Spielberichte vom 11.11.2017 - 12.11.2017

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – SG Narva Berlin   33:28 (17:12)

Souveräner Auftritt der Preussen-Herren. Von Beginn an in Führung und nur Mitte der zweiten Halbzeit eine kleine Schwächephase, als man dachte, einen Gang zurück schalten zu können. Die ordentliche Trainingsarbeit trägt  Früchte und die Mannschaft wächst auch außerhalb des Feldes zusammen. Weiter so. Durch eine Rückkehr in die KBH/OASE ist eine weitere Steigerung zu erwarten.
Max Bachmann

Stand: Platz 1   Punkte: 10:2   Tore: 163:132


1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst   21:19 (11:10)

Am heutigen Samstag, 11.11.2017, ging es für die Preussen-Frauen um Trainer Meyberth ins brandenburgische Ahrensdorf. Dort sollten die Adler auf den nächsten Aufsteiger, den HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst, stoßen. Auch diesem Aufsteiger gelang mit einem aktuellen Platz sieben in der Tabelle in der Ostsee- Spree- Liga ein Saisonverlauf, der gefällt.


Trainer Meyberth schwor seine Mannschaft in der Kabine ein und wies nochmals auf die Stärken des Gegners hin.
Auch Michaela (Michi) Hofmann betonte im „Oase- Kreis“, dass das Spiel in der komplett gefüllten Sporthalle kein einfaches wird.
Die Torreigen eröffnete die HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst, ehe die Adler durch Tore von Michi, Christin (Schnitzel) Schnitzer und Merle Klingbiel in der siebten Spielminute mit 1:3 in Führung gingen. Doch der Gegner war davon wenig beeindruckt und konnte durch zwei Tore in Folge wieder aufschließen.
Die Adler legten durch Tore von Sophie Kieschke und Merle, die wieder im 1 gegen 1 glänzte, vor. Doch konnten die Spielerinnen aus Ahrensdorf/ Schenkenhorst erneut durch einen drei Tore- Lauf den Spielstand egalisieren.
Angepeitscht von ihren Fans, konnte nun die HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst mehrmals mit einem Tor in Führung gehen. Aber die Adler behielten einen klaren Kopf und konnten durch Tore von Merle, Anna Linke und Sophie immer wieder den Anschluss herstellen. Es waren nun die Adler, die mehrmals mit einem Tor vorlegen konnten, doch zogen die Spielerinnen der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst erbarmungslos nach.
Beim Stand von 10:11 gingen beide Mannschaft in die Kabine.
Nach dem Anpfiff gelang wieder dem Gegner das erste Tor, ehe Anna Linke aus dem Rückraum und vom 7- Meter Punkt eine 2-Tore-Führung aufbaute (32. Minute). Die Manndeckung der Spielerin Nr. 22, durch Sophie und später durch die  A- Jugendliche Nursemin-Asli Attar bestens ausgeführt, unterbrach die Wurfstärke des Gegners aus dem Rückraum. Aber wie schon mehrfach davor geschehen, erzielten die Gastgeber gleich drei Tore in Folge und das Spiel blieb weiter offen. Die Antwort der Adler kam prompt und so netzte eine bestens aufgelegte Michi gleich viermal in Folge den Ball im gegnerischen Tor ein (15., 17., 50. Minute).
Abermals glich die HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst aus und die Adler erhielten in den letzten knapp sieben Spielminuten unglücklich zwei 2-Minutenstrafen. Aber durch eine bestens aufgelegte Anna (Amy) Skrzypczak im Tor, die sich in den Schlussminuten nochmals enorm steigerte und ihr Tor dicht machte , konnten die Adler im Angriff durch Tore von Sophie (gleich zwei), Schnitzel sowie Michi auf 18:21  erhöhen. Die 3-Tore-Führung wurde durch ein Gegentor der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst in der letzten Spielminute auf zwei Tore verkürzt.
Beim Spielstand 19:21 trennen sich nach einem sehr spannenden Spiel die Wege der Mannschaften.
Einen Dank an die beiden A- Jugendlichen  Nursemin-Asli Attar und Sara Maria Rinke, die sich in den Dienst der ersten Frauen stellten, und natürlich ein Dank an die mitgereisten Fans für die Unterstützung.
Ariane Schidlewski

Stand: Platz 1   Punkte: 14:0   Tore: 180:146


2. Männer     Landesliga
BFC Preussen – SG OSF Berlin III   21:26 (10:10)

Tor: Lars Gottschalk und Sven Plötz
Feld: Alexander  Schwabe (6/2),  Finn Malek (6), Philipp Klein (3), Antonio Cutshaw (2), Daniel Zingel (2), Jan-Phililip Stoll (1), Nico Neuenfeldt (1), Philip Kretschmer, Jens Jörke, Ole Jendis, Marcus Blöhm und  Roberto Rakic.

Das 5. Spiel der Winter - Saison 2017/18 – auswärts in der Halle # 521
Zweites Spiel nach der Herbstpause und fast eine andere Mannschaftsaufstellung als eine Woche vorher.
Die Devise war ganz klar, OSF sollte erfahren, dass ihr Sieg nicht automatisch gebongt ist und deshalb gingen wir sehr motiviert das Spiel an.
Antonio und Philipp Klein verschafften uns eine sehr kurze Führung mit einem Tor, leider kassierten wir schon nach fünf Minuten die erste 2-Minutenstrafe, was leider an dem Tag noch siebenmal folgte. In der 15. Spielminute gingen wir mit dem Stand von 3:4 Toren in Führung, konnten diese bis zur 20. Minute auf 4:7 Tore ausbauen, haben aber dann die Führung leider bis zur 28. Minute durch Fehlpässe, Ballverluste und Fehlwürfe mit 10:9 Toren verspielt. Finn warf dann in der 29. Spielminute den Ausgleich zum 10:10 als Pausenstand.
In der 2. Halbzeit ging der OSF mit einem Tor in Führung, wir blieben noch bis zur 42. Spielminute mit 15:13 Toren in Schlagdistanz,  aber dann bekamen wir in den folgenden 13 Spielminuten fünf Zeitstrafen nacheinander. Man kann sagen, Preussen spielte fast diese ganze Zeit mit permanenter Unterzahl, so stand es dann in der 55. Spielminute 22:18. Diese Phase kostete die Mannschaft zu viel Kraft, deshalb spielte unser Gegner auch abschließend einen Vorsprung von fünf Toren heraus und beendete das Spiel mit 26:21 Toren zum verdienten Heimsieg.
Uwe Franke, Nils Gottschalk

Stand: Platz 9   Punkte: 5:7   Tore: 152:160


2. Frauen      Verbandsliga
BFC Preussen – SV BVB 49   23:24 (10:13)

Zwei Punkte verloren, Kampf und Willen gewonnen.
Wer die Damen der SV BVB 49 kennt, weiß, wieviel Erfahrung und Größe diese Mannschaft mitbringt. Uns war klar, dass es kein leichtes Spiel für uns werden würde.
Zunächst konnte sich keine Mannschaft absetzen und der Spielverlauf war für keine Mannschaft eindeutig. Leider schlichen sich bei uns zu viele technische Fehler ein, die SV BVB 49 zu ihren Gunsten ausnutzen konnte. Immer wieder zog SV BVB 49 mit ein paar Toren davon, aber wir gaben uns nicht einmal auf und kämpften uns immer wieder zurück.
Unsere 7 m Queen Maja verwandelte auch in diesem Spiel sieben 7-Meter und machte die 100% sicher. Im Tor war Andi ein richtiger Halt und ärgerte SV BVB 49 mit ihren Paraden.
Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und wir konnten keinen verdienten Punkt aus diesem Spiel mitnehmen.
Das Spiel war ein großer Schritt in die richtige Richtung und in den nächsten Spielen müssen wir mit Motivation die Punkte in den Adlerhorst holen.  
Wir bedanken uns bei unseren Fans für die Unterstützung.
Michaela Tamme

Stand: Platz 9   Punkte: 2:8   Tore: 105:136


3. Frauen    Stadtliga A
BFC Preussen – SG Narva Berlin II   23:16 (13:10)

Torschützen: Franziska Strohbach (5), Verena Schöning (5), Kiki Helbig (3), Sara Rinke (3), Jo Rakau (2), Sonja Klippel (2), Jule Kießlich (1), Sandra Wosch, Jana Morawitz, Sali Osman, Consi Kruk und Corinna Stößel im Tor.

Nach langer Spielpause ging es für die 3. Frauen am Sonntag nach Mitte zur SG Narva Berlin ll.
Die Gastgeberinnen, die auf dem 6. Tabellenplatz standen, erwarteten die Preussenfrauen mit vollem Kader. Doch auch wir waren gut aufgestellt. Sara Rinke und Corinna Stößel, aus der A-Jugend, füllten den Kader auf.
Selbstbewusst starteten die Preussendamen ins Spiel. Doch die lange Pause hatte ihre Spuren hinterlassen. Eine hohe Anzahl an Fehlwürfen ließ es zu, dass Preussen sich nicht komplett absetzen konnte. So stand es zur Halbzeit 10:13.
Das durchgehend faire Spiel ging also in die zweite Halbzeit. Die Abwehr arbeitete langsam besser zusammen und die Anzahl der Fehlwürfe wurde dezimiert. Doch schlussendlich machten es die kleinen Dinge aus. Wie die guten Anspiele an den Kreis, die  Franziska Strohbach sicher verwandeln konnte und somit 5 Tore erzielte. Auch Corinna Stößel hielt viele freie Würfe der Gegnerinnen und nahm ihnen somit den letzten Siegeswillen. Nichtsdestotrotz hatte die 3. Frauen Glück, dass es nach dieser langen Pause gegen einen tiefer platzierten Gegner ging.
Nun liegt es an Trainer Tobias Meyberth das Zusammenspiel zu optimieren und die Mädels wieder in die richtige Form zu bringen. Ein großer Dank gilt Sara und Corinna, die ein großes Stück zu dem Sieg beigetragen haben.
Kommenden Freitag spielt die 3. Frauen, zur Prime Time um 20:00 Uhr, gegen dem SV BVB 49 in der Seydlitzstraße und freut sich über Unterstützung.
Sophie Zimmermann

Stand: Platz 2   Punkte: 6:0   Tore: 83:44


mC-Jugend  Stadtliga B Hinrunde
BFC Preussen – SG Narva Berlin III   27:19 (15:9)

TW: Leon, Aldin.   Feld: Simon (7), Tim, Kai (je 5), Nils (3), Lukas, Frederic (je 2), Victor, Mika, Linus (je 1), Jonas, Julien.

Am vergangenen Samstag trat die C-Jugend des BFC Preussen Zuhause gegen den SG Narva Berlin III an.
Das Spiel hat etwas später angefangen, weil  von den Gegnern noch nicht alle da waren. Als alle dann da waren, konnte das Spiel angepfiffen werden.
Der BFC Preußen dominierte das Spiel von der ersten Minute an. Die Preußen waren im Angriff sehr stark, sie haben die Lücken genutzt, die da waren, und sind im 1 gegen 1 gut durchgekommen. In der Abwehr standen die Preußen sehr kompakt und die Gegner kamen sehr schwer durch. Zur Halbzeit stand es 15:9 für Preußen
 Nach der Halbzeitpause ging es weiter und die Preußen zeigten keine Schwäche. Aber in der 37. Minute gab's die ersten 2 Minuten für unseren Mittelspieler, aber als er wieder reingekommen war, durfte er eigentlich wieder fast raus, denn schon in der 39. Minute bekam er seine nächste 2-Minuten-Strafe.
Der Endstand war dann 27:19.
Nächte Woche geht es dann auswärts gegen den Tus Neukölln II. Unsere C-Jugend  würde sich wieder  riesig über viele Fans freuen.
Simon Stein

Stand:  Platz 2   Punkte: 12:2   Tore: 146:112

Sponsoren