Spielberichte vom 30.09.2023 - 01.10.2023

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HV GW Werder e.V.   23:32 (11:14)   

Deutliche Heimniederlage gegen das Spitzenteam aus Werder (23:32)!!!

Tor: Patrick Ziebert und Lars Gottschalk

Feld: Moritz Weber (8/3), Lio Bänsch (4), Max Bachmann (2), Patrick Hanisch (2), Phil Klein (2), Finley Weiler (1), Freddy Nitzsche (1), Paul Otto (1), Tommy Pahlen (1), Mark Dittmann (1), Cedrik Ostach und Robin Spickers

An diesem Heimspieltag besuchte uns das Spitzenteam aus Werder. Mit einer Reihe von erfahrenen 2. Oder 3. Liga-Akteuren gehört das Team von Trainer Nico Harnge zu den individuell besten Teams der letzten Jahre in der OSL. Das sie auch als Team stark sind, bewiesen Sie am Samstag im Adlerhorst. Die Preussen wiederum mussten weiterhin auf unsere Mittelspieler Matti Spengler und Joshua Schlüter verzichten.

Zum Spiel: Bereits in den ersten Minuten überrollten uns die Werderaner im Höchsttempo. Bereits beim 1:5 gab es im Teamtimeout einiges zu besprechen. Besser wurde es allerdings nicht. Erst nach dem 1:8 fanden wir langsam zu einem besseren Spiel. Die Abwehr wurde sicherer und im Angriff gab es hin und wieder eine gute Lösung. Durch das sehr zerfahrende Schiedsrichter-Duo und entsprechend langen Diskussionen verlangsamte sich das Spiel etwas. Das kam den Preussen entgegen. Beim 10:12 war das Spiel wieder offen. Zur Halbzeit führten die Gäste dann mit 3 Toren (11:14).

Im zweiten Abschnitt zog Werder das Tempo wieder an und spätestens beim 13:22 nach 40 Minuten war das Spiel entschieden. Da die Preussen kämpferisch eine gute Leistung zeigten und der Gegner früh wechselte, pendelte sich der Spielstand ein. Zu erwähnen bleibt noch das gefühlt 50. Comeback unseres Hexers Lars Gottschalk. Auch mit 51 Jahren zeigte er eine gute Leistung in der Kiste!. Am Ende siegten die Werderander verdient mit 32:23.

Fazit: Gegen solch ein Spitzenteam können wir aktuell nicht mithalten. Insofern wird die Auswärtshürde in Cottbus am nächsten Wochenende auch sehr hoch sein. Mal schauen, was wir bewegen können….

Stand: Platz 5   Punkte: 4:4   Tore: 111:109


1. Frauen   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HV GW Werder e.V.   18:32 (11:17)   

Keine Punkte gegen Werder
Die ersten Frauen unterliegen der HV GW Werder e.V. mit: 18:32 (HZ 11:17)
Schon vor Spielbeginn war klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde, da dem Trainergespann Meyberth/Boeger zum Anpfiff in heimischer Halle nur zwei Auswechselspielerinnen zu Verfügung standen. Das liegt an einer in letzter Zeit leider zunehmende Anzahl an verletzten Spielerinnen in Kombination mit beruflichen Verpflichtungen und Urlaubsplanung.
Trotz der nicht optimalen Ausgangslage gestaltete sich die erste Viertelstunde ausgeglichen. Leider verletzte sich unsere Nr. 14, Jule Glorius, in der 18. Minute und war von da an nicht mehr spielfähig. Darauf folgte eine 7:1 Lauf zugunsten von Werder bis zum Ende der ersten Halbzeit.
Nach einer Roten Karte in der 36. Minute spielten die ersten Frauen ohne Auswechselspielerin, was zusätzlich Kraft kostete und es ihnen im Anschluss nicht mehr gelang, den Rückstand aufzuholen.
Trotz des deutlichen Ergebnisses ist positiv die kämpferische Einstellung bis zum Schlusspfiff hervorzuheben, bei denen sich das Team nicht aufgegeben hat.
Nun gilt es den Fokus auf das nächste Spiel am 8.10.2023 gegen Teltow zu legen und die nächsten zwei Punkte einzufahren.
Natascha Faßold

Stand: Platz 8   Punkte: 2:4   Tore: 69:79


2. Männer  Landesliga
BFC Preussen – SG OSF Berlin III   29:33 (15:17)   

Tor: Till, Lars
Feld: Ivo (1), Lasse (4), Marius, Leo (4), Simon (2), Johan (2), Misa (1), Jakob (2), Felix (3), Eric (5), Marko (5)

Verdiente Niederlage
Und „endlich“ wieder gegen OSF III. Wir hatten natürlich eher mit der 3:3 Deckung gerechnet, aber OSF bestand auf einem normalen Handballspiel. Zudem konnten wir auch endlich mal auf einen vollständigen Kader zurückgreifen. Die Hausherren legten mit einem schnellen und druckvollen Spiel los und spielten schnell einen 2-Tore-Vorsprung raus. Die Preussen mussten sich in der Abwehr erst finden, hatten aber über das ganze Spiel so ihre Probleme. Auch beide Torhüter waren nicht so richtig gut drauf. Jeder einen 7m gehalten, dazu noch ein, zwei Paraden, das war‘s dann aber auch. Hier muss aber auch erwähnt werden, dass die Rückraumschützen von OSF regelmäßig zu nah herangelassen wurden, so dass die Keeper da wenig Möglichkeiten hatten.
Vorne zogen die Adler ihr gewohntes strukturiertes Spiel auf. Es zeigten sich allerdings doch die eine oder andere Abstimmungsschwierigkeit. Zudem konnte OSF durch geschicktes Heraustreten den Spielfluss doch immer wieder hemmen. Trotzdem kamen wir zu unseren Toren, ließen aber auch die eine oder andere gute Chance liegen. Das ergab zur Pause ein ausgeglichenes Spiel.
Danach konnten sich die Gastgeber in kleinen Schritten absetzen und hatten in der 42. Min 6 Tore vor. Die Preussen kämpften unermüdlich, konnten aber die durchaus vorhandenen Chancen für ein Comeback nicht nutzen. Auch wenn das spektakulärste Tor des Tages – ein Wechsel der beiden Kreisläufer Eric und Ivo – auf Seiten der Adler zu verbuchen ist, der Unterschied von 4 Toren zum Schluss entspricht so ziemlich der Anzahl der vergebenen Hochkaräter. In Summe hat OSF aber verdient gewonnen, weil sie einfach die homogenere, eingespieltere Mannschaft waren.
Jens Jörke

Stand: Platz 8   Punkte: 2:4   Tore: 77:86


2. Frauen  Landesliga
BFC Preussen – TuS Hellersdorf   26:34 (12:18)   

Holpriger Start in die neue Saison
An diesem Sonntag hatten wir nach einer sehr langen Wartezeit nun endlich unser erstes Spiel. In einer neuen Konstellation und mit neuem Trainer wollten wir gut in die Saison starten. Wir waren zu Gast beim TuS Hellersdorf, der als Absteiger aus der Verbandliga und mit seinen bisherigen Siegen als starker Gegner einzuordnen ist. Wir wollten konzentriert auftreten und uns nicht zu sehr aus der Ruhe bringen lassen. Die ersten 15 Minuten konnten wir noch ganz gut mithalten und so stand es zu diesem Zeitpunkt 8:7. Allerding kam es immer wieder zu technischen Fehlern im Angriff, die von Hellersdorf für schnelle Gegentore genutzt wurden. Außerdem hatten wir in der Abwehr keinen richtigen Zugriff und haben die Gegner viel zu leicht an uns vorbeigehen lassen, ohne richtigen körperlichen Einsatz zu zeigen. Das führte dazu, dass Hellersdorf in der 20. Minute seinen Vorsprung auf ein 12:8 ausbauen und sogar mit einem 18:12 in die Halbzeit gehen konnte. In der Halbzeit wurden unsere Schwächen, besonders in der Einsatzbereitschaft in der Abwehr also auch die fehlen Durchschlagkraft im Angriff angesprochen.
Motiviert, die 6 Tore Rückstand aufholen zu können, sind wir in die zweite Hälfte gestartet. Obwohl wir uns einige gute Chancen erspielen konnten, haben wir es nicht geschafft uns mit einem Tor dafür zu belohnen. So sind wir zwar noch auf eine Differenz von 4 Toren in der 43.Minute rangekommen, konnten das aber nicht weiter nutzen und mussten uns in den letzten 10 Minuten einem 8-Tore Rückstand gegenübersehen. In unserer letzten Auszeit wollten wir nochmal alles in die Waagschale werfen. Leider haben aber auch hier zu viele Fehler auf unserer Seite mit einer unzureichenden Abwehr dafür gesorgt, dass Hellersdorf zu leicht zum Torerfolg gelangen konnte. So mussten wir uns am Ende mit einem deutlichen 34:26 geschlagen geben. Dieses Spiel und besonders die Anzahl der gegnerischen Tore hat deutlich gezeigt, dass unsere Abwehrleistung nicht gut war und das eine Verbesserung dieser eines unserer nächsten Trainingsziele sein muss. Wir bedanken uns bei den Zuschauern, die an einem Sonntag den Weg in die Halle gefunden haben.
Konstandina Isaakidis

Stand: Platz 8   Punkte: 0:2   Tore: 26:34

Weiterlesen: Spielberichte vom 30.09.2023 - 01.10.2023

Spielberichte vom 23.09.2023 - 24.09.2023

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Bad Doberaner SV 90   31:19 (13:9)   

Tor: Patrick Ziebert und Jan Heinze
Feld: Max Bachmann (5), Freddy Nitzsche (5/4), Moritz Weber (4), Cedrik Ostach (4), Finley Weiler (3), Lio Bänsch (3), Robin Spickers (2), Patrick Hanisch (2), Thiemo Lautz (2), Paul Otto (1), Finn Malek und Tommy Pahlen

Souveräner Auswärtssieg in Doberan
Um 13:00 Uhr machte sich am Samstag die Preussen-Karawane auf den Weg an die Ostsee. Mit unserem neuen Partner (Jessica Fahrdienst) im neuen rosa Bus war die Stimmung bereits auf der Hinfahrt sehr gut. Positiv ist, dass der Kader nun breiter und stabiler aufgestellt werden konnte, Es fehlen leider immer noch Matti Spengler (verletzt) und Joshua Schlüter. Hierfür half mal wieder Bum Bum Bachmann aus. Da die Doberaner im Vergleich zur letzten Saison fast den kompletten Kader gewechselt haben, wussten wir nicht so richtig, was uns erwartet.
Zum Spiel: Aufgrund unserer nun vollständigen 4 Innenblockspieler stand die Abwehr von Anfang an sehr gut. So tat sich Doberan im gesamten Spielverlauf schwer zu Toren zu kommen. In der Anfangsphase konnte der Doberaner „Oldie“ Sebastian Voigt einige schöne Tore werfen (4:4). In unserem Angriff taten wir uns gegen die offensive Abwehr doch recht schwer. Erst nach und nach konnten wir die Bremse lösen und fanden besser ins Spiel. Als dann noch das Umschaltspiel gelang, konnten wir bis zur Pause noch auf 13:9 davonziehen.
Diesmal sollte nach der Pause kein Bruch ins Spiel kommen. Mit einem 4:0-Lauf war das Spiel recht schnell für uns entschieden. Da alle Spieler und auch Torwart Jan Heinze weiter Gas gegeben haben, konnte das Spiel doch recht deutlich (31:19) gewonnen werden.
Fazit: So langsam kommen wir in die Saison. Mit nun 4:2 Punkten gehen wir in die nächsten Spiele. Da wir auf alle drei Spitzenteams der Liga treffen, werden bald herausfinden, wie gut wir wirklich sind.

30.09.23 19 Uhr KBH gegen GW Werder
07.10.23 19 Uhr in Cottbus
21.10.23 19 Uhr KBH gegen HSV Loitz

Alex Schwabe

Stand: Platz 5   Punkte: 4:2   Tore: 57:58


3. Männer   Bezirksliga A
BFC Preussen – TSV Marienfelde   25:31 (15:14)    

Weiterlesen: Spielberichte vom 23.09.2023 - 24.09.2023

Spielberichte von den Final Four am 20.05.2023 - 21.05.2023

Die Männer des BFC Preussen wiederholen den Pokalsieg!! Herzlichen Glückwunsch!!

Es war ein spannendes und zum Teil dramatisches Wochenende. Am Samstag musste die 1. Männer gegen die OSF erst in die Verlängerung, um in das Finale einzuziehen. Die vielen Zuschauer sahen einen wahren Abnutzungskampf beider Teams. In der Verlängerung konnten die Preussen recht souverän den Sieg sichern. Am Sonntag wiederum war der Spielverlauf recht deutlich. Auch wenn die Hermsdorfer lange mithalten konnten, war der Sieg nicht in Gefahr. So konnten wir den zweiten Pokalsieg in Folge feiern! Bei den Frauen lief es leider dramatisch in die andere Richtung. Nach Siegen gegen Pfeffersport und Neukölln war Spandau nur eine Zwischenstation auf den Weg ins Finale. Hier aber verloren die Mädels trotz herausragenden Kampfes in der Verlängerung gegen die SG OSF. Sportlich war dieses Final Four wieder ein Top Event. Dies kann man über die Organisation der Veranstaltung des Handballverbandes aus unserer Sicht sicher nicht sagen.


SPIELBERICHTE

1. Männer HVB-Pokal
Halbfinale: BFC Preussen – SG OSF Berlin            28:26 (13:13)

Tor: Jan Heinze und Patrick Ziebert
Feld: Patrick Hanisch (6/4), Marius Wessel (4), Matti Spengler (4), Paul Otto (4), Lio Bänsch (3), Thiemo Ostach (2), Finn Malek (1), Jurek Frank (1), Nils Bannicke (1), Freddy Nitzsche (1), Robin Spickers (1), und Cedrik Ostach

Das Halbfinale: 28:26 nach Verlängerung gegen SG OSF
In den letzten Jahren ist diese Begegnung immer wieder das Non-Plus-Ultra im Berliner Amateurhandball. Auch dieses Mal sollte es dramatisch werden. Aber der Reihe nach: Die SG OSF begann stark und führte 4:1. Aber auch in dieser Phase war bereits zu erkennen, dass unsere Abwehrreihe an diesem Abend stark stehen sollte. Es entwickelte sich eine Abwehrschlacht mit guten Torhütern auf beiden Seiten. Mit einem kleinen Endspurt konnten wir die Führung der Schöneberger kurz vor der Halbzeit (13:13) egalisieren. In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel eng und es häuften sich die Zeitstrafen hüben wie drüben. Durch die starke Torhüterleistung in seinem ersten Spiel für die Preussen von Patrick Ziebert konnten wir immer in Schlagdistanz bleiben. Die Führung von Marius Wessel konnte OSF mit dem letzten Wurf in der regulären Spielzeit ausgleichen. Die Preussen mussten in der Verlängerung 2 min in Unterzahl starten. Trotzdem setzte sich nun der breitere Kader der Preussen durch. Der Endstand war 28:26! Finale, wir kommen...

Finale: BFC Preussen – SG Hermsdorf-Waidmannslust             25:17 (11:7)

Weiterlesen: Spielberichte von den Final Four am 20.05.2023 - 21.05.2023

Spielberichte vom 09.09.2023 - 10.09.2023

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – MTV 1860 Altlandsberg   28:31 (13:11)   

Leider kein Spielbericht

Stand: Platz 8   Punkte: 0:2   Tore: 28:31


1. Frauen   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Stavenhagener SV von 1863   28:23 (17:12)   

Saisonauftakt geglückt
Am frühen Samstagmittag stand für die 1. Frauen das erste Saisonspiel vor der Tür. Welches gleich mit einer Auswärtsfahrt nach Stavenhagen begann. In Stavenhagen angekommen, ging es nach einem kleinen Spaziergang direkt in die Halle, in der sich nach und nach eine Menge Fans des Stavenhagener SV von 1863 einfanden.
Das Spiel startete mit viel Tempo und die Damen des BFC Preussen konnten die offensive Deckung der Gegner gekonnt über den Kreis ausspielen. Auch in der Abwehr standen sie von Anfang an gut, haben jedoch einige Tore über den Rückraum kassiert. Ab der zehnten Spielminute hatte sich die Absprache in der Abwehr verbessert und so konnte sich der BFC Preussen zur Halbzeit eine Fünf-Tore-Führung erspielen.
Auch nach der Halbzeit konnte durch eine weiterhin gute Deckung und einem guten Zusammenspiel mit dem Kreis die Führung zwischenzeitlich sogar auf sieben Tore ausgebaut werden. Trotz einer unkonzentrierten Phase kurz vor Schluss konnten die Preussinnen das Spiel mit 23:28 für sich entscheiden.
Mit zwei Punkten im Gepäck ging es mit dem Bus wieder zurück nach Berlin, der Sieg wurde im Bus gebührend gefeiert. Am Samstag, den 16.09. steht um 19 Uhr das erste Heimspiel der ersten Frauen in der Kiriat-Bialik-Sporthalle an, Gegner ist der VfV Spandau.
Victoria Obermann

Stand: Platz 2   Punkte: 2:0   Tore: 28:23


2. Männer  Landesliga
BFC Preussen – VfL Lichtenrade   26:25 (17:12) 

Weiterlesen: Spielberichte vom 09.09.2023 - 10.09.2023

Spielbericht vom 17.05.2023

BFC Preussen II– TSV Marienfelde– 31:26 (15:12)

Tor: Lars, Jens; Feld: Tobi F (2), Lasse (9), Leo (5), Johan (2), Jakob (2), Steini (2), Roberto, Tim (5), Toni (4)

Klasse Lasse

Das letzte reguläre Saisonspiel wurde mit einem kleinen aber feinem Kader absolviert. Natürlich wollten wir auch diese Spiel gewinnen, nutzten das aber auch schon als Training indem eine alternative Abwehr getestet wurde. Funktionierte im Prinzip ganz gut, war nur für diesen etwas unkonventionellen Gegner nicht so richtig passen. Eigentlich versuchte es der körperlich starke Hauttorschütze der Gastgeber immer irgendwo im 1:1 und das funktionierte dann mal so und so.

Der kurzfristig „beschaffte“ Ersatzschiri trug mit seinen z.T. ziemlich kuriosen Pfiffen auch nicht zur Spielkultur bei. Der Angriff war zumindest im Rückraum von etlichen Würfen übers Tor geprägt. Nachdem die Adler aber realisiert hatten, dass die Gastgeber als Deckungsverbund nicht funktionieren wurde länger durchgespielt oder die isoliert stehenden Spieler gezielt angegriffen.

Mit dem Durchspielen wurden dann auch unsere Außen ins Spiel gebracht. Hier hatte vor allem Lasse einen tollen Tag mit vielen Toren von beiden Außenpositionen und auch vom Strich. Tobi wählte mal wieder den linken Arm und Fred nutzte seinen Lieblingswurf.

Leo hatte vor allem zu Beginn der 2. Spielhälfte einen schönen Zug zum Tor. Die Marienfelder mühten sich, erweckten aber nicht den Eindruck als Mannschaft noch was reißen zu wollen. So verzichteten die Preussen auf den Einsatz von Roberto und Jens im Feld und spielten einfach ihren Stiefel runter. Zum Schluß ein ungefährdeter Sieg, der im Anschluß zusammen mit einer kleinen Fangemeinde noch begossen wurde.

Und jetzt sind alle Augen auf die Relegation am 4.6. gerichtet, wo wir dann den Aufstieg klar machen wollen.

Jens

Sponsoren
Logo 30 Jahre Koch vertikal Hg hell 600
schwergenz
erbel
hochC Landschaftsarchitekten - Landschaftsarchitektur aus Berlin
behrens
11 0916 lc altstadthafen 4c
20230827 144517
BS RGB high
Dellentechnik
fahr jessica cmyk