Spielberichte vom 30.11.2019 - 01.12.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – VfL Lichtenrade   22:17 (13:6)

Arbeitssieg im Derby gegen VfL Lira
Nachdem sich die Preussen-Männer in der letzten Woche im Pokal gegen eine offensive Abwehr sehr schwertaten, war der eigene Angriff der Hauptschwerpunkt im Training. Das sollte sich lohnen. Zu Beginn des Spiels konnte die Angriffsreihe um Max Bachmann, Patty Hanisch und Freddy Nitzsche immer wieder das Tempo gut steuern und im Anschluss gegen die offensive Abwehr der Lichtenrader den freien Mann finden. Bis zum 10:3 für die Preussen konnte nur der Rechtsaußen der Lichtenrader für Akzente sorgen. Aufgrund der klaren Führung kamen auf beiden Seiten und auf der gut gefüllten Tribüne nicht so richtig viele Emotionen auf. Der Halbzeitstand war 13:6!
In der Kabine war dann auch der Tenor, dass es wichtig ist, dass das Spiel wieder 0:0 startet. Auf keinen Fall wollten wir den Gegner eine Tür aufmachen. Das Spiel plätscherte bis zum 18:10 mehr oder weniger dahin. Die Abwehr um den Innenblock Tommy Pahlen/Lio Bänsch und Tobi Erdmann hielt den Laden über die gesamte Spielzeit zusammen. Doch im Angriff hakte es für ca. 10 Minuten. Das Spiel wurde enger und beim Zwischenstand von 18:15 witterten die Fans der Lichtenrader wieder Morgenluft. Dies schien sich aber nicht aufs Feld zu übertragen. Ein Treffer von Patty Hanisch nach dem 6. Pass im passiven Spiel brachte die Preussen endgültig auf die Siegerstraße. Den Wurf des Tages brachte Mark Dittmann aufs Feld. Aus ca. 15 Metern beförderte er den Ball auf den leeren Kasten der Gäste an die Latte. Der Torhüter war durch den siebten Feldspieler noch nicht zurück. Hier nochmal einen schönen Gruß an unseren Ex-Keeper Daniel Heesch, der für die Lichtenrader eine gute Partie ablieferte.  
Fazit: Auch nächste Woche soll unbedingt der Sieg im letzten Berlin-Duell gegen Tegel im Adlerhorst eingefahren werden.
Sonntag, 08.12.19 Heim gg. VfL Tegel
Alexander Schwabe

Stand: Platz 8   Punkte: 11:13   Tore: 303:303


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HSG Neukölln   19:22 (9:15)

Leider kein Spielbericht

Stand:  Platz 7   Punkte: 11:11   Tore: 265:264


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – TSV Rudow II   31:30 (15:17)

Torhüter: Lars
Feldspieler:  Daniel B, Erik (4), Cem, Lasse (6), Daniel Z (10), Nico, Johan, Fuchs, Jakob, Roberto (1), Noah (6), Toni (4)

Heimsieg
Endlich mal im Lippidrom die spezielle Atmosphäre genutzt und die 2 Punkte eingefahren. Mit einer vollen Truppe, die auch alle – na ja, vielleicht gab’s auch Ausnahmen – fit waren, wurden die Rudower mit großem Einsatz bearbeitet. Spielerisch tat dem Gegner die Manndeckung auf den Routinier Schücke erkennbar schwer. Reduziert auf ein improvisierteres Spiel ohne echte Rückraumschützen konnte die Preußen-Deckung mit einem glänzend aufgelegten Lars im Tor gut dagegenhalten.
Die resultierenden Ballgewinne konnte vor allem Lasse schön verwerten. Mit seinen 6 Toren hat er den Nachweis erbracht, dass er jetzt richtig in der Landesliga angekommen ist. Alle weiteren Angriffsaktionen verteilten sich in der 1. Halbzeit auf mehrere Schultern. Die notwendigerweise etwas offensivere Deckung von Rudow konnte nach druckvollem, schnellem Spiel immer wieder durchbrochen werden. Kennzeichnend für das sehr kämpferische Spiel, dass es kein Kreisläufertor auf Seiten der Adler gab. Die rote Karte von Nico, die ebenso unglücklich wie regelkonform war, wurde gut weggesteckt.
Die 2. Halbzeit war dann mal wieder eine Show von Daniel Z, der sich mit 10 Toren verdient die Torjägerkanone abholte. Wenn die Preußen nicht 4 Strafwürfe liegen gelassen hätten, dann wäre es vielleicht schon früher etwas weniger aufregend geworden. So war es immer eine enge Kiste. In der 48. min die erste Führung der Preußen in der 2. Halbzeit und dann ins Ziel gerettet. Vielleicht bezeichnend, dass Frank Schücke trotz seiner 12 Tore derjenige war, der in der letzten Phase seine Würfe nicht versenken konnte. Gut für die Adler und verdient gewonnen.
Jens

Stand: Platz 8   Punkte: 8:10   Tore: 210:241


2. Frauen     Verbandsliga
BFC Preussen – BSV 92   17:25 (6:12)

… war nicht unser Sonntag!
Nachdem unsere 3. Frauen einen Sieg in der Lippstädter Str. eingefahren haben - Glückwunsch an dieser Stelle -, wollten wir es genauso machen, trotz dezimierten Kaders.
Der Gegner BSV lief mit einer gut besetzen Bank auf und machte es uns in keinster Weise leicht. Die geschlossene Mauer liess kaum einen Ball aus dem Rückraum zu. Zu wenig Bewegung im Angriff, viele technische Fehler und teilweise eine unstrukturierte Abwehr liessen uns schnell in Rückstand geraten.
Leider wurde nur teilweise die Ansage des Trainers umgesetzt. Erst zum Ende hin wurde dann endlich nochmal der Kampfesgeist geweckt und durch gute Bewegung nochmal eine kleine Ergebniskorrektur erreicht.
Vielen Dank an Olo und Coco, denen wir es nicht leicht gemacht haben.
Wir können es besser und bereiten uns nun auf unseren nächsten Gegner vor.
Aufstehen und Krönchen grade rücken!
Eure 2. Frauen

Stand: Platz 11   Punkte: 4:16   Tore: 204:252


3. Männer    Bezirksliga A
BFC Preussen – VSG Altglienicke   21:21 (11:12)

Torhüter: Robert H
Feldspieler:   Robert R (2), Oli B (7), Erik S (3), Ole, Johan, Jens (7/5), Roberto (1), Tabba (3), Marcus (1)

Komisches Spiel
Bis zum Samstagnachmittag hatten wir eine passende Truppe zusammen. Und dann kam der Sonntagmorgen u.a. mit den Spätfolgen der Feierlichkeiten des Vorabends. Die Hauptwaffe des Gegners wäre eigentlich ein adäquater Gegner für Nils gewesen, so mussten sich andere um den Kollegen kümmern.
In der Deckung machte uns besagter Gegner denn doch ganz schön zu schaffen, leider vergaßen wir so ein bisschen, dass auch die anderen Spieler sich mit Schnelligkeit ihre Lücken suchten und so auch zu unnötigen Toren kamen. Hier hätten wir besser decken müssen. Auch wenn in Summe 21 Gegentore verkraftbar wären.
Im Angriff konnte vor allem Oli immer wieder schöne Tore durch die Lücken erzielen. Alle anderen Rückraumspieler taten sich mit der massiven Deckung reichlich schwer. Letztlich haben wir es versäumt aus der 1. und 2. Welle unsere Tore zu machen. Trotzdem führten wir zum Ende des Spiels mit 20:17, vergaßen aber den Deckel drauf zu machen. Wenn es blöd gelaufen wäre, dann hätten wir sogar beide Punkte abgegeben. So war es eine Punkteteilung, die wir uns auch zu einem großen Teil selber zuzuschreiben hatten. Schade, dass wir nicht noch einen Fernwurfschützen mehr dabeihatten.
Jens

Stand: Platz 4   Punkte: 13:7  Tore: 273:228


3. Frauen    Stadtliga A
BFC Preussen – VfV Spandau III   31:23 (17:15)

Nach einer etwas schleppenden Anfangsphase in dieser Saison sind wir nun endlich wieder auf Erfolgskurs. Aus den letzten vier Spielen konnten wir 7 von 8 Punkten mitnehmen und haben uns so auf den 3.Tabellenplatz hochgekämpft. An diese Leistungen wollen wir nun natürlich anknüpfen und auch noch die letzten beiden Spiele in diesem Kalenderjahr gewinnen. Kurz vor Weihnachten steht uns wohl die größte Herausforderung bevor. Wir treffen auf den bis heute ungeschlagenen Tabellenführer VfL Lichtenrade. Am kommenden Wochenende sind wir zunächst beim CHC zu Gast. Anpfiff ist am 08.12. um 14:00 Uhr!
Sophie Zimmermann

Stand: Platz 3   Punkte: 9:5   Tore: 152:138


mA-Jugend   Landesliga
BFC Preussen – Z 88   22:33 (11:17)

Tor: Leo, Nico; Feld: Oliver (2), Jakob (4), Marvin (2), Hendrik (3), Alex, Johan (6/3), Fabio (2), Timon (3),

Nicht so dolle
Bei einer machbaren Aufgabe sind die Jung-Adler an sich selbst gescheitert. In der Deckung nicht aggressiv genug, im Angriff sehr halbherzig agiert. Auch wenn es eine Mannschaft ist, kann an diesem Tag die Kritik auf die Rückraum- bzw. Halbspieler beschränkt werden.
Die Preußen lagen bis zur 12 min in Führung, da sich der Gegner anscheinend auf unsere linke Angriffsseite konzentrierte. So kam am Anfang vor allem Marvin zu Toren. Damit wurde den Zehlendorfern aber auch deutlich, dass sie auf beiden Seiten decken müssen. Mit einer 5:1 Deckung wurde den Preußen dann „der Zahn gezogen“. Es ist ja nicht so, dass wir keine Mittel gegen so eine Deckung haben. Wenn allerdings die Zweikämpfe ohne Geschwindigkeit gesucht werden, die Pässe ungenau sind und es keine Bereitschaft zum Freilaufen gibt, dann wird das eben nichts.
So kamen die Zehlendorfer auch zu leichten Toren aufgrund von Fehlpässen. Im gebundenen Spiel hatte es Z88 eigentlich nicht nötig, die Deckung mit ausgefeilten Spielkonzeptionen auseinander zu spielen. Eine immer wieder angesetzte Doppelsperre, ansonsten vor allem 1:1. Nicht überraschend, denn genau darauf zielte die Ansage, mit einer schnell verdichtenden Deckung und gegenseitigem Helfen die Lücken zuzumachen. Warum gefühlt 50% der Tore im 1:1 durch Mitte kamen, wird für immer ein Rätsel bleiben. Die individuellen Aktionen der Zehlendorfer waren gut, aber ausrechenbar. Mit entsprechendem Willen hätten sie sich daran abgearbeitet, so zogen sie kontinuierlich davon.
6 Tore Rückstand zur Halbzeit wäre durchaus machbar. Aber es ging gleich so weiter, wie es aufgehört hatte. Mit einer Auszeit nach 6 Minuten wurde noch mal der Versuch unternommen, eine Wende herbeizuführen. Letztlich war es denn nur noch Schadensbegrenzung. An unseren Torhütern lag es nicht, beide hatten ihre Momente, aber mehr oder weniger freie Würfe aus der Nahdistanz können eben nicht so häufig entschärft werden.
Und so ging das Spiel eben den Bach runter …
Jens

Stand: Platz 6   Punkte: 2:8   Tore: 134:160


mC-Jugend   Stadtliga A
BFC Preussen – TSV Rudow II   19:14 (9:5)

… auf zum ersten Auswärtssieg?!!
Nachdem wir unser letztes Ligaspiel gegen den TSV Marienfelde leider knapp verloren hatten, sind wir an diesem Sonntagnachmittag zum Auswärtsspiel beim TSV Rudow aufgebrochen. Aktuell auf Platz 6 liegend, war unser heutiger Gegner in der Tabelle gar nicht so weit weg von uns, und wir erhofften uns kleine Chancen auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Spielerisch lag der TSV Rudow bisher stets auf Augenhöhe mit uns.
In der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes, aber auch sehr hartes und hektisches Spiel zwischen beiden Mannschaften – 3 gelbe Karten, 2 Siebenmeter sowie 2 Zweiminutenstrafen waren „das Ergebnis“ in den ersten 20 Minuten. Wir führten zu diesem Zeitpunkt glücklicher Weise schon mit 6:4. Bis zur Halbzeit bauten wir unseren Vorsprung sogar auf 9:5 aus.
Wir waren aber auch heute vom Pech verfolgt, denn viele eindeutige Torchancen konnten nicht erfolgreich verwertet werden. Wir hätten durchaus einige Tore mehr auf dem Konto haben müssen. Auch hatten wir in der ersten Halbzeit viel zu wenig Schwung und Elan. Wir spielten viele ungenaue Pässe und waren in vielen Situationen zu leichtsinnig, was auch den einen oder anderen Ballverlust nach sich zog. Laurin und Jakob hatten zwischenzeitlich sehr gute Läufe, kratzten einige Bälle von der Linie und wahrten so unseren Vorsprung. Das gezielte Passspiel muss einfach besser, härter und genauer werden. Es gibt also in den nächsten Trainingseinheiten noch einiges zu tun.
In der zweiten Halbzeit machten wir dann endlich mehr Tempo und bauten unseren Vorsprung auf bis zu sieben Tore aus. Insgesamt wirkte unser Spiel jetzt etwas stabiler. Unsere kämpfenden „Adler“ hielten den Torvorsprung bis zum Ende der zweiten Halbzeit. Es blieb bis zum Schluss ein insgesamt hartes Spiel mit 7 Zweiminutenstrafen und 5 gelben Karten. Wir gewannen schlussendlich mit 19:14.
Aktuell belegen wir weiterhin Platz 8 in der Tabelle, sind jetzt aber punktgleich mit Rudow. Im nächsten Spiel schon haben wir die Chance, in der Tabelle vorbeizuziehen.
Danke auch diesmal wieder an alle anwesenden Eltern, die unsere Mannschaft bis zum Schluss unterstützt haben.
Wir freuen uns jetzt auf unser nächstes Heimspiel gegen VSG Altglienicke im Adlerhorst – dieses Mal in Verbindung mit dem BFC Preussen-Familien-Tag.
Florian und Christian Berkemeyer

Stand:  Platz 8   Punkte: 6:10   Tore: 162:166


mD-Jugend    Stadtliga B Hinrunde
BFC Preussen – VfL Tegel II   12:12 (6:10)                              Letztes Spiel der Hinrunde

Leider kein Spielbericht

Stand:  Platz 2   Punkte: 11:3   Tore: 131:98

Sponsoren