Hygienekonzept für die Kiriat-Bialik-Halle

Die Abteilungsleitung informiert:

Liebe Mitglieder und liebe Gäste,

wir als Handballabteilung sind sehr froh, dass der Trainings- und Spielbetrieb trotz COVID-19 grundsätzlich gestattet ist. Hierfür ist es allerdings unabdingbar, dass sich ausnahmslos ALLE an die Vorschriften halten. In erster Linie geht uns darum, die Gesundheit unserer Handballer*innen und deren Familien nicht zu gefährden. Darüber hinaus wollen wir natürlich aber auch andere negative Konsequenzen (Entzug der Hallenzeiten o.ä.) für die Handballabteilung des BFC Preussen vermeiden. Deshalb appellieren wir vor allem an die Vernunft und Verantwortung jeder/jedes einzelnen von Euch und wünschen allen Adlern eine erfolgreiche Saison 2020/2021.


§1 Allgemeine Regeln

  1. Der Mindestabstand von 1,50m ist grundsätzlich einzuhalten.
  2. In geschlossenen Räumen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (bspw. auf der Tribüne beim Betreten der Halle, auf dem Weg in die Kabine, beim Gang zu der Toilette usw.).
  3. Der Zutritt zum Sportgelände ist nur Personen gestattet, die KEINE COVID-19 typischen Symptome aufweisen. Zudem ist es auch Personen, die zu einer nachweislich infizierten Person Kontakt hatten, nicht gestattet, das Sportgelände zu betreten.
  4. Die Fenster und Türen der Halle (auch in der Kabine!) sind grundsätzlich geöffnet zu lassen, um einen möglichst großen Luftaustausch zu ermöglichen.
  5. Alle Personen sind angehalten sich regelmäßig die Hände zu desinfizieren. Entsprechende Spender werden an mehreren Stellen aufgestellt.

§2 Hallenaufteilung / Zugänge

  1. Die Zu- und Abgangswege sind dem beigefügten Lageplan zu entnehmen. Diese sind auch im Trainingsbetrieb zu beachten.
  2. Die Tribünen werden unten gesperrt, sodass weder Spieler*innen auf die Tribüne noch Zuschauer*innen aufs das Spielfeld gelangen können.
  3. Im Bereich des Zugangs für Spieler*innen wird es ca. 4 Bänke geben, die von Spieler*innen der Heimmannschaft des vorherigen Spiel genutzt werden können, um von dort aus das Spiel zu schauen, sollten die regulären Plätze besetzt sein (auch hier gelten Abstands- und Maskenpflicht).

§3 Aktive Sportler*innen und Trainer*innen

  1. Aktive Sportler*innen dürfen sowohl für den Trainings- als auch den Spielbetrieb den Mindestabstand unterschreiten (NUR für die Zeit der aktiven Sportausübung).
  2. Aktive Sportler*innen und Trainer*innen dürfen sowohl für den Trainings- als auch den Spielbetrieb auf eine Mund-Nasen-Bedeckung verzichten (NUR für die Zeit der aktiven Sportausübung).
  3. Die Trainingseinheiten enden ab sofort 10 Min. früher und die nachfolgenden Teams warten außerhalb der Halle bis zu ihrem Trainingsbeginn. Somit haben die Trainierenden Zeit, die Halle ganz oder in Richtung Kabine zu verlassen. Auch im Trainingsbetrieb ist die Halle nur mit Mund-Nasen-Bedeckung zu betreten.
  4. Auf das Abklatschen der Teams zu Begrüßungs- oder Verabschiedungszwecken ist zu verzichten.
  5. Die an den Kabinentüren angegebene maximale Personenanzahl darf nicht überschritten werden. Dies gilt insbesondere für die Nutzung der jeweiligen Duschen. An Spieltagen werden je nach Auslastung des Geländes auch die Kabinen am Sportplatz zur Verfügung stehen, da mehrere Kabinen pro Mannschaft (vrsl. 2) notwendig sein werden. Entsprechende Bekleidung inkl. Schuhwerk für den Weg von den Außenkabinen in die Halle sollten mitgebracht werden. Die Teambesprechung vor dem Spiel und in der Halbzeit muss entweder in der Halle selbst oder im Außenbereich erfolgen, sie kann nicht gesammelt in einer Kabine erfolgen!
  6. Der Kontakt zwischen Personen ist auf ein Minimum zu reduzieren.

§4 Zuschauer*innen

  1. Die maximale Zuschauerzahl in der KBH beträgt 49 Personen (HEIM 40x, GAST 9x). Es gibt sowohl Steh- als auch Sitzplätze. Diese sind nummeriert. An OSL-Spieltagen wird am Zuschauereingang ein Ticket für einen bestimmten Sitzplatz erworben. Dieses ist dann nur für ein Spiel gültig. Nach dem ersten OSL-Spiel eines Spieltages müssen alle Zuschauer*innen die Halle verlassen.
  2. Für OSL-Spiele ist eine vorherige Anmeldung für das jeweilige Spiel an sinnvoll, um auf jeden Fall einen Platz zu bekommen! Diese muss spätestens 5 Tage vor dem Spiel erfolgt sein.
  3. Für OSL-Spiele zahlen ausnahmslos alle Zuschauer*innen den vollen Eintrittspreis. Es gibt keine Kombitickets, Dauerkarten oder Rabatte für Mitglieder (Erwachsene 5,00€, Ermäßigt 3,00€).
  4. Die hintere kleinere Tribüne ist ausschließlich durch Gastmannschaften bzw. -zuschauer*innen zu nutzen.
  5. Zuschauer*innen müssen zu jeder Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  6. Der Mindestabstand darf nur dann unterschritten werden, wenn Personen in einem Haushalt leben. Dies muss am Eingang nachgewiesen werden.
  7. Auf der Tribüne wird jede zweite Sitzreihe gesperrt.
  8. Beim Trainingsbetrieb ist die Zahl der Zuschauer*innen (bspw. Eltern) möglichst gering zu halten. Es ist gestattet, außerhalb der Halle auf dem Gelände zu warten. Auch hier gilt allerdings der Mindestabstand.

§5 Anwesenheitsdokumentation

  1. Die Anwesenheit aller Personen muss dokumentiert werden. Die Dokumentation muss folgendes enthalten:
    - Vor
    - und Familienname,
    - Telefonnummer,
    - vollständige Anschrift ODER Emailadresse und
    - ungefähre Anwesenheitszeit.
  2. Die Anwesenheitslisten werden bei der Abteilungsleitung gesammelt. Sie können in dem entsprechenden Fach bei den Platzwarten hinterlegt werden.
  3. Beim Trainingsbetrieb sind die jeweiligen Übungsleiter*innen für die Dokumentation der Trainingsteilnehmer*innen inkl. eventueller Zuschauer*innen (bspw. Eltern) oder gegnerischer Mannschaften zuständig.
  4. Die Trainer*innen der Heimmannschaft nehmen vorab Kontakt mit den Verantwortlichen des Gegners auf, sodass diese zum Spieltag eine ausgefüllte Liste mit den Kontaktdaten der am Spiel beteiligten Personen mitbringen.
  5. Die Dokumentation der Zuschauer*innen wird digital erfolgen (). Es ist vorab keine Registrierung und auch kein Download einer App erforderlich. Eine gesonderte Anleitung folgt (sehr simpel 👍). Die Eintragung muss am Zuschauereingang vorgezeigt werden. Die Kontrolle erfolgt durch den Ordnerdienst bzw. eine*n Verantwortliche*n der Heimmannschaft. Für den Notfall liegen dort auch Listen aus.

§6 Durchsetzung der Regeln

  1. Während der OSL-Spiele wird der Ordnerdienst für die Durchsetzung der Regeln verantwortlich sein. Ihren Anweisungen ist Folge zu leisten.
  2. Während des Spielbetriebes der anderen Mannschaften sind ALLE gemeinsam für die Einhaltung der Regeln verantwortlich! Das Hausrecht üben die Trainer*innen des Heimvereins und die Platzwarte aus.

§7 Unterstützung der spielenden Teams

  1. Die aktiven Teams dürfen selbstverständlich durch Klatschen oder Trommeln angefeuert werden.
  2. Laute Zwischenrufe, Sprechchöre o.ä. sind verboten!

§8 Zuwiderhandlungen

  1. Wer gegen die genannten Vorschriften verstößt, kann vom Trainings- bzw. Spielbetrieb ausgeschlossen und dem Sportgelände verwiesen werden.
  2. Eine Häufung von Zwischenfällen kann dazu führen, dass wir als Abteilungsleitung keine Zuschauer*innen mehr zulassen!
Sponsoren