Spielberichte vom 23.03.2022 - 27.03.2022

Nachtrag: Spielbericht Pokalspiel Männer 21.03.2022

1. Männer   HVB-Pokal Achtelfinale
BFC Preussen – VfV Spandau   30:28 (13:16)   Preussen im Viertelfinale

Torhüter: Tim Krause
Spieler: Max Bachmann (6), Moritz Weber (6/3), Patrick Hanisch (5), Freddy Nitzsche (3), Mark Dittmann (2), Matti Spengler (2), Philipp Köppen (2), Paul Otto (2), Lio Bänsch (1), Philipp Klein (1), Tobias Erdmann, Finn Malek

Erfolg im Pokalfight gegen VfV Spandau
Im dritten Versuch hat es geklappt. Das Pokal-Achtelfinale musste zweimal verlegt werden. An diesem Montag konnte das Spiel beim Ligakonkurrenten nun endlich stattfinden. Die Preussen-Männer mussten sich nach dem Erfolg gegen den LHC Cottbus auf ein völlig anderes Spiel einstellen. Die Spandauer sind Freunde einer sehr offensiven Abwehr. Erschwerend kamen eine rutschige Halle und zwei Schiedsrichter hinzu, die bei Oberligaspielen noch nicht gesichtet wurden.
Zum Spiel: Von Anfang war es kein Spiel für Handball-Ästheten. Das Spiel war von vielen Zweikämpfen und auch technischen Fehlern geprägt. Über 3:4, 4:7 und 6:9 liefen wir bereits von Beginn an einem Rückstand hinterher. Zur Halbzeit stand ein 3-Tore Rückstand (13:16). Leider lief zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht besser. Bis zum 15:20 lagen die Spandauer auf der Siegerstraße. Doch nun kam die handballerische und kämpferische Klasse der Preussen zur Geltung. Angeführt von den Paraden von Tim Krause konnte das Spiel innerhalb von 7 Minuten ausgeglichen werden (20:20). Auch im Nachgang war der Sieg doch recht souverän greifbar. Zwei technische Fehler in Überzahl und ein „wegeschmissener“ Ball in der Manndeckung führten zu einem letzten Angriff bei einer Führung mit einem Tor. Dieser Angriff konnte zu Ende gespielt werden und der Endstand von 30:28 war erreicht.
Im Pokal-Viertelfinale trifft man dann auf alte Bekannte aus Lichtenrade. Der neue Lichtenrader SV mit der Trainerfamilie Krai wird zu Gast im Adlerhorst sein. Einen Termin gibt es noch nicht.
Ein Dank gilt noch den Kommentatoren aus Spandau, die einen sehr guten Livestream bei Youtube präsentieren konnten!
Alex Schwabe


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HSG Neukölln   32:26 (17:15)

Die ersten Damen des BFC Preussen hatten am Donnerstag den 24.03.22 ein Nachholspiel gegen die Damen der HSG Neukölln. Mit vorherigem Klebertraining starteten wir gut in die Partie und warfen in der 00:59 min schon das 0:1. Jedoch konnte Neukölln direkt den Anschlusstreffer mit einem 7-Meter erzielen. Das Spiel war bis zur 12 Minute sehr ausgeglichen, jedoch gelang es uns durch durch gute Abwehr-und Torhüterleistung, uns ein wenig abzusetzen (23. Min 10:15). Immer mal wieder schlichen sich ein paar technische Fehler auf beiden Seiten ein, sodass wir die 5 Tore- Führung nicht mit in die Halbzeit nehmen konnten (HZ 15:17). In der Halbzeitbesprechung wurden nochmal über Feinheiten für die Abwehr gesprochen und somit gingen wir motiviert in die zweite Halbzeit. Zu Beginn hatten wir ein wenig Startschwierigkeiten und es gelang den Magic Girls nach 3 Minuten das Unentschieden (17:17) zu erkämpfen. Durch gute Torhüterleistung und mehr technische Fehler der Gegner setzten wir uns mit einem 4-Tore-Lauf ab (37:03: 17:21). Auch in der restlichen Spielzeit hielten wir unsere Leistung stabil und erkämpften uns mit einem 26:32 den Auswärtssieg und die nächsten zwei Punkte.
Schon am Samstag treffen wir auf die Mannschaft aus Teltow in unserer Heimhalle und hoffen sehr, dass wir an die Abwehrleistung anknüpfen können.
Lea Ciesielski
                
1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf   31:27 (16:12)

Am Wochenende hatten wir die Damen der HSG Teltow/Ruhlsdorf zu Gast im Adlerhorst. Wir wussten vom Hinspiel, dass diese Mannschaft durchaus in der Lage ist, uns aus dem Konzept zu bringen. Demnach hieß es volle Konzentration und vollen Einsatz. Nach einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase gingen wir mit einem Stand von 16:12 in die Halbzeitpause. Die erste Phase der 2. Halbzeit lief für uns sehr schleppend und es wollte nichts so gelingen, wie es sollte. In der 55. Minute kamen die Gegner noch einmal bis auf ein Tor Unterschied an uns ran. 5 Minuten vor Schluss gab es eine Auszeit unsererseits, nach der der Kampfgeist endlich wieder zu uns fand. Wir gewannen dieses schleppende Spiel mit 31:27.
Unser Spielmarathon wird am Mittwoch fortgesetzt, dort haben wir die Damen der SG NARVA Berlin zu Gast im Adlerhorst.
Jenny Kowal

Stand: Platz 4   Punkte: 25:11   Tore: 521:469


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – SG GM/BTSV 1850   26:24 (13:10)

Tor: Tom, Lars
Feld: Max (8), Ivo, Lasse, Moritz (6), Turbo (2), Johan (3), Jannik (2), Jakob (1), Lennard (1), Fred (2), JP (1)

Mit ein paar Tagen Verspätung konnten wir am Donnerstagabend bei GM/BTSV antreten. Für einige Spieler war die Halle komplettes Neuland, für den Verfasser eher sowas wie eine legendäre Spielstätte aus seiner Jugendzeit….
Um der geballten Erfahrung im Innenblock zu entgehen, wich der Gegner auf unsere jüngeren Halbpositionen aus. Dort musste gegen die physisch beeindruckenden Spieler Schwerstarbeit verrichtet werden. Da über die Mitte nicht so viel lief konnten die Gastgeber bei 10 Tore gehalten werden. Im Angriff hatte Max die Schusskarte gezogen und traf nach Belieben. Wenn JP bei seiner richtigen Situationsauswahl auch so getroffen hätte, dann wäre es wohl schon früher deutlich geworden.
Nach der Pause gab es einen 6:1-Lauf der Adler, mit dem das Spiel entschieden wurde. Bemerkenswert war hier, dass diese Tore sehr strukturiert erspielt wurden. Dann wurde gewechselt, was der Spielfreude nicht geschadet hat. Hier konnte sich Lennard hervortun, der gut mithielt, ein sehenswertes Tor erzielte und auch sonst die Bälle klug verteilte. Ab der 50. Minute ließen die Preussen die Zügel etwas schleifen, so dass die Gastgeber verkürzen konnten. Letztlich wurden die zwei Punkte aber sicher eingefahren.
Jens Jörke
                
2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – BTV 1850 II   28:24 (12:15)

Tor: Tom, Lars; Feld: Max (11), Ivo, Lasse, Moritz (1), Leo (4), Turbo (4), Nico (1), Lennard (1), Johan (2), Fred (4), JP

Zu Gast diesmal der Tabellenzweite, leider keine Schiedsrichter, aber eine volle Truppe der Adler, die sich der Aufgabe stellten, die vom Trainer als Pflicht vorgegebenen zwei Punkte in den Adlerhorst zu holen. Das sollte sich als eine anspruchsvolle Aufgabe herausstellen. Der am Donnerstag noch kaum zu überwindende Mittelblock der Preussen bekam keinen richtigen Zugriff. Die starken Würfe der Gäste flogen durch die Lücken, Torwart Lars sah diese in der Regel erst wenn sie im Tor einschlugen und hatte auch so nicht gerade den glücklichsten Tag. Tom sollte in der 2. Hälfte besser ins Spiel kommen, aber es war sicherlich nicht der Tag der Torhüter.
BTV spielte über die Kleingruppe mit viel 1:1 und hatte hier auch neben den schon erwähnten Würfen das Spielglück eher auf der Seite. Die Preussen versuchten ihre Spielkonzeptionen umzusetzen, profitierten aber vor allem von der individuellen Stärke von Max. 3 Tore zurück zur Halbzeit.
Danach wurde bis zur 39 Minute das Spiel gedreht. Dann immer eng. BTV deckte offensiver auf Max und die Adler erzielten auf der einen Seite ihre Tore, legten dem Gast aber auch die eine oder andere Chance auf. Nach einer Pause von vier Minuten, in der keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielte zogen die Adler mit einem 4:0 Lauf davon und entschieden damit das Spiel. Auch eine offene Manndeckung änderte daran nichts mehr und so konnten die Preussen die gestellte Aufgabe als erfüllt betrachten. Eine geschossene Mannschaftsleistung, die sich letztlich verdient behauptet hat.
Jens Jörke

Stand: Platz 7   Punkte: 16:18   Tore: 431:430


2. Frauen     Landesliga
BFC Preussen – BTV 1850   21:18 (11:8)

Wir hatten insgesamt vier Spiele am Samstag, von denen wir dreimal die Mannschaft des BTV’s in Empfang nehmen durften. (3. Frauen, 2. Frauen, 2. Männer)
Es begannen die 3. Frauen gegen BTV II, die sich bereits die ersten 2 Punkte erkämpften.
Im Anschluss waren wir dran. Wir starteten sehr gut in das Spiel, da wir fast vollzählig aufliefen. Die ersten Minuten haben wir den Ball mit Tempo nach vorne gespielt, wodurch sich einfache Lücken in der gegnerischen Abwehr bildeten. Nach den ersten 10 Minuten stand es 5:1 für uns, was ein schöner Beginn in das Spiel war. Unsere Abwehr stand kompakt, es wurde mit der notwendigen Härte verteidigt, was jedoch auch direkt zu 2x 2 Minuten Strafen kurz hintereinander führte. Somit waren wir gezwungen die Position anderweitig zu besetzten, um nicht in den ersten 15 Minuten die rote Karte zu kassieren. Die darauffolgenden 20 Minuten waren sehr ausgeglichen. Mit jedem Tor, das wir kassierten, haben wir vorne eins gemacht. Lediglich unsere Rechtsaußenposition hat sich mit dem Torewerfen sehr schwer getan. Somit stand es zur Halbzeit 11:8.
In der zweiten Hälfte stimmte leider die Absprache in der Abwehr nicht und auch unser Angriff war fehlerbehaftet. Wir haben unseren 3-Tore-Vorsprung verspielt und mussten nach 43 Minuten auf ein Unentschieden blicken. Wir warfen uns (im wahrsten Sinne des Wortes) vorne nochmal in den Angriff. Mit Erfolg! Es folgten 2-Minuten-Strafen der Frauen von BTV, die wir in weiteere Torerfolge verwandelten.
In der 50. Minute konnten wir uns wieder mit 4 Toren absetzen zum 18:14 und dank unserer Torhüterin, die insgesamt vier 7-Meter hielt, auch weiter halten. Dann folgte ein Foul, in der die Spielerin von BTV ungünstig auf ihren Hinterkopf landete - an dieser Stelle gute Besserung - und eine rote Karte für uns. Dies hielt uns in den letzten Minuten jedoch nicht davon ab, den Ball nochmal erfolgreich im Tor zu versenken und das Spiel mit einem 21:18 für uns zu beenden.
Gerne möchten wir uns an dieser Stelle nochmal bei unseren Mädels der dritten Frauen bedanken, die uns nach ihrem eigenen Spiel nochmal tatkräftig unterstützten.
Somit blieben die zweiten zwei Punkte gegen BTV in der Heimhalle, die am heutigen Tage auch nicht die letzten gewesen sein sollten.
Cynthia Sänger

Stand: Platz 3   Punkte: 11:7   Tore: 208:188


3. Frauen     Stadtliga A
BFC Preussen – BTV 1850 II   22:18 (10:10)

Maren (9Tore), Sara/ Anna (je 3 Tore), Feli/ Elle (Je 2 Tore), Luise/ Nadine/ Jana K. (je 1 Tor)

In der Breite des Kaders durch Krankheit dezimiert und mit einigen angeschlagenen Spielerinnen, trafen wir uns am Samstag um 12 Uhr in der Halle, um gegen BTV II den aktuell ersten Tabellenplatz zu verteidigen.

Hoch motiviert und mit der Unterstützung von Feli im Rückraum gingen wir ins Spiel. Auf dem Plan stand für uns vor Allem die erste und zweite Welle auszuspielen und gut eingestimmt auf den Angriff von BTV und dem damit verbundenen Stellungsspiel in der Abwehr startete das Spiel.

Dieses begann ausgeglichen und trotz dessen wir zwischenzeitlich mit 4 Toren in Führung gehen konnten gingen wir letztendlich mit einem Unentschieden (10:10) in die Halbzeit.

Vor allem in der zweiten Halbzeit taten wir uns mit einigen Rückraumwürfen der Gegnerinnen schwer, konnten uns jedoch auf eine starke Steffi, die zudem zwei 7m parieren konnte, im Tor verlassen. Im Verlauf gelang es uns erneut uns mit 4 Toren abzusetzen, doch einige technische Fehler und Fehlwürfe ließen den Gegner wieder herankommen. Nach einer spannenden Schlussphase konnten wir schließlich die Führung über die Zeit bringen.

Zufrieden über einen Sieg und mit der Erkenntnis, dass es weiterhin konzentriertem Training bezüglich der Abwehrarbeit und Chancenverwertung bedarf, beendeten wir mit einem 22:18 das Spiel.

Eure 3. Frauen

Stand: Platz 1   Punkte: 19:3   Tore: 247:188


mA-Jugend    Verbandsliga
BFC Preussen – SG Rotation Prenzlauer Berg   25:22 (13:10)

Tor: Leon; Feld: Julien (2), Lennard (7), Freddie (2), Victor (3), Lukas (1), Kai (6), Nils (4)

Endlich!!!!!!!
Unter denkbar schlechten Voraussetzungen und bei strahlendem Sonnenschein trafen sich acht wackere Preussen, um sich den Gegnern von Rolle zu stellen. Dezimiert durch Verletzungen, Erkältungen und indirekt auch Corona, dazu die Hälfte der Truppe noch gezeichnet durch einige Schulfeierlichkeiten, wurde der nächste Versuch unternommen, endlich den Bock umzustoßen, sprich den ersten Saison-Sieg einzufahren.
Wie schon oft in dieser Saison war die Deckung sehr gut. Mit viel Willen und Engagement wurden die Gäste bearbeitet. Hier sollte sich vor allem Freddi, der nach Corona und anschließender Handverletzung endlich wieder eingreifen konnte, als sehr wichtig herausstellen. Vorne nahm er die ungeliebte Kreisläuferposition ein und arbeitet aufopferungsvoll für seine Rückraumspieler. Kai lotete in der Deckung die Grenzen der Schiris aus und half die gegnerischen Halbangreifer im Schach zu halten. Das gab aber so manche Lücke auf Außen. Und damit kommen wir zu unserem Torwart. Leon war der alles überragende Spieler in einer ansonsten sehr homogenen Mannschaft. In der 1. HZ bestimmt 10 freie Bälle gehalten und so den Rolle-Spielern den Nerv gezogen. In der 2. Hälfte dann „nur“ noch mit einer sehr, sehr guten Leistung.
Im Angriff kamen die Jung-Adler mit der offensiven Deckung erstaunlich gut zurecht. Hier zeigte Lennard, dass er in den letzten Wochen beim „Lesen“ des Spiels große Fortschritte gemacht hat. Mit dem nötigen Selbstvertrauen schuf er sich clever viele Situationen und war am Ende auch der Haupttorschütze, obwohl er wegen 3*2 Min nur 45 Minuten - also eigentlich 39 Minuten – gespielt hat. Und dann hatten die Preussen auch endlich mal das Spielglück, das ihnen in dieser Saison so oft gefehlt hat, denn die Abpraller bei Fehlwürfen fanden zuverlässig den Weg in die Hände des freien Spielers, der dann vollenden konnte.
Nach 15 Minuten stellten die Gäste auf 6:0 Deckung um. Eine erstaunliche Situation, da uns normalerweis die offensive Deckung viel weniger liegt – dass wir den Gegner dazu bringen konnten, ist für uns auch eine Premiere. Genauso bemerkenswert ist, dass unsere üblichen „Tormaschinen“ Victor und Kai gemessen an ihren Möglichkeiten bei weitem nicht an der oberen Grenze spielten. Victor nahm sich genau die richtigen Situationen aus der Bewegung im Rückraum, konnte aber den Ball einfach nicht aufs Tor bringen. Bei Kai war es von außen wie gewohnt, im Rückraum hat es aber irgendwie nie so richtig gepasst, da war immer ein Schritt irgendwie falsch, ein Tipper zu viel oder zu wenig.
Über das gesamte Spiel lag Rolle nie vorne. Zuerst konnten die Preussen einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Mit der Deckungsumstellung der Gegner konnten diese sich wieder heranarbeiten. Zur Pause lagen wir dann wieder mit 3 Toren vorne. Diesen Vorsprung konnten die Adler bis zur 45 min halten. Mit der roten Karte für Lennard fiel dann die einzige Wechselmöglichkeit weg und die Kräfte ließen denn auch erkennbar nach. Aber die Adler bissen die Zähne zusammen, fanden irgendwo noch die notwendigen Körner und hielten den Gegner auf Distanz. Dann noch eine Auszeit, um einen 0:3 Lauf zu unterbrechen und etwas Luft zu holen. Über 4 Minuten konnte dann keine Seite ein Tor erzielen. 2 Tore von der linken Seite, Nils und Julien, Rolle probiert es noch mal mit einer offenen Manndeckung, aber die Jungs ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Total erschöpft aber überglücklich feierten die Preussen den hochverdienten Sieg.
Jens Jörke

Stand: Platz 7   Punkte: 2:16   Tore: 209:289


mD-Jugend I   Stadtliga A Rückrunde
BFC Preussen – BSG Fernsehelektronik   21:15 (8:7)

Torhüter: Matti
Feldspieler: Julius (8), Jonas (3), Nils (3), Johann (1), Dimal (1), Moritz (5), Luca, und Emil

mD1 mit umkämpftem Sieg gegen BSG Fernsehelektronik
Auf der Zielgeraden der Saison wartete ein echter Härtetest auf unsere mD-Jugend. Mit einem Sieg würde das Team dem Staffelsieg deutlich näherkommen. Die Gäste hatten bislang nur ein Spiel verloren.
Zum Spiel: Die Preussen starteten recht gut in die Partie und führten verdient 6:2. Danach wurde leider nicht mehr konzentriert nach vorne gespielt. Durch zu viele Abspielfehler und gehaltene Bälle des gegnerischen Torhüters wurde der Spielverlauf wieder enger. Zu Halbzeit führten wir 8:7. In der Raumdeckung der zweiten Halbzeit fühlten wir uns besser und konnten effektiver verteidigen. Durch einige Tempogegenstöße konnte die Führung wieder auf 5 Tore (18:13) ausgebaut werden. Der Endstand betrug 21:15.
Fazit: Gegen einen besseren Gegner als in den vergangenen Wochen konnten wir leider nicht so überzeugen. Zum Sieg reichte es vor allem wegen einiger guten Abwehraktionen, die erfolgreich in die 1. Welle getragen wurden. Als Team war aber das Zusammenspiel an diesem Tag deutlich verbesserungsfähig.
Am Donnerstag kommt es bei Adler Berlin zum Endspiel um den Staffelsieg!
Alex Schwabe

Stand: Platz 1   Punkte: 12:0   Tore: 157:83


mD-Jugend II
mD II mit Freundschafts- statt Pflichtspiel gegen HF BW Spd. 2000
Da der Gegner nur mit 5 Feldspielern angereist war, haben wir zwei Spieler der mD1 beim Gegner mitspielen lassen. Aufgrund des Freundschafts- statt Punktspiel gibt es an dieser Stelle keinen Spielbericht. Hier stehen nun noch zwei Spiele bis zum Sasionende an.
Alex Schwabe


mE-Jugend II Staffel D2 Rückrunde
BFC Preussen – Lichtenrader SV II

Leider kein Spielbericht

BFC Preussen III – BTV II   22:18 (10:10)

Maren (9Tore), Sara/ Anna (je 3 Tore), Feli/ Elle (Je 2 Tore), Luise/ Nadine/ Jana K. (je 1 Tor)

In der Breite des Kaders durch Krankheit dezimiert und mit einigen angeschlagenen Spielerinnen, trafen wir uns am Samstag um 12 Uhr in der Halle, um gegen BTV II den aktuell ersten Tabellenplatz zu verteidigen.

Hoch motiviert und mit der Unterstützung von Feli im Rückraum gingen wir ins Spiel.

Auf dem Plan stand für uns vor Allem die erste und zweite Welle auszuspielen und gut eingestimmt auf den Angriff von BTV und dem damit verbundenen Stellungsspiel in der Abwehr startete das Spiel.

Dieses begann ausgeglichen und trotz dessen wir zwischenzeitlich mit 4 Toren in Führung gehen konnten gingen wir letztendlich mit einem Unentschieden (10:10) in die Halbzeit.

Vor allem in der zweiten Halbzeit taten wir uns mit einigen Rückraumwürfen der Gegnerinnen schwer, konnten uns jedoch auf eine starke Steffi, die zudem zwei 7m parieren konnte, im Tor verlassen.

Im Verlauf gelang es uns erneut uns mit 4 Toren abzusetzen, doch einige technische Fehler und Fehlwürfe ließen den Gegner wieder herankommen.

Nach einer spannenden Schlussphase konnten wir schließlich die Führung über die Zeit bringen.

Zufrieden über einen Sieg und mit der Erkenntnis, dass es weiterhin konzentriertem Training bezüglich der Abwehrarbeit und Chancenverwertung bedarf, beendeten wir mit einem 22:18 das Spiel.

     Eure 3. Frauen

Stand: Platz 1                            Punkte: 19:3                              Tore: 247:188

Sponsoren