Spielberichte vom 06.04.2022 -10.04.2022

1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Rostocker Handball Club II   24:23 (14:14)                  

Am Samstag 09.04.2022 flog der Adler zu den Rostocker Dolphins, aktuell Tabellensiebter.
Abfahrt 10:00 Uhr bei 8 Grad, in einem Luxus-Bus mit Küche! Was will man mehr! An Proviant / Verpflegung hat es diesmal nicht gefehlt. Unsere Zuschauer (Danke für eure Unterstützung!) hatten ein reichhaltiges Buffet und konnten die Fahrt in vollen Zügen genießen.
Um 15:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Die ersten Minuten fingen mit einer aggressiven Deckung an. Wir hatten die Dolphins gut im Griff und konnten uns aus guten Aktionen heraus in der Abwehr vorne mit Toren belohnen. Zwischenzeitlich verließ uns die Kraft, aber mit einer Glanzleistung im Tor hat Anne „Amy“ Skrzypczak uns gezeigt, auch mit Durchbrüchen kommt sie klar. Amy kam immer besser ins Spiel und puschte somit die Abwehr, die ab der zweiten Halbzeit noch besser wurde.
Die Delfine konnten mit Einzelaktionen viel durchbrechen und hatten ein gutes Timing, um die Bälle im richtigen Moment weiter zu spielen. Doch auf Dauer konnte keine Lösung gefunden werden und der Adler stand auch in Unterzahl mit stolzer Brust am 9m und verhinderte Durchbrüche!
Es gab zwischenzeitlich einige Minuten, in denen beide Mannschaften mit einer guten Abwehr standen und es kein Durchkommen gab! In der 56. Minute erzielte Jenny Kowal souverän den Siegtreffer. Am Ende schlägt der Adler die Flügel mit Kraft gegen die Rostock Dolphins und holt uns den Sieg 23:24.
Mit diesem (sehr wichtigen) Sieg erkämpften die Adler nun den 2.Platz der Tabelle! Ein Riesendank geht an unsere Fans, die mit nach Rostock gereist sind, und den tollen Busfahrer Peter.
Christin Schnitzer

Stand: Platz 2   Punkte: 31:11   Tore: 605:540


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – BSC Rehberge   50:26 (23:10)   

Tor: Tom, Lars
Feld: Tommi (8), Max (6), Tobi F (1), Lasse (5), Fin (6), Turbo (4), Nico (7), Johan (5), Jannik (4), Jakob (2), Fred (2)

Für das Spiel gegen Rehberge konnten wir zum Glück aus dem Vollen schöpfen. Zwar waren alle Linkshänder und Torwart Tom kurzfristig ausgefallen, aber es standen doch genug Hochkaräter zur Verfügung. So war auch das Fehlen von Trainer Nils zu verkraften, der nach Flugverspätung dann doch direkt vom Flughafen in die Isolation ging.
Unter normalen Umständen sollte da nichts schief gehen, und so lief es dann auch. Die hochkonzentrierten Adler deckten konsequent und spielten dann eine zweite Welle nach der anderen. Zwar lief Rehberge über den gesamten Spielverlauf schnell zurück, aber gegen die individuelle Klasse der Preussen war kein Kraut gewachsen. So kam es auch, dass der nominell in der ersten Hälfte nur für die Abwehr eingeplante Tommi vier Tore vor der Pause machte.
Was soll man großartig schreiben. Rehberge ließ sich nicht hängen, aber spätestens nach fünf Minuten war klar, dass die Gäste an diesem Tag keine Chance hatten. Und 26 Tore im Adlerhorst zu erzielen ist dann auch nicht so schlecht, damit haben hier andere Mannschaften schon gewonnen. Die Preussen trugen ihre Angriffe vor, der eine oder andere ließ beste Chancen ungenutzt und so schauten natürlich alle nach vorne und auf die Anzeigetafel, um die Nuller-Tore nicht zu verpassen. Hier muss die Mannschaft noch beraten, aber da war zweimal direkt hintereinander ein glasklares „Verweigern“ eines erfahrenden Spielers. Und diskutieren verdoppelt!
Jetzt eine kurze Osterpause und dann der Angriff auf Platz 6, um auch die theoretische Abstiegsgefahr zu den Akten zu legen.
Jens Jörke

Stand: Platz 7   Punkte: 20:18   Tore: 510:474


2. Frauen     Landesliga
BFC Preussen – SG AC/Eintracht Berlin   21:25 (11:13)                  

Siegessträhne reißt ab
An diesem Mittwochabend haben wir die für uns lange Reise nach Hellersdorf angetreten, um dort zur Primetime gegen SG AC/Eintracht zu spielen. Unsere letzten Spiele, die wir gewonnen und dabei besonders gegen Narva ein gutes Spiel gezeigt haben, genauso wie der Sieg in der Hinrunde motivierten uns auch diese Begegnung für uns entscheiden zu wollen. Nun muss man dazu sagen, dass uns Spiele abends unter der Woche nicht so ganz liegen und wir krankheitsbedingt personell nicht so stark aufgestellt waren. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Spielerinnen der 3.Frauen, die uns so spontan aushelfen konnten.
Das Spiel startete ausgeglichen und so stand es in der 8. Minute 4:4. Was sich allerdings schon seid Anfang des Spieles abzeichnete, ist der Fakt, dass wir uns wirklich gute Chancen erarbeitet haben, diese aber einfach nicht im Tor unterbringen konnten. Gerade durch unser Tempospiel konnten wir gute Möglichkeiten herausspielen, aber uns einfach nicht mit einem Tor dafür belohnen. So kam es, dass wir zum ersten Mal Eintracht mit einer 5-Tore-Führung davonziehen ließen (11:7 in der 23.Minute). Da setzte unser Kampfgeist ein und wir waren auch vor dem generischen Tor wieder erfolgreicher, sodass wir mit nur zwei Toren Rückstand in die Halbzeit gehen konnten. Sichtlich unzufrieden mit unserer Leistung im Abschluss, aber auch in der Abwehr, wollten wir mit unseren Stärken in der zweiten Hälfte für eine Wendung sorgen. Wir konnten auch bis zur 45. Minute immer wieder zum Ausgleich treffen, haben es aber nie geschafft in Führung zu gehen. Außerdem konnten wir die an diesem Abend treffsicherste Spielerin von Eintracht nicht unter Kontrolle kriegen, sodass wir am Ende mit 21:25 verloren haben. Das Ergebnis ist für uns sehr bitter gewesen, da wir viele richtige Aktionen hatten und es am Ende nur an uns gelegen hat, dieses Spiel nicht noch einmal drehen zu können. Wir bedanken uns bei allen Fans, die den langen Weg auf sich genommen haben um uns zu unterstützen.
Konstandina Isaakidis

Stand: Platz 3   Punkte: 15:9   Tore: 279:258


3. Frauen     Stadtliga A
BFC Preussen – BSV 92 II   22:20 (10:13)                  

Sara/Sarah (je 5 Tore), Maren (3 Tore), Kiki/Luise/Jana K. (je 2 Tore), Kiara/Anna/Elle (je 1 Tor)

Hochmotiviert und mit vollem Kader, dank der Unterstützung von Coco im Tor, trafen sich die 3. Frauen des BFC Preussen am Donnerstagabend in der Halle, um sich den 1. Tabellenplatz von den 2. Frauen des BSV 92 zurückzuholen.
Von Anfang an waren beide Mannschaften wach und konzentriert und lieferten sich so ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. In den ersten 25 Minuten konnte sich keine der Mannschaften um mehr als ein Tor von der anderen absetzen. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es jedoch den Frauen von BSV eine 3-Punkte Führung aufzubauen.
Wir ließen uns dadurch jedoch nicht verunsichern und kehrten nach der Besprechung in der Halbzeitpause noch motivierter auf das Spielfeld zurück. Innerhalb von 3 Minuten gelang uns der Ausgleich ohne ein Gegentor zu kassieren. Nach 10 Minuten konnten wir uns dann durch unsere souveräne Spielweise und eine hervorragende Torwartleistung endgültig die Führung erkämpfen. Obwohl wir dann insgesamt noch 4 Minuten in Unterzahl spielen mussten, haben wir die Führung bis zum Ende des Spiels nicht mehr aus der Hand gegeben und holten uns so den verdienten Sieg mit einem Endstand von 22:20.
Nach diesem entscheidenden Sieg stehen wir jetzt wieder an der Spitze der Tabelle und freuen uns auf die kommenden Begegnungen.
Luise Behrend

Stand: Platz 1   Punkte: 21:3   Tore: 269:208


mD-Jugend II   Stadtliga B Rückrunde
BFC Preussen – VSG Altglienicke   19:27 (3:10)                  

Niederlage mit schweren Bedingungen
Im letzten Spiel der Saison der D2 traten wir gegen den Zweiten der Tabelle VSG Altglienicke an. Die Verhältnisse der Halle waren alles andere als optimal, mit schnellen kurzen Bewegungen oder Richtungswechseln sollte es in solch einer rutschigen Halle nichts werden.
Von Anfang an zeigten sich große Probleme in unserem Spiel. Die Gegner waren zwar körperlich deutlich überlegen, wurden aber viel zu wenig bearbeitet und konnten teilweise einfach an der Abwehr vorbeilaufen. Im Angriff wurde aus dem Stand gespielt und kein Tempo erzeugt. So konnte sich der Gegner schnell komfortabel absetzen. Positiv zumindest, dass sich die Mannschaft davon nicht runterziehen ließ und die Spieler versuchten die Anweisungen der Trainer umzusetzen. So schafften es die Preussen gegen Ende der ersten Halbzeit auch häufiger durch hohes Tempo und gute Zusammenspiele durch die Abwehr der Gegner zu brechen.
In der zweiten Hälfte sah die Abwehr dann in Teilen etwas besser aus. Es gab zwar immer noch Probleme mit der Körperlichkeit, es konnten aber einige Bälle abfangen werden und es wurde generell deutlich besser zurückgearbeitet. Auch im Angriff fanden die Jungs, trotz der extrem defensiven Abwehr der Gegner, immer wieder Lösungen über die Außen oder den Kreis.
Am Ende war es ein deutliches Spiel, das wir zu Recht verloren haben. Die Umstände gegen eine ältere Mannschaft in einer unheimlich schwierigen Halle waren nicht die besten, wir haben aber nicht gezeigt, was wir können. Trotzdem haben alle bis zum Ende gekämpft und vereinzelt auch mal durchscheinen lassen, was an guten Tagen möglich wäre. Ich freue mich über eine erfolgreiche Saison und freue mich drauf, an den Problemen im Training zu arbeiten!
Johan Korte

Stand: Platz 2   Punkte: 10:2   Tore: 102:76

Sponsoren