Spielberichte vom 25.03.2017 - 26.03.2017

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – TSV Rudow   26:26  (10:17)

Tor: Dennis Pache und Lars Gottschalk (1 x 7 m gehalten).
Feld: Maximilian Bachmann (6/1), Frederic Nitzsche (6/1), Lionel Baensch (4), Patrick Hanisch (4), Aron Rogmann (2), Paul Bachmann (2), Noah Pütz (1), Daniel Blankenstein (1), Finn Malek , Tobias Meyberth und Oliver Blankenstein.

Wow – Was für ein Kampf!
Am Sonntagnachmittag war Heimspiel gegen Rudow angesagt, das Hinspiel hatten wir klar in Rudow gewonnen, in der Tabelle stehen wir auch vor ihnen, deshalb war doch alles klar, oder? – Pustekuchen, die 1. Halbzeit fing zwar in den ersten 10 Minuten ausgeglichen an, aber dann schwächelte das Team in den weiteren 5 Minuten und plötzlich stand es 6:11 für Rudow. Bis zur 22. Spielminute verkürzten wir das Ergebnis auf 10:13. Danach hatten wir wieder unnötige Ballverluste mit teilweise Konter-Tempogegenstößen von Rudow und mussten den traurigen Halbzeitstand von 10:17 hinnehmen.
Die Ansprache von Alex in der Kabine zeigte nun doch Wirkung. Am Anfang der 2. Halbzeit gelang es der Mannschaft mit einer kleinen Serie in den ersten fünf  Minuten den Spielstand auf 14:17 zu verkürzen. So wie sich das Team mit Toren puschte, wuchs auch Dennis als Keeper über sich hinaus und hielt sensationelle Bälle. In der 43. Spielminute konnten wir zum´ersten Mal mit 20:20 Toren wieder ausgleichen. Dann hatten wir eine Reihe von Strafminuten hinzunehmen, doch der Gegner ebenso, deshalb konnten wir den Anschluss halten, in der 52. Spielminute wieder mit 23:23 Toren ausgleichen. Nun gelang es Patrick und Maximilian Preussen bis zur 58. Spielminute in Führung zu halten. Leider mussten wir dann noch in der 59. Spielminute den Ausgleichstreffer von Rudow zum 26:26 Endstand hinnehmen.

Weiterlesen: Spielberichte vom 25.03.2017 - 26.03.2017

Spielberichte vom 18.03.2017 - 19.03.2017

Frauen   HVB-Pokal - Viertelfinale         Preussen im Halbfinale
BFC Preussen – SG Narva Berlin   26:17 (13:8)

Tor: Schidlewski, Löchel; Feld: Ewert (4), Klingbiel, M. Förster (5/2), Hofmann (4), Förster (3), Danek (1), Hamann (1), Kieschke (3), Bathelt (5), Dolata

Pokalspiele haben eigene Regeln! – zur „Prime Time“  gegen Narva
Am Samstag war wieder einmal großer Heimspieltag im Adlerhorst. Den Anfang machte um 14 Uhr die männliche B-Jugend, gefolgt von den Adlerküken (weibliche B-Jugend) über die männliche A-Jugend. Allen in der Halle stand ins Gesicht geschrieben, dass jetzt die nötige Schwere der Knochen erreicht wäre, um sich einen gemütlichen Abend auf der Couch zu machen. Aber Ende war im Adlerhorst noch lange nicht. Um 20 Uhr sollten die 1. Frauen im Viertelfinale des HVB-Pokals gegen die Mädels der SG Narva Berlin ran. Eine Mannschaft aus der Landesliga (zwei Spielklassen tiefer), aber auf dem besten Weg, in die Verbandsliga aufzusteigen. Der Gast aus Friedrichshain besiegte bis hierher den BTV 1850 (Stadtliga mit 20:16) und Pfeffersport (Verbandsliga mit 28:27). Letztere Mannschaft könnte in der kommenden Saison auch Gegner unserer Frauen sein, sofern sie ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen. Da aus Zeitmangel die 1. Runde der Erwärmung entfallen musste, wurden die Schlittschuhe angeschnallt. Nach dem Aufwärmprogramm ertönte pünktlich um 20 Uhr der Anpfiff.
Schnell legte der Gastgeber mit zwei wunderschönen Treffen vor, bevor die SG überhaupt reagieren konnte. Vermutlich war dies der Grund, weshalb die Mädels danach auf eine Durststrecke gerieten. Die munter aufspielende Truppe aus Friedrichshain konnte durch einen 0:3-Lauf nicht nur ausgleichen, sondern auch die Führung an sich ziehen. In der Phase spielten die Lankwitzer Damen kein schlechtes Spiel, jedoch konnte der Ball einfach nicht in den Maschen untergebracht werden. Zu oft wurden die freien Würfe auf die Torfrau des Landesligateams gehämmert, die sich und ihrer Mannschaft damit genug Selbstbewusstsein gab, noch etwas frecher aufzuspielen. In der defensiven Deckungsformation (6:0-Abwehr), die den Damen in Spielen wie gegen Schwerin Punkte brachte, funktionierte an diesem Abend eher wenig. Daher stellte Meyberth die erfahrenste Frau auf die Spitze, um das Spiel der Friedrichshainer zu stören, was auch zeitweise gut gelang. Leider wurden viele der gut erkämpften Bälle durch Schiedsrichterentscheidungen dem Gast zurückgegeben, da diese ein Foul erkannt hatten. Mit Mühe und Not, der nachhaltigen Ansage im Team-Timeout und entsprechender Motivation innerhalb der Mannschaft wurde die Führung zurückgestohlen. Der Motor fing so langsam an in Fahrt zu kommen, aber ganz rund lief es noch nicht.  Über das 5:5, 6:5, 7:6, 10:7 wurde die Halbzeitführung von 13:8 herausgespielt.

Weiterlesen: Spielberichte vom 18.03.2017 - 19.03.2017

Spielberichte vom 04.03.2017 - 05.03.2017

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – Polizei SV   25:27 (17:13)

Tor: Lukas Strassert (1 x 7m geh.) und Dennis Paché (2 x 7m)
Feldspieler: Paul Bachmann (10), Patrick Hanisch (5), Frederic Nitzsche (3/2), Aron Rogmann (2), Robin Kretschmer (2), Finn Malek (2), Lionel Baensch(1), Noah Pütz, Daniel Blankenstein und Oliver Blankenstein.

Wir mussten diesmal nach Hohenschönhausen - Weißensee in die Heimhalle von Polizei SV, zurzeit auch der Tabellenführer und somit natürlich der Favorit. Da wir aber im Hinspiel Polizei schlagen konnten, wollten wir zeigen, dass wir auch in einer Halle mit Kleber zurechtkommen.
Paul Bachmann war zum einen bei Polizei offensichtlich nicht auf deren Schirm und hatte einen fantastischen Start, so gingen wir mal eben mit 2 Toren von Anfang an in Führung, Polizei glich dann in den ersten 5 Spielminuten wieder aus, aber Preussen legte nach und ging wieder in Führung und so stand es nach 10 Minuten 4:7 für uns. Wir steigerten uns kontinuierlich und zum Pausenstand lagen wir mit 13:17 Toren in Führung.
Ich hatte nun gehofft, dass wir nach dieser guten 1. Halbzeit eine 2. Halbzeit genauso gut anschließen können, aber leider, leider kam es anders als erwartet. Trotz aller Bemühungen schlichen sich irgendwie Fehler ein, wir hatten Ballverluste und dann auch Tempogegenstöße. So schaffte Polizei in den ersten 8 Spielminuten den Ausgleich mit 17:17 Toren und in der 10. Minute die Führung mit 18:17. Paul schoss dann als erster Preusse in der 13. Spielminute unseren 1. Anschlusstreffer zum 20:18. Wir hielten dann zwar Fühlung, aber auch 8 Spielminuten in Unterzahl in dieser Halbzeit erschwerte uns das Ergebnis zu halten. So war letzten Endes die Niederlage leider nicht mehr abzuwenden, trotzdem ist der Spielstand mit 27:25 ein Verdienst der Mannschaft, auch wenn vielleicht noch mehr drin gewesen wäre.
Uwe Franke

Stand: Platz 3   Punkte: 20:12   Tore: 430:394


1. Frauen     Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – SG Hermsdorf-Waidmannslust   25:20 (12:9)

Weiterlesen: Spielberichte vom 04.03.2017 - 05.03.2017

Spielberichte vom 10.03.2017 - 12.03.2017

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – SG Ajax/Altglienicke   31:19 (15:9)

Tor: Lukas Strassert und Dennis Paché
Feld: Paul Bachmann (3), Maximilian Bachmann (7), Patrick Hanisch (2), Frederic Nitzsche (6/2), Aron Rogmann (4), Finn Malek (1), Lionel Baensch (3), Noah Pütz (2), Lukas Altmann (2), Tobias Meyberth (1)

Nach dem soliden Sieg der 1. Frauen in unserem derzeitigen Adlershorst, der Seydlitzstraße, waren nun die 1.Männer an der Reihe.
Tabellarisch gesehen waren wir die klaren Favoriten, doch da wir in der Hinrunde der SG Ajax zwei Punkte geschenkt haben, wollten wir dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sichere 2 Punkte waren nötig, um Dritter in der Tabelle zu bleiben.
Mit einer eher ungewöhnlichen Startaufstellung aufgrund des geschwächten Kaders mussten wir am Anfang der ersten Halbzeit erst zu uns finden und wach werden. Geholfen hat uns hierbei vorallem Lukas Strassert, der durch seine starke Leistung dafür sorgte, dass SG Ajax sich nicht absetzen konnte Nach einigen unglücklichen Aktionen im Angriff sowie in der Deckung sorgte das Auswechseln einiger Spieler für neuen Schwung und mehr Elan. Die Bachmänner glänzten mit mehreren aufeinanderfolgenden Angriffen, wodurch wir uns nicht nur von 8:8 zu 15:9 bis zum Ende der ersten Halbzeit absetzen konnten, sondern auch motiviert in die zweite Halbzeit starteten.

Weiterlesen: Spielberichte vom 10.03.2017 - 12.03.2017

Spielberichte vom 25.02.2017 - 26.02.2017

1. Männer    Verbandsliga
BFC Preussen – CHC   24:22 (15:11)

Tore: Patrick Hanisch (7), Max Bachmann & Fredi Nitzsche (je 4), Paul Bachmann (3), Lionel Bensch & Olli Blankenstein (je 2), Aron Rogmann & Finn Malek (je 1).

Preussen hält Kontakt zur Spitzengruppe
Gegen den CHC galt es die Niederlage aus der Hinrunde zu egalisieren. Dazu hatten die Preussen einen wiederbelebten Neuzugang zu verzeichnen. Unter dem Jubel der Zuschauer wurde Paul Bachmann wieder im Kreise seiner Adler begrüßt und er fügte sich gleich wieder gut im Adlerkreis ein.
Das Spiel hatte von Beginn an eine sehr harte Note und die Schiris hatten viel Mühe, das Spiel unter Kontrolle zu halten. Die Preussen hatten zum Beginn Mühe Treffsicherheit zu beweisen und 9 Fehlwürfe kennzeichneten die 1. Halbzeit. Diesmal wollten die Preussen unbedingt die Punkte in die eigene Tasche stecken. Patti Hanisch und Fredy Nitzsche hatten eine gute Hand, und so konnten sich die Preussen bis zur 15. Minute mit 8: 5 leicht lösen. Über 14:11 ging es dann zum sicheren Pausenstand von 15:11.
In der zweiten Halbzeit zog der CHC das Tempo noch einmal kräftig an und in der 45. Minute gelang dem CHC der Ausgleich zum 17:17. Das Spiel blieb bis zum 22:22 in der 55. Minute sehr eng. Im Tor stand jetzt Lukas Strassert, und er hielt seine Mannschaft mit guten Paraden im Spiel. Die Preussen konnten noch einmal anziehen und brachten das Spiel am Ende verdient mit 24:22 über die Bühne. Damit ist Platz 3 in der Tabelle abgesichert und der Kontakt zur Spitze bleibt erhalten.
Manne Plötz

Stand:  Platz 3   Punkte: 20:10   Tore:  405:367


1. Frauen     Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – SV Fortuna 50 Neubrandenburg   20:17 (9:9)

Die Mannschaft: Anja Bathelt, Sophie Kieschke, Michi Hofmann, Camilla Danek, Anna Linke, Emmi Förster, Cornelia Förster, Julia Hamann, Rike Ewert, Marlene Kretschmer. Torwart: Ariane Schidlewski,. Vanessa Erdenberger, Olivia Löchel.

Weiterlesen: Spielberichte vom 25.02.2017 - 26.02.2017

Sponsoren