nervenkitzelnden Szenerien haben wir es letztendlich geschafft, den Ausgleich und schließlich die Führung zu erreichen. Doch unser Gegner ließ nicht locker und versuchte mit einigen „Frustfouls“ das Spiel wieder für sich zu entscheiden. Davon ließen wir uns nicht beeindrucken. Wir gaben bis zum Schluss nicht auf, kämpften, um diese 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Insgesamt haben wir nicht alles gezeigt und gegeben was in uns steckt, aber es war schon mal der Weg in die richtige Richtung. An diese Leistung werden wir anknüpfen und weiter an uns arbeiten.
Wir freuen uns riesig über unseren Sieg! Ein großes Danke geht an Dani und Michi für eure erneute Unterstützung. Wir freuen uns sehr, euch im Team dabei zu haben.
Gute Besserung an unsere Kranken & Verletzten. Wir freuen uns schon, wenn ihr wieder fit seid!
Charly

Stand: Platz 11   Punkte: 4:14   Tore: 187:227


3. Männer    Bezirksliga A
BFC Preussen – SG OSF Berlin IV   29:32 (11:18)

Tor: Robert H;  Feld: Robert R, Tobias (6), Erik S (3), Nico (1), Ole, Jens (8/4), JP (4), Tabba (3), Marcus (1), Nils

Dein Feind – Pfosten und Latte
Das war ein echtes Spitzenspiel. Beide Mannschaften verfügten auf allen Positionen über Spieler, die auch wirklich Handball spielen konnten. Vielleicht etwas eingelullt vom letzten Spiel, nahmen die Preußen den Gegner nicht so richtig ernst. OSF spielte von Anfang an sehr gradlinig mit gutem Zug zum Tor, hatten gute Würfe und ließen unserem Torhüter aus 7m Entfernung nur geringe Chancen. So darf man nicht verteidigen. Auch wenn es zur 2. Halbzeit besser wurde, die Preußen versäumten es einfach, sich in der Deckung Respekt zu verschaffen.
Trotzdem hätte das Spiel auch zu Gunsten der Adler ausgehen können, wenn wir insb. in der 1. Hälfte einfach mal das Tor getroffen hätten. Oli, Robert und Jens hatten in der 1. Halbzeit kein Tor aus dem Rückraum bzw. konnten die vorhandenen Chancen nicht nutzen, sondern setzten den Ball neben das Tor oder an die Torbegrenzung. Nico konnte anfänglich diese Serie durchbrechen, passte sich dann aber an das Wurfbild seiner Mitspieler an. Einzig JP konnte mit seinen typischen 1:1 Situationen Tore aus „dem Rückraum“ erzielen.
Zur Halbzeit kam noch Ole dazu. Damit nutzten wir die Chance, um mit Nils und Ole einen Monster-Innenblock hinzustellen. Mit frischem Mut hatten wir nach 4,5 min den Rückstand auf 3 Tore reduziert. Nach weiteren 4 min konnte OSF sich dann doch wieder absetzen. Wir erhöhten das Risiko, deckten offensiver und nahmen auch den einen oder anderen Pass, den man sonst eher nicht spielen würde. Daraus entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Toren. Am Ende waren es dann wieder die 3 Tore Unterschied.
Ja, mit etwas besserer Wurfleistung wäre auch in diesem Spiel ein Sieg möglich gewesen. Dennoch, 32 Gegentore sind gemessen an unseren Möglichkeiten einfach zu viel. Damit will ich den Gegner nicht schlecht machen, aber da muss von uns einfach mehr kommen.
Schade, dass von den anderen Preußen-Mannschaften die Chance für eine Feier im Lippidrom nicht genutzt wurde. 2. und 3. Männer direkt nacheinander, genug Getränke, aber dann doch ein ziemlich leere Halle …
Jens

Stand: Platz 2   Punkte: 12:6   Tore: 252:207


3. Frauen    Stadtliga A
BFC Preussen – Berliner TSC II   25:16 (12:6)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 3   Punkte: 7:5   Tore: 121:115


mC-Jugend   Stadtliga A
BFC Preussen – SG Narva Berlin III   8:32 (6:17)

… das Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer
Nachdem wir unser letztes Ligaspiel gegen Lichtenrade verloren hatten, reisten wir am Sonntagmorgen in aller „Herrgottsfrühe“ (draußen war es noch dunkel und kalt) zu unserem Auswärtsspiel nach Friedrichshain. Unser Gegner war der aktuelle Tabellenführer NARVA Berlin.
Es zeigte sich gleich in der Anfangsphase, dass es ein schwieriges Spiel gegen eine sehr dicht stehende Abwehr unseres Gegners werden wird. Es gab einfach kein Durchkommen, und das Spiel gestaltete sich oft als „klein/klein“. Auch war der gegnerische Torwart doch SEHR groß, was die körperlichen Ausmaße angeht. Leider kam unser Gegner immer besser auf Touren, und so stand es nach 10 Minuten bereits 9:3 für NARVA Berlin.
Wir waren auch heute vom Pech verfolgt, denn viele eindeutige Torchancen konnten nicht erfolgreich verwertet und mit einem Tor gekrönt werden. Wir hätten durchaus einige Tore mehr auf dem Konto haben können. Auch lief die erste Halbzeit aus unserer Sicht etwas träge und verschlafen. Es fehlte der nötige Schwung. Vielfach trainierte Standardsituationen liefen nicht rund. Und so stand es zur Halbzeitpause schon 17:6 für den aktuellen Tabellenführer.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam dann etwas mehr Schwung in unser Spiel, und viele Spielzüge liefen jetzt besser und geschmeidiger, leider jedoch ohne den großen Torabschluss. Laurin hatte zwischenzeitlich einen guten Lauf und kratzte einige Bälle von der Linie. Dennoch ließ sich NARVA nicht davon abbringen, dass Ergebnis stetig weiter auszu- bauen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit viel dann leider „Tor um Tor“, und am Ende gewannen unsere Gegner doch recht eindeutig mit 32:8.
Danke auch diesmal wieder an alle mitgereisten Eltern, die unsere Mannschaft bis zum Schluss unterstützt haben.
Wir freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Marienfelde am 23.11.2019 im Adlerhorst.
Florian und Christian Berkemeyer

Stand:  Platz 8   Punkte: 4:8   Tore: 122:129


mD-Jugend    Stadtliga B Hinrunde
BFC Preussen – TSV Rudow II   16:14 (10:8)

Leider kein Spielbericht

Stand:  Platz 2   Punkte: 8:2   Tore: 96:71

Sponsoren