Spielberichte vom 01.02.2020 - 02.02.2020

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HV GW Werder e.V.   32:34 (16:14)

Torhüter: Jan Heinze und Florian Bartsch
Spieler: Moritz Weber (9/6), Patrick Hanisch (8), Max Bachmann (7), Tommy Pahlen (5), Thiemo Lautz (3), Phil Klein, Nils Bannicke, Mark Dittmann, Robin Kretschmer, Lio Bänsch, Daniel Blankenstein und Finn Malek

Grand ohne vier bringt den Preussen gegen Werder keine Punkte!
Leider sind die Preussen stark von Verletzungen gebeutelt. Allein 4 Spieler aus der Stammformationen fallen langfristig aus: Freddy Nitzsche, Nino Küntzel, Tobias Erdmann und Julien Groenendijk werden langfristig nur am Spielfeldrand helfen können.
Die neuformierte Abwehr fand zu keinem Zeitpunkt ein Mittel gegen die starken Werderaner. Besonders Ihre Topspieler Dominik Nehls und Moritz Bruck konnten sich meist erfolgreich durchsetzen. Hier mangelte es an Absprache und der konsequenten Zweikampfführung. Werder konnte in einem offenen Spiel meist vorlegen und führte nach 20 Minuten mit 12:10.  In der besten Phase der Preussen vor der Pause konnte das Spiel auf eine 16:14 Halbzeitführung gedreht werden.
Trotz einer guten Angriffsleistung ließ sich Werder nicht abschütteln (22:22). Die nachlassenden Kräfte wurden nun sichtbar. Werder ging 25:22 in Führung. Da die Leidenschaft und Einstellung stimmten, führte ein 4:0-Lauf zur 26:25 Führung. Nach dem 28:28 konnten wir dann aber nicht mehr mithalten. Der entscheidende Zwischenspurt brachte Werder mit 33:28 in Führung. Mit letzten Kräften endete das Spiel mit 32:34 für Werder.
Fazit: Trotz großen Kampfes ist ein wichtiges Heimspiel verloren worden. Die Tabelle schiebt sich zusammen. Es wird noch eine lange und knallharte Rückrunde. Schnell müssen die Preussen nach den Ausfällen Ihr Prunkstück, ihre Abwehr wieder verbessern. Nur dann werden die notwendigen Erfolge möglich sein. Auf geht’s …
Alex Schwabe

Stand: Platz 9   Punkte:14:20   Tore: 434:450

 


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – MTV 1860 Altlandsberg   24:18 (10:8)

Zu ungewohnter Stunde haben sich die Preussen-Damen an diesem verregneten Sonntagmittag in der Halle getroffen, um sich zwei Punkte gegen die Damen vom MTV Altlandsberg zu sichern. Das erste Tor der Gegnerinnen liess nicht lange auf sich warten, aber dann geschah auf beiden Seiten erst einmal minutenlang nichts. Bis zur 23. Minute war man stets ein bis zwei Tore hinterher und erst kurz vor der Halbzeitpause konnten die Adler in Führung gehen.
Diese wurde in der zweiten Halbzeit bis zum Stand von 22:11 ausgebaut. Trainer Tobias Meyberth wechselte nun fleißig durch und erst dann gelangen den Gegnerinnen wieder einige erfolgreiche Torabschlüsse. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit einem wohlverdienten Ergebnis von 24:18.
Vielen Dank an die zahlreichen Fans, die den Weg trotz Regenwetter in die Halle gefunden haben. Nächste Woche Samstag geht es um 16:30 auswärts gegen Prosport weiter um die Punktejagd. ??
Olivia Löchel

Stand: Platz 7   Punkte: 118:16   Tore: 404:401


mC-Jugend   Stadtliga A
BFC Preussen – TSV Tempelhof-Mariendorf   23:18 (14:8)

… glücklicher Sieg gegen den Tabellenletzten!
Nachdem wir das letzte Punktspiel knapp verloren haben, ging es an diesem frühen Sonntagmorgen zum Tabellenletzten, dem TSV Tempelhof-Mariendorf. Den 41:8 – Sieg aus dem Hinspiel noch im Hinterkopf, wollten wir auch im Rückspiel mit Toren glänzen und kräftig an unserer Tordifferenz arbeiten.
Gleich in der Anfangsphase zeichnete sich jedoch ab, dass es heute irgendwie nicht so leicht werden wird. Uns unterliefen schnell wieder die uns bereits bekannten kleinen Fehler – zu ungenaues Abspiel und der fehlende Elan in der Anfangsphase. So stand es auch nach 5 Minuten nur 1:1. Und das gegen den Tabellenletzten. Es wirkte alles sehr gelähmt in den ersten Minuten des Spiels. Wir schleppten uns von einer Spielszene zur nächsten. Dennoch schafften wir es, irgendwie das Ergebnis bis zum ersten Timeout in der 13. Minute auf 6:3 zu unseren Gunsten auszubauen.
Im ersten Timeout gab es dann wilde Diskussionen und zahlreiche Ansagen vom Trainergespann Kiki und Stefan. Wir schauten uns alle tief in die Augen und fragten uns, was hier heute Morgen eigentlich los ist. „Ihr spielt hektisch, nervös und ohne Kopf“, so die deutlichen Worte von Kiki zum Ende des Timeouts. In den darauffolgenden Minuten stabilisierte sich das Spiel der Preussen ein wenig, und der Vorsprung auf unseren Gegner konnte bis zur Halbzeitpause auf 14:8 ausgebaut werden.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es dann wieder wie verhext … uns gelang in den ersten Minuten kein Tor, und die Gäste von Tempelhof-Mariendorf verkürzten den Spielstand schnell auf 17:14 aus Sicht der Preussen. Wir spielten wie gelähmt und mit angezogener Handbremse. Im Angriff waren wir enorm vom Pech verfolgt, denn wir hätten viele Torchancen besser verwerten müssen. Auch unsere Abwehr stand jetzt nicht mehr so sicher wie noch in der ersten Halbzeit, was zur Folge hatte, dass wir einige unnötige Gegentore kassiert haben.
Es war bis zum Ende ein sehr spannendes Spiel, was der nahezu komplett mitgereisten Elternschaft jedoch einige Nerven auf der Tribüne gekostet hat. Wir gewannen diese Partie schließlich knapp und glücklich mit 23:18.
Ein großer Dank an nahezu alle anwesenden Eltern, die unsere Mannschaft bis zum Schluss euphorisch unterstützt haben. Wir freuen uns jetzt auf unser nächstes Heimspiel gegen den VfL Lichtenrade am 23.02.2020. Zuvor genießen wir jedoch die wohlverdienten Winterferien, auch wenn wir jetzt schon wissen, dass im Training sehr viel Arbeit auf uns zukommen wird.
Florian und Christian Berkemeyer

Stand:  Platz 8   Punkte:10:16   Tore: 275:286

Sponsoren