Spielberichte vom 16.02.2019 - 17.02.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - HV GW Werder e.V.   28:34 (18:18)

Tor: Heesch D., Groenendijk J.; Feld: Nitzsche F. (10/5x7m), Bachmann M. (5); Warner K. (4); Klein P. (3); Pahlen T., Hanisch P., Kröplin T. (je 2); Lautz T., Marshall S., Köppen P.  

Nach einem Kafffeeklatsch beim Trainer fuhren wir geschlossen zum Auswärtsspiel nach Werder. Spielbeginn 18:30 Uhr, die Schiedsrichter hatten bereits ein Spiel hinter sich und wollten anscheinend schnell nach Hause, deshalb begann das Spiel bereits 5 Minuten früher. Kein Thema, es waren ja alle da.
Das Spiel begann und wie schon so oft waren die Adler sofort voll da und konnten gleich mit zwei Toren in Führung gehen. Die Gastgeber hatten Mühe, dran zu bleiben und so konnten wir den Vorsprung bis auf vier Tore ausbauen. Eine kleine schwächelnde Phase von der 15. bis 17. Minute nutzte die Heimmannschaft, um auf 10:11 ran zu kommen. Die Preussen drehten jetzt nochmal voll auf und konnten wieder einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten. Leider schien es, dass die Kräfte und Konzentration zum Ende der ersten Halbzeit ein wenig nachließen, die Gastgeber kamen immer näher, bis Sie 36 Sekunden vor dem Pausentee das Unentschieden 18:18 erzielten.
Trotz dieser Aufholjagd waren wir Preussenfans guter Dinge, denn wir hatten bis dahin ein schönes Handballspiel sehen dürfen. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit waren ausgeglichen, bis die Gastgeber sich langsam absetzten. So konnten Sie über das 22:21 Tor um Tor Ihre Führung bis zu einem Endstand von 34:28 ausbauen.

Weiterlesen: Spielberichte vom 16.02.2019 - 17.02.2019

Spielberichte vom 09.02.2019 - 11.02.2019

1. Frauen    Ostsee-Spreeliga
BFC Preussen - TSV Rudow   25:26 (14:11)
Leider kein Spielbericht
Stand: Platz 2    23:5 Punkte     387:333 Tore.

Pokal wA  
BFC Preussen - VfL Lichtenrade   27:23 (13:15)   Preussen im Finale gegen die Füchse

Tor: Corinna Stößel; Spieler: Lea Ciesielski (8), Vanessa Stößel (6), Annalena Friedrich (4), Alina Blutke (4), Nursemin-Asli Attar (3), Jenny Kowal (2), Leonie Vogelsang, Kiara Buchholz, Hacer Ceylan

Am vergangenen Montag (11.02.2019) hieß es für die weibliche A-Jugend des BFC Trainingsfrei, denn es stand ein ganz anderes Programm an der Tagesordnung: Pokalhalbfinale.

So begegneten die Mädels um 18:30 Uhr dem VfL Lichtenrade, kein unbekannter Gegner, denn schon in der Hinrunde der Saison trafen die beiden Mannschaften aufeinander. Doch damals verließ der BFC die Halle mit einer Niederlage. Deshalb war der Wille und der Ehrgeiz der BFC Mädels heute umso größer. Nach einer motivierenden Ansprache von Trainer Sven Plötz in der Kabine ging es nun auf die Platte.

Die ersten Minuten der Partie waren die beiden Mannschaften auf Augenhöhe, doch durch unkonzentrierte und unsaubere Aktion in der Preussen-Abwehr konnten sich die Mädels aus Lichtenrade teilweise mit drei Toren absetzen. Ab Minute 10 lagen die Preussen ohne Unterbrechung hinten und konnten auch bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aufholen. Geknickt und etwas enttäuscht ging es in die Kabine. Viele Worte vielen nicht, denn jeder wusste, was er zu tun hatte und ging trotz des Rückstandes motiviert in die zweite Halbzeit. Anfangs sah es auch, als würden sich die letzten dreißig Minuten wiederholen. Doch geleitet durch den Teamgeist gaben die Preussen-Mädels nicht auf und kämpften sich wieder auf ein Tor ran. Lange Zeit blieben Sie immer mit einem Tor hinten. Doch die Abwehr besserte sich sichtlich, was unsere Torhüterin anspornte und den Mädels hinten alles wegfing, was möglich war. Durch das gute Zusammenspiel konnten die Preussen zehn Minuten vor Schluss ausgleichen (22:22). Die Halle tobte!!

Ab diesem Zeitpunkt fassten die Preussen noch einmal Mut und gaben alles, und das wurde belohnt. Nun konnten Sie sich mit vier Toren absetzten und die Mädels vom VfL Lichtenrade hatten keine Chance mehr an dem Spielstand etwas zu ändern, denn die Sirene ertönte und die Uhr zeigte 60:00 min.

Voller Erleichterung und Freude beendeten die Preussen das Spiel mit 27:23 und konnten sich somit den Einzug in Finale sichern.

Ein dickes Dankeschön an alle Fans, Freunde und Familie, die da waren und uns unterstützt haben!!

Vanessa Stößel

Spielberichte vom 26.01.2019 - 27.01.2019

Pokalspiele

1. Männer  HVB-Pokal
BFC Preussen – SG Narva Berlin     29:25 (10:14)     Preussen im Viertelfinale     

Leider kein Spielbericht
 

1. Frauen  HVB-Pokal
BFC Preussen – Pro Sport 24     36:33 (11:14)       Preussen im Viertelfinale

Pokalspiel im Achtelfinale
Zum 3. Mal in dieser Spielsaison stand auf dem Papier: Pro Sport 24 Berlin, neben dem Hinspiel in der Ligasaison traf man auch im Supercup auf die Damen um Stephan Schulz.
Conrad eröffnete das Spiel mit ihrem ersten Treffer das Spiel, auch das zweite Tor war den Damen aus Mitte vorbehalten, bevor die Adler den Anschlusstreffer durch einen Strafwurf trafen. Die 3:2:1 Abwehr war für Preussen ein anfangs schwer überwindbares System - das Tiefgehen fehlte, um so mehrere Abwehrspieler zu binden. Ganz im Gegensatz zu den Gästen, welche uns zeigten, wie man Lücken zog und durch diese in die Tiefe zum Torerfolg kam. Durch ihre konsequente Spielweise zog ProSport von 3:4 auf 5:10 und 9:14 davon, ehe man in den letzten 3 Minuten wach wurde und zur Halbzeit auf 11:14 verkürzen konnte.

Weiterlesen: Spielberichte vom 26.01.2019 - 27.01.2019

Spielberichte vom 02.02.2019 - 03.02.2019

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen - SG OSF Berlin   24:28 (14:13)

Tor: Heesch D., Groenendijk J.; Feld: Bachmann M. (5); Nitzsche F. (5/2x7m), Warner K. (4); Bannicke N., Pahlen T., Rogmann A. (je 3); Köppen P. (1); Hanisch P., Klein P., Blankenstein D., Lautz T., Kröplin T.

Samstagabend, wir traten zuhause gegen die OSF an. Die ersten 12 Minuten waren ausgeglichen mit leichtem Vorteil für die Gäste. Bis die OSF ein bisschen zulegte und auf 5:9 ausbauen konnte. Das war Anlass genug für uns, die grüne Karte zu ziehen und die Akteure wach zu rütteln. Das zeigte auch Wirkung, mit kämpferischer Einstellung und dem entsprechenden Willen kamen wir Tor für Tor heran und konnten 5 Sekunden vor dem Pausentee sogar mit einem Tor zum 14:13 in Führung gehen.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Der Kampfgeist war da und so konnten wir uns bis zur 44. Minute auf 22:18 absetzen. Was weiß ein Schreiberling von den strategischen und taktischen Plänen eines Trainers? Drei Mann wurden quasi zeitgleich ausgewechselt, in kurzer Zeit war zu merken, dass im Angriff nichts mehr klappen wollte und die Gäste zu leichten Abschlüssen kamen. So geschah was geschehen musste und der Vorsprung schmolz dahin. In der 55. Minute war OSF wieder einen vor, die Anzeigetafel zeigte 23:24 und leider konnten die Adler in der Schlussphase nicht ein Tor mehr erzielen. Das Spiel endete 24:28. Sehr schade, nicht clever zu Ende gespielt. Hoffentlich werden wir in zwei Wochen beim Tabellendritten in Werder ein bisschen gewiefter sein.
Dirk Nitzsche

Stand: Platz 7   Punkte: 15:17    Tore: 391:410


mC-Jugend II  Stadtliga B
BFC Preussen - SG OSF Berlin II   29:37 (13:20)

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 7   Punkte: 0:14   Tore: 83:197

Spielberichte vom 12.01.2019 - 13.01.2019

1. Frauen    Oberliga Ostsee-Spree   
BFC Preussen  – Füchse Berlin Reinickendorf II  29:28 (14:19)

Am Sonntagmittag machten sich die Frauen des BFC Preussen auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen die zweite Vertretung der Füchse. Klar war, dass nach dem verloren Pfeffersport-Spiel jetzt ein Sieg her musste. Nach positiv gestimmter Aufwärmung war um 16 Uhr Anpfiff der Partie.
Die jungen Füchse starteten gut ins Spiel und hatten schnell ihren Rhythmus gefunden - viele Gegenstöße und einfache Tore, weshalb der BFC in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit einen teilweise 4-5 – Torerückstand verkraften musste (8.min.  07:02).  Nachdem  im  Angriff  zu  schnell  abgeschlossen  wurde  und  das  den  Gegner  zu  diesen  einfachen  Toren einlud, nahm unser Trainergespann Sven Plötz und Tobias Meyberth die erste Auszeit (10:04) und appellierte zu Ruhe und  Konzentration.  Trotz  des  Rückstands  waren  die  Bank  und  das  mitgereiste  Publikum  stets  positiv  gestimmt  und übertrugen die gute Stimmung auf das Spielfeld, was sich auch auszahlte. Die nächsten vier Tore gehörten dem Adler. Mit einem Stand von 19:14 ging es in die Pause.

Weiterlesen: Spielberichte vom 12.01.2019 - 13.01.2019

Sponsoren