Spielberichte vom 25.03.2023 -26.03.2023

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Grünheider SV   32:24 (19:10)

Tor: Flo Bartsch und Jan Heinze
Feld: Freddy Nitzsche 10/3, Mark Dittmann (5), Patrick Hanisch (5), Lio Bänsch (3), Marius Wessel (3), Matti Spengler (2), Cedrik Ostach (2), Robin Spickers (1), Finn Malek (1), Jurek Frank, Moritz Weber, Phillip Köppen und Nils Bannicke

Endlich wieder erfolgreich! – Heimsieg gegen Grünheide
Der gesamte Spieltag stand unter dem Licht des leider viel zu frühen Abschiedes unserer Kiki Helbig. Nach der Schweigeminute war es auch nicht so einfach für die Spieler zum „Tagesgeschäft“ über zu gehen. Im Heimspiel gegen Grünheide wollten wir zum einen endlich mal wieder gewinnen und auch nach dem verlorenen Hinspiel uns rehabilitieren. Beides sollte gelingen.
Zum Spiel: In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine recht einseitige Partie. Die Abwehr stand gut und auch Flo Bartsch konnte einige Bälle entschärfen. Da Freddy Nitzsche bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause sofort wieder Akzente von außen und vom 7m-Punkt setzen konnte, lief der Motor im Angriff schnell sehr gut. Über die Spielstände 5:5, 12:7, 15:8 ging beim 19:10 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die Preussen leider aufgrund des deutlichen Spielstandes nicht wieder an die Leistung in der ersten Halbzeit anschließen. Es schlichen sich Unkonzentriertheiten im Angriff und Abwehr ein. Am Ende wurde aber nicht spannend und beim 32:24 pfiffen die Schiedsrichter die Partie ab.

Weiterlesen: Spielberichte vom 25.03.2023 -26.03.2023

Schnuppertraining für Kinder

Du möchtest ausprobieren, ob dir Handball Spaß macht?
Dann komm zu unserem kostenlosen Schnuppertraining!

Wir trainieren in der Sporthalle Berlin-Lankwitz, Wedellstr. 57:
Jahrgang 2015 und jünger:    Freitag (15:30 - 16:30 Uhr)
Jahrgang 2012 - 2014:        Freitag (16:30 - 18:00 Uhr)

Wir trainieren in der Sporthalle Berlin-Lichterfelde, Lippstädter Str. 9 - 11 (flache Halle):
Jahrgänge 2010 - 2011:        Dienstag und Freitag (17:15 - 18:45 Uhr)

Nimm deine Freunde mit und probiert es mal aus. Bei Fragen können sich deine Eltern gerne melden unter 0178 699 4430 (Stefan Usée).
Bis bald, wir freuen uns auf dich!

Spielberichte vom 11.03.2023 - 12.03.2023

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Bad Doberaner SV 90   30:37 (13:19)

Tor: Flo Bartsch und Jan Heinze
Feld: Matti Spengler (7), Patrick Hanisch (3), Max Bachmann (3), Paul Otto (3), Lio Bänsch (2), Jurek Frank (2), Cedrik Ostach (2), Finn Malek (2), Nils Bannicke (2), Moritz Weber (2), Marius Wessel (2), Thiemo Lautz und Phillip Köppen

Hohe Heimniederlage gegen Doberaner SV (30:37)!!!
Am letzten Samstag ereilte die Preussen-Männer eine empfindliche Niederlage im Adlerhorst. Korrekterweise muss man zugeben, dass Doberan im Stile einer Spitzenmannschaft aufgetreten ist und in dieser Form auch noch Meister der OSL werden kann. Korrekt ist aber auch, dass weder die Einstellung als noch die handballerische Qualität an diesem Abend für höhere Ansprüche ausreichend war. Zu keinem Zeitpunkt war eine Siegchance der Preussen zu erkennen.
Zum Spiel: Nach einer temporeichen und guten Anfangsphase (3:1 und 5:5) übernehmen leider die Gäste das Ruder. Die Doberaner bestimmten das Tempo und ließen denn Ball sehr gut laufen. Die Preussen liefen meistens brav hinterher und konnten nicht mehr mithalten. Über 7:9, 8:12, 9:16 entwickelte sich ein einseitiges Spiel bis zu Halbzeit (13:19). Speziell die Tempogegenstöße der Gäste unterstützten wir mit vielen einfachen Fehlern und einem ungenügenden Rückzug.
In der zweiten Halbzeit zeigten wir uns etwas verbessert. Nach dem 15:19 und 21:24 konnten wir nach 45 Minuten beim Stand von 24:27 auf eine Wende hoffen. Dies aber nur für einen kurzen Augenblick. Bereits 5 Minuten später stand der Sieger beim 24:31 bereits lange vor Spielschluss fest. Da zu allem Unglück auch in der Schlussphase kein Aufbäumen zu erkennen war, endete das Spiel mit 30:37! Glückwunsch an die starken Doberaner!
Fazit: Ein herber Dämpfer zu Hause. Die Frage ist, wie bekommt man innerhalb kurzer Zeit einen Turnaround hin? Die Antwort wird es am nächsten Samstag in Ludwigsfelde geben (Sa 18.30 Uhr in der Kauflandhalle in Ludwigsfelde).
Alex Schwabe

Stand: Platz 6   Punkte: 26:18   Tore: 605:587


1. Frauen   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – SG OSF Berlin   29:31 (16:18)

Torhüterinnen: Anne Skrzypczak, Ariane Schidlewski
Spielerinnen: Friederike Ewert (5), Merle Bachmann (5), Katharina Corzilius (1), Victoria Obermann (9/8), Marlene Kretschmer, Nicole Maj (3), Julia Hamann (2), Johanna Hermandung, Hanna Mitzka (2), Ashley Butler (1), Lea Malchow, Lea Ciesielski (1)
 
Spiel auf Augenhöhe
Am vergangenen Samstag kam es für die BFC-Damen zum Duell auf Augenhöhe gegen die Damen des OSF Berlin.
Nach einer sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit (16:18) startete auch die zweite Partie des Hauptstadtderbys auf Augenhöhe. Leider vergaben die Preussen-Damen in der letzten Viertelstunde nicht nur zu viele sichere Torchancen, sondern machten auch zu viele technische Fehler, sodass die Gegnerinnen einen kleinen Vorsprung aufbauen konnten. Dieser hatte leider gereicht, wodurch die Adlerinnen, trotz enormen Kampfgeistes, nicht mehr auf ein Unentschieden herankamen. Nun heißt es, Zähne zusammenbeißen, Mund abwischen und diese Wut der verlorenen zwei Punkte in das Spiel gegen Neukölln am kommenden Samstag mitzunehmen, um sie dort wieder in unsere Punkte umzuwandeln.
Jule Hamann

Stand: Platz 7   Punkte: 18:20   Tore: 585:547


2. Frauen   Landesliga
BFC Preussen – SG Narva Berlin   22:24 (12:16)

Weiterlesen: Spielberichte vom 11.03.2023 - 12.03.2023

Spielberichte vom 18.03.2023 - 19.03.2023

1. Männer   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – Ludwigsfelder HC   26:31 (15:19)

Tor: Flo Bartsch und Jan Heinze; Feld: Matti Spengler (6), Marius Wessel (5), Jurek Frank (4), Moritz Weber (3), Lio Bänsch (3), Paul Otto (2), Finn Malek (1), Robin Spickers (1), Thiemo Lautz (1), Cedrik Ostach und Nils Bannicke

Dritte Niederlage in Folge – Preussen unterliegt in Ludwigsfelde
Im Spiel in Ludwigsfelde waren wir nach den letzten Wochen eher in de Außenseiterrolle. Patrick Hanisch fehlte verletzungsbedingt. Ansonsten war die Kadersituation recht entspannt.
Zum Spiel: Das Spiel startete auf hohem Niveau. Auf beiden Seiten dominierte hohes Tempo und die Angriffsreihen konnten oft erfolgreich abschließen. Erstmalig nach dem 10:10 verloren die Preussen an Boden. Trotz einer guten Abwehr gelang es den Ludwigsfeldern immer wieder erfolgreich abzuschließen. Da der eigene Angriff einige erste Fehler zeigte und einige Zeitstrafen hinzukamen, gerieten wir in Rückstand (10:14). Letztendlich sollte dieser Vorsprung spielentscheidend sein. Wir sind im Verlauf des Spiels nicht mehr in Schlagsdistanz gekommen. Halbzeitstand: 19:15 für Ludwigsfelde.
Im zweiten Abschnitt stand die Abwehr nun aggressiver und besser. Leider ließen wir im Angriff aber einige Chancen liegen. Der Rückstand pendelte zwischen 3 und 5 Toren. Irgendwann näherte sich dann das Spiel dem Ende, ohne dass wir noch näher rankommen konnten. Endstand: 31:26!
Fazit: Das Team hat eine deutliche Leistungssteigerung zeigen können. In den letzten Wochen sind aber einige Automatismen und Selbstverständlichkeiten abhanden bekommen. So bekommen selten alles zur selben Zeit zusammen. Funktioniert die Abwehr besser, klappt es im Angriff nicht so gut. Oder umgekehrt. So kann es nicht zum Sieg bei solch einem Spitzengegner funktionieren. Schade….
Alex Schwabe

Stand: Platz 6   Punkte: 26:20   Tore: 631:618


1. Frauen   Oberliga Ostsee-Spree
BFC Preussen – HSG Neukölln   28:28 (13:14)

Weiterlesen: Spielberichte vom 18.03.2023 - 19.03.2023

Spielberichte vom 04.03.2023 - 05.03.2023

1. Männer HVB-Pokal Viertelfinale
BFC Preussen – SG Narva Berlin II           39:38 (18:15)              Preussen im Halbfinale

Tor: Tom Lorenzen und Jan Heinze
Feld: Patrick Hanisch (14/8), Lio Bänsch (9), Matti Spengler (6), Thiemo Lautz (4), Mark Dittmann (3), Finn Malek (1), Phil Klein (1), Max Bachmann (1), Phillip Köppen und Jurek Frank

Einzug ist Final Four 2023 – Sieg in der Verlängerung bei der SG Narva
Nachdem die letzten beiden Gegner kurzfristig auf das Spielen im Pokal verzichteten, spielten wir nun unser Viertelfinale bei der SG Narva. Nachdem die Frauen am Samstag bereits den Einzug in ihr Final Four perfekt gemacht haben, wollten wir dies ebenfalls nachmachen. Gegen die gute Truppe der SG Narva sollte dies aber schwerer werden, als erwartet. Am Ende konnten wir uns glücklich in der Verlängerung durchsetzen (39:38 n.V.).
Zum Spiel: Bis zur 20. Minute lief es im Großen und Ganzen gut und erfolgreich. Bis zum 12:7 stand die Abwehr recht stabil und im Angriff konnten wir überzeugen. Die an diesem Nachmittag besten Torschützen Patrick Hanisch (14/8) und Lio Bänsch (9) konnten bereits in dieser Phase überzeugen. Dann aber kehrte der Freund „Schlendrian“ in unser Spiel ein. In allen Bereichen des Spieles waren wir nicht mehr konsequent genug. So konnte das Team der SG Narva immer auf Schlagdistanz bleiben (16:11, 28:24, 33:29). In der Schlussphase kam es dann, wie es leider häufig passieren kann. Der Gegner trifft praktisch jeden Angriff und gegen die offensive Abwehr machen wir zu viele Fehler. Aus einem 33:29 wird ein 33:33. Die Chance zum Sieg konnte Narva im letzten Angriff nicht nutzen. In der Verlängerung gerieten wir noch 3x in Rückstand. Trotzdem konnten wir mit einem erfolgreichen 7m am Ende den Sieg einfahren (39:38).
Fazit: Zum Saisonhöhepunkt am 20.05./21.05.23 werden sowohl die Frauen als auch die Männer um den HVB-Pokalsieg kämpfen!
Alex Schwabe


1. Frauen HVB-Pokal Viertelfinale
BFC Preussen – HSG Neukölln               26:25 (12:14)             Preussen im Halbfinale

Weiterlesen: Spielberichte vom 04.03.2023 - 05.03.2023

Sponsoren